Befunde?? Unklarheit

7 Beiträge - 69 Aufrufe
?
Mafine  fragt am 17.04.2019
Hallo,

ich war vor 2 Jahren, aufgrund Schmerzen in der Hand, beim Röntgen und dananch auch im MRT.

Hier meine Diagnosen:

Röntgen: Zyste im Bereich des Os lunatum
Beurteilung: V.a. intraossäres Ganglion im Os lunatum


Mrt: kleine Zyste (10x7x3 mm) im Os lunatum
Beurteilung: Dorsal des Os lunatums gelegenes Ganglion.


Handelt es sich hierbei nun um ein intraossäres Ganglion oder nicht.

Vielen Dank
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 17.04.2019
Nicht zu beantworten nach dem Befund-passt nicht zusammen-Falscher Befund oder zwei Befunde.
Beim Radiologen nachfragen.
Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tr
 
Mafine  sagt am 17.04.2019
Das waren 2 verschiedene Untersuchungen in 2 verschiedenen Radiologien.

Verstehe ich nicht!?
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 19.04.2019
„Mrt: kleine Zyste (10x7x3 mm) im Os lunatum
Beurteilung: Dorsal des Os lunatums gelegenes Ganglion.“
Ein Befund, zwei verschiedene Sachen.
Entweder gibt es ein Ganglion dorsal, also nicht im Knochen oder es gibt eine Zyste im Mondbein-oder eben beides.
 
Mafine  sagt am 24.04.2019
Hatte nun heute Termin bei Chirurgen und er meinte, dass er eine OP, aufgrund der tiefen Lage des Ganglions momentan abrät. Ich soll nun zur Röntgenreizbestrahlung.

Zudem meinte er, das wohl nicht das Ganglion allein ursächlich für meine Schmerzen sei, sondern das gesamte Gelenk.

Ich muß zudem erwähnen, das ich hypermobil in allen Gelenken bin, dies kommt wahrwscheinlich erschwerend dazu.

Ich befinde mich kurz vor einer Umschulung (vorrangig Computerarbeit, handschriftliche Arbeit) auch dazu meinte er, dass dies nicht die vorrangige Berufswahl ist.

Nach Bandscheibenvorfall und Arthrose an der LWS bleibt mir aber beruflich nicht viel Wahl.

Halten Sie die Behandlung durch Röntenreizbestrahlung für sinnvoll?

Außerdem besteht bei mir eine Ulna-Minus Variante.

Danke LG
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 25.04.2019
Wäre für mich keine Option.
Ist höchstwahrscheinlich ein SL-Bandganglion bei einer Überlastung des SL-Bandes.
Unser Konzept wäre, das Handgelenk zu spiegeln und das Ganglion arthroscopisch zu resezieren.
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
T. Radebold  sagt am 25.04.2019
Wäre für mich keine Option.
Ist höchstwahrscheinlich ein SL-Bandganglion bei einer Überlastung des SL-Bandes.
Unser Konzept wäre, das Handgelenk zu spiegeln und das Ganglion arthroscopisch zu resezieren.
Am besten gleich mit Denervierung des Nervus interosseus posterior.
Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, tr

Jetzt antworten

Teilen