Youtube
Folgen Sie uns auf  

Dislozierte Radiusfraktur - nach OP Handgelenk total unbeweglich

59 Beiträge - 50232 Aufrufe
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 26.09.2015
Hallo Utpadel,
dass die Finger noch stark geschwollen sind, kann durchaus normal sein. Meistens schwellen die Finger durch zunehmende Bewegung erst wieder ab. Bezüglich des pelzigen Gefühles und Stechens kann es sein, dass durch den Zugang zur Speiche ein Hautnerv geschädigt worden ist, der den Daumenballen versorgt. Sollte dieser Nerv nur gedehnt worden sein, wird er sich in den nächsten Wochen langsam erholen. Ich würde hier zuwarten; es hatte zum jetzigen Zeitpunkt keine Konsequenzen. Sollte es im weiteren Verlauf ich jedoch dazu kommen, dass der Daumen, Zeigefinger oder Mittelfinger einschlafen, spricht dies eher für ein Karpaltunnelsyndrom. Dieses kann nach Radiusfrakturen auch verzögert auftreten.

Manchmal bleibt die Schwellung der Hand auch durch andere Ursachen länger erhalten, wie zum Beispiel durch eine ungünstige Bruchstellung. Um dieses beurteilen zu können, bräuchte ich ein Röntgenbild per E-Mail.

Grüße und gute Besserung Aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau,
Ihr Tobias Radebold
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 26.09.2015
Hallo Rosebud,
schön, dass es Ihnen wieder besser geht. Besten Dank für die Rückmeldung. Wer auch immer Ihre Platte entfernt, sollte zusätzlich einen Blick auf die Sehne des daumenseitigen Handgelenksstreckers werfen und diese gegebenenfalls von Verklebungen befreien. Denn dies ist aus meiner Erfahrung eine wesentliche Ursache der Handgelenkssteifigkeit.

Weiterhin alles Gute aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau,
Ihr Tobias Radebold
 
kaddy  sagt am 23.10.2015
Hallo ich habe mir am 23.1.15 eine distale Radiusfraktur am rechten Handgelenk zu gezogen worauf hin ich eine platte mit sechs schrauben hatte lange Heilungszeit habe jetzt am 15.10.15 die platte rausbekommen ist jetzt neun Tage her ich kann leider keine Hand nach oben nicht wirklich viel bewegen knapp die Hälfte wenn überhaupt bleibt das so oder wird das wieder besser?denn es tut nicht weh es ist einfach stop und geht nicht weiter
 
joe.kassel  sagt am 08.11.2015
Hallo Dr. Radebold,
hatte am 5.11. eine disloz. Radiusfraktur rechts, die am 6.11. OP mit Fixateur externa versorgt wurde. Nun soll nach ca 10 Tagen der Fixateur durch Platten ersetzt werden. Ist das unbedingt notwendig oder kann das Ganze auch mit dem Fixateur ausheilen? Wie sieht es mit der Beweglichkeit des Gelenks mit Platten aus? Wie lang bleiben die drin? Habe die DVD mit allen Bildern RÖ und CT vor und während OP. Ich hätte gern eine zweite Meinung bevor ich mich einer Verplattung unterziehe!! Ich könnte auch kurzfristig bei Ihnen vorstellig werden.
Mit freundlichen Grüßen Joe.Kassel
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 08.11.2015
Hallo Joe,
Sie haben recht-dies läßt sich nur anhand der Bilder beantworten-eigentlich sind die Termine schon sehr lange belegt, aber es drängt ja die Zeit.

Kommen Sie morgen mal in unsere Notfallambulanz so gegen Mittag, melden Sie sich an und lassen die Bilder schon mal in unser System einlesen-dann schau ich in einer OP-Pause drauf oder (mit Wartezeit) anschliessend. Bitte schicken Sie mir noch heute eine email mit Ihren Daten, damit ich in der Ambulanz Bescheid sagen kann.

Grüsse, TR
 
TONYIO  sagt am 08.11.2015
Jetzt haben wir den 8.11.2015.
Mein Armgelenk wird immer schlimmer. Daumen gelähmt, Zeigefinger und Mittelfinger eingeschlafen, kribbeln usw. Jetzt soll neu OP werden. Die Platte oben auf dem Arm soll weg, ( drückt den Medianusnerv ab). Dann soll aus dem Zeigefinger eine Sehne raus und in den Daumen gelegt werden. ( 8 Wochen Schiene). OP , nie mehr. vor der OP, war 12 Tage nach dem Sturz) konnte ich problemlos alles bewegen, kein Kribbel, nix eingeschlafen, keine Schmerzen. Hab auf Chirurgen gehört und OP. NIE mehr.
Habe über 50 x KG und Lymphdrainage. Es wird nicht besser. OP ??? Ich hab Angst es wird noch schlimmer...
 
kamau  sagt am 22.11.2015
Hallo dr.radebold,
am 3.10. zog ich mir durch Treppensturz ne dislozierte radiusfraktur am re. Arm zu.diese wurde notfallmässig reponiert und mit Gips versorgt. Am 13.10. dann amb. Op mit Plattenversorgung. Bis zur Nahtentfernung Gipsschiene (14d) danach nix mehr nur bei Bedarf Stabilisierungsverband. Seit der Nahtentfernung bekomme ich Physio ( MT und Lymph Drainage )
Die Hand ist allerdings immer noch sehr bewegungseingeschränkt.schwillt an und schmerzt .vor allem am abend und nachts. Die Schmerzen kommen allerdings nicht vom Bruch sondern von einer anderen stelle.ellenseitIG unterhalb vom kleinen Finger. Das Gelenk selbst ist wie in einer Schraubzwinge. Nach hinten nur minimal beugbar und nach vorne auch ni viel besser. Meine Narbe ist auch noch sehr schmerzhaft und fest.
Laut Chirurg ist Röntgen technisch alles io. Hat mir die Bilder gezeigt und gut erklärt. Kann man jetzt schon von einem Sudeck sprechen oder ist dieser Zeitpunkt noch zu früh ? Die Physio ist nicht zufrieden und ich auch nicht, will doch wieder arbeiten gehen,
doch dies ist momentan echt noch nicht möglich. Am 7.12. muss ich wieder zum doc. Wie lange sollte man diese Situation tolerieren ? Heute habe ich von einer bekannten gehört, daß sie nach ca.4 Wochen wieder arbeiten war, das hat mich gleich ganz schön erschreckt.
Viele Grüße
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 23.11.2015
Hallo Kamau,
Jeder Bruch ist anders; jeder Mensch auch-das kann theoretisch alles noch ok sein, aber ich würde gern mal ein Foto von der Hand sehen und ein Röntgenbild nach der Versorgung. Dann kann ich vielleicht mehr sagen.

Grüße, TR
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 23.11.2015
Hallo Kamau,
Jeder Bruch ist anders; jeder Mensch auch-das kann theoretisch alles noch ok sein, aber ich würde gern mal ein Foto von der Hand sehen und ein Röntgenbild nach der Versorgung. Dann kann ich vielleicht mehr sagen.

Grüße, TR
 
Ayla  sagt am 19.02.2016
Hallo Herr Radebold, ich wurde am 02.02.2016 operiert und habe jetzt eine Platte und 9 Schrauben links. Ich bin ein wenig verunsichert: Der nachversorgende Arzt hat nochmal Röntgenbilder gemacht und sagte so nach dem Motto, oh, das Köpfchen der elle ist ja auch teilweise abgebrochen. Auf meine Frage ob da bei der Op nichts hätte gemacht werden müssen meinte er nein, "das klebt sich von selbst wieder an". In Foren habe ich nun gelesen, ja es klebt sich an, bei Ruhigstellung der Hand. Meine wurde aber niemals ruhig gestellt, direkt am Tag nach der OP sollte ich mit Übungen beginnen. Außerdem ist der Knöchel außen jetzt sehr dick, sieht aus, als hätte ich plötzlich ein Überbein bekommen. Kein weiches, sondern ein knöchernes, sieht nicht schön aus und stört bei der Bewegung. Ist das einfach noch eine Schwellung, die wieder abklingt? Ein CT wurde nie gemacht, irgendwie habe ich aber aufgrund der Schmerzen Bedenken, dass eine Kapsel verletzt sein könnte. Außerdem habe ich von der Daumenwurzel zur Handinnenfläche einen verletzten Nerv, es piekt und brennt den ganzen Tag - und vor allem nachts. Auf meine Frage, ob sich das regeneriert war die Antwort, "ach wahrscheinlich nicht, aber es gibt einen Gewöhnungseffekt". Schön... Sollte ich damit nicht zu einem Handchirurgen oder Neurologen? Oder einfach erstmal abwarten?
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 19.02.2016
Hallo Ayla, können Sie mir die letzten Bilder mal als Attach schicken?
Wegen des Nerven würde ich es von einem Neurologen mal durchmessen lassen-es gibt manchmal ein Karpaltunnelsyndrom nach solchen Brüchen.
Wenn die Ellen mitgebrachten ist, würde ich in den ersten 6 Wochen nach der OP nicht in die Unterarmdrehung hineinüben, nur das, was schmerzfrei geht.
Mehr dazu, wenn ich die Bilder gesehen habe.
Grüße und gute Besserung, TR
 
Ayla  sagt am 19.02.2016
Ich würde gerne, aber ich weiß nicht wie ich Bilder senden kann :)?
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 19.02.2016
z.B als mailattach-notfalls mit der Handykamera abfotografieren. Meine mailadresse ist bei meinem Profil hinterlegt. Schönen Abend, TR
 
suche25  sagt am 08.04.2016
guten tag zusammen auf dem board

am 23.1 habe ich mir bei einem sturz eine radiusmehrfragmentfraktur links zugezogen 1.gradig offen zur anderen seite hin hin

doppelplattenosteosynthese 12/14 schrauben künstlicher knochen da viele fragmente zu klein waren und vitoss coll vlies

mittlerweile geht es beweglichkeit runter vllt 5 grad links rechts 0 hoch 30 grad
dabei keine schmerzen einfach "stopp" nichts geht weiter

regelmässige kontrollen erfolgten in einem anderen krankenhaus heimatnah ^^

es war ein bg unfall

die kontrollklinik wollte das ich unter schmerzmittel physio mache (über den punkt hinaus...) hatte aber nicht wirklich schmerzen

die bg klinik (es wurde und wurde nicht besser und bei daumenbewegung kamen schmerzen dazu sowie im bereich der durchspiessung)
ordnete dann an keine aktive physio mehr bin noch immer krank geschrieben und das soll wohl bis zum entfernen der platten weitergehen...

die gelenkplatte ist nicht glatt es wurde "Arthrose" schon genannt und die trümmerstücke sehen in den kontrollbildern ... besonders ct nicht verheilt aus

eine versteifung wurde ins gespräch gebracht

jetzt bin ich skeptisch und voller angst

da meine frau vor 3 wochen einen Schlaganfall (leichten sprachzentrum) bekommen hat

was kann man machen ? alternativen ? rat?
wo kann ich anderweitig meinung einholen ?
ich habe keinen plan von der materie und die reha berater bzw bg berater helfen auch nicht (war nur ein mini job.....) findet man immer....

MfG der suche vom niederrhein
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 08.04.2016
Hallo Suche25,

um mehr sagen zu können, müsste man mal die letzten CT-Schnitte sehen.
Haben Sie diese und können sie mal hochladen und verlinken?
Oder abfotografieren und mir als attach schicken?

Eine komplette Versteifung ist in keinem Fall notwendig-wenn die Gelenkfläche der Speiche zerstört ist, reicht selbst in den schlimmsten Fällen oft eine Fusion zwischen Speiche, Kahnbei und Mondbein aus-eine sog. RSL-Arthrodese, die die Schmerzen deutlich lindert und ungefähr die halbe Beweglichkeit sichert.

Wenn ich die Bilder gesehen habe, kann ich mehr sagen.

Grüße, TR
 
Renesme  sagt am 17.04.2016
Hy es wird demnächst bei mir eine teilversteifung gemacht da durch ein Unfall das Band im handgelenk kaputt war und es zu lange her ist und schon Arthrose vorhanden ist wie lange dauert in der Regel der Aufenthalt im kh nach der op.
 
suche25  sagt am 17.04.2016
Ich habe mehrmals versucht ihnen bilder bzw anhänge zu senden
Leider müssen wir derzeit über mobiles internet das machen und das klappt irgendwie nicht
Daher muss ich leider warten mit bilder zu senden

23.1 unfall 27.1 entlassung bg klinik duisburg und direkter gang in die psychiatrie bedburg hau wegen nervenzusammenbruch
30.1 umzug von meiner familie in neue wohnung
Und ende märz hatte meine frau schlaganfall
Daher muss ich jetut funktionieren um fur die kinder da uu sein ....

Glg ritter
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 18.04.2016
schlimme Geschichte...
durchhalten!
alles Gute erstmal von mir-schicken Sie mir die Bilder, wenn Sie den Kopf wieder etwas freier haben.
 
aw2580  sagt am 23.04.2016
Hallo, ich habe mir am 13.4. bei einem sturz eine distale radiusfraktur links zugezogen. nach röntgen und ct wurde beschlossen das es konservativ behandelt wird, da es nur minimal (0,1 mm) verschoben ist. Schiene in bajonettestellung drauf und engmaschig röntgenkontrolle. röntgen nach 3 und nach 8 tagen ohne befund - sprich keine Verschiebung bzw. Abkippung. hab jetzt einen zirkulierenden rundumgips bekommen. ebenfalls bajonettestellung aber Finger frei beweglich. ich halte sie allerdings so gut es geht ruhig, aus angst was falschzumachen. Gips passt gut - nur ein wenig kribbeln am handballen.
nun meine frage: kann sich da noch was verschieben oder ist das schlimmste geschafft. nächste Kontrolle ist in einer Woche - sprich nach 14 tagen. Hab solche angst was falsch zu machen. darf man die finger bewegen? laut handchirurg ja - nur nicht belasten den arm....

wie lange dauert die gipsbehandlung und wie geht's dann weiter?
 
TONYIO  sagt am 23.04.2016
jetzt ist ein jahr vorbei....und es ist noch immer so schlimm. mein daumen gelähmt, mein zeigefinger und mittelfinger taub wie eingeschlafen. das gelenk ist als ob es in einer schraubzwinge steckt. überall spannt es. platte unten,platte oben, 12 schrauben. eine von der seite... verzweifle.
 
S.Erdmann  sagt am 01.12.2016
Guten Abend Herr Radebold ,ich bin auch eine der Leidensgenossonnen und würde mich gerne bei Ihnen vorstellen. Z.n. Radiustrümmerbruch nach Sturz mit Platte und Schrauben versorgt,bisher (nach 7 Wochen)keine Heilung...starke Schmerzen und Missempfindungen indem der Hand,Finger bis zur Schulter und hier sagt man abwarten Morphium o.ä schlägt nicht an und schlafen kann ich kaum noch...Ich bin jetzt 39 Jahre aber fühle mich deutlich älter :-( ...Wo muss ich mich melden zwecks Termin oder würden sie mir den geben?) Glg und schönen Abend noch Silke Erdmann
 
thuerrigl  sagt am 29.12.2016
Hallo zusammen...hatte am 6.12.2016 eine OP da ich mir eine Radiusfraktur zugezogen hatte...am 08.12.2016 hatte ich ein CT, dabei wurde festgestellt das eine Schraube neben den Knochen durch die Platte eingeschraubt wurde so dass ich am 09.12.2016 ein zweites mal operiert wurde...ist dies Ärtzepfusch?
 
Himsen  sagt am 13.03.2017
Hallo GittiTe,
ich habe mir Ende Jan. 2017 ebenfalls eine distale Radiusfraktur zugezogen. 5 Tage später kam eine Platte rein, jetzt gut 6 Wochen nach der OP habe ich genau die gleichen Probleme wie sie. Wie hat es sich in der Zwischenzeit bei Ihnen entwickelt? Über eine Antwort würde ich mich ebenfalls sehr freuen :-)
L.G. Michael
 
Tyson6  sagt am 17.03.2017
Hallo Herr Radebold
Ich hatte am 9.2.17 eine Radiusfraktur Op nach einem Sturz. Mache seit 2 Wochen kg.Habe aber immer noch Probleme mit der Neigung nach oben bzw.nach unten. Die Drehung klappt auch noch nicht (brauche ich aber unbedingt) Handgelenk ist immer noch geschwollen.Was kann ich tun, um wieder alles richtig bewegen zu können,da ich die Hand zum arbeiten unbedingt brauche.
MFG Biggi
 
joe.kassel  sagt am 17.03.2017
Hallo @ All.
Meine OP am 10.11.15 der disl. Radiusfraktur mit mehreren "Kleinteilen" durch Dr. Radebold mit einfacher Verplattung "von unten" war ein voller Erfolg.
Am 21.9.16 kam die Platte wieder raus. Seitdem gute Fortschritte!
Ein wenig unorthodox erklärt folgendes:
Beweglichkeit unter der Platte war nur leicht eingeschränkt und vollkommen normal, sagt zumindest meine Frau (selbst Physiotherapeutin). Nach der Entfernung langsame aber stetige Verbesserung der Beweglichkeit.
Mittlerweile bin ich in der Bewegung seitlich und nach oben bei gleichem Winkel wie Links, nach unten fehlen mir noch 10° (kommt noch oder bleibt, egal). Auf jedenfall bin ich schmerzfrei in den Bewegungen und auf Zug und Druck.
Meine Frau sagt zur Physio folgendes:
Nach Verplattung frühestens nach 2 Wochen geführte Bewegungen ohne eigene Anstrengung und nicht über den Schmerz hinaus. Nach 6 Wochen geführte Bewegung gegen den Schmerz.
Nach der Entfernung das gleiche Prozedere, immerhin habt ihr jetzt wieder Löcher im Knochen.
Fazit für mich: ihr braucht Geduld, und davon jede Menge!!

@ Tyson: nach den OP´s haben meine Schwellungen 7 bzw. 3 Wochen benötigt um abzuklingen. 3 Wochen nach der 1. OP machte meine Frau zusätzlich Lymphdrainage, nach der 2. bereits nach 1 Woche.

@ thuerrigl: das wird dir hier niemand als Pfusch bestätigen, ganz dünnes Eis! Bei mir wurde unter C-Bogen Röntgen das Ergebniss direkt während OP kontrolliert, es hätte also bei dir direkt auffalllen sollen/müssen

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?