Denevation nach Wilhelm

6 Beiträge - 61 Aufrufe
?
Chrissijuli  fragt am 09.07.2019
Hallo
Ich gebe hier die Hoffnung nicht auf und schaue mal ,ob ich diesmal eine Antwort auf meine Frage bekomme.
Ich habe mein Leiden mit dem Thema "Entscheidungshilfe" und " Schmerznerven trennen letzte Change? "schon beschrieben.
Die besagte Op liegt jetzt schon ca 7 Wochen zurück. Habe nach wie vor schmerzen zum Teil sind die Stellen leicht verschoben als vor der OP, aber ehr mehr Schmerzen als vorher. Schwellungen sind auch noch vorhanden.
Irgendetwas zu heben ist nicht möglich,tragen ist kein Problem.
Bisher sind 6 Einheiten Ergo gelaufen und zur Zeit läuft Krankengymnastik.
Muss ich mir weitere ernsthafte Sorgen machen oder ist das in diesem Zeitfenster noch normal.
Das Vertrauen in meinem Orthopäden ist mittlerweile sehr dünn geworden,da es hier eine Massenabfertigung am runden Tisch im Wartezimmer gibt.
Mit freundlichen Grüßen Thomas
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 09.07.2019
Sollte schon besser sein.
Wir warten in der Regel 12 Wochen, bevor wir über Plan B reden.
Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, tr
 
Chrissijuli  sagt am 09.07.2019
Danke für die schnelle Antwort.
Gibt es außer Versteifung noch einen anderen Plan B?
Macht ja wohl auch keinen Sinn den abgestorbenen Knochen zu entfernen.
Künstliches Gelenk fällt bei mir als Handwerker wohl auch weg,
Mit freundlichen Grüßen Thomas
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 09.07.2019
Wirklich abgestorben ist das Trapezium eigentlich nie-nur der Knorpel ist hin.
Tatsächlich würden wir eher über eine Interposition mit Rippenknorpel reden (der am Leben bleibt) kombiniert mit einer Aufhängung des ersten Mittelhandknochens am zweiten.
Das ist relativ gut belastbar.
 
Chrissijuli  sagt am 10.07.2019
Guten Tag Herr Dr Radebold
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Ich bin mir nicht sicher , ob wir von dem gleichen Schadbild reden. Bei mir geht es um das Mondbein und der Speiche , die keinen Knorpel mehr aufweist.
Ich würde gern Ihnen per E Mail Berichte zusenden, wenn es für Sie OK ist.
Für eine Lösung bin ich sehr Dankbar und kann mir gut vorstellen auch ihre Klinik aufzusuchen,da ich auch die Entfernung als ehr gering einschätze.
Mit freundlichen Grüßen Thomas
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 10.07.2019
Stimmt-falsch gebahnt.
Sie können mir gerne die Unterlagen senden: t.radebold(ett)[Link anzeigen]

Jetzt antworten

Teilen