Youtube
Folgen Sie uns auf  

Hormone nach Total OP im Alten von 54

2 Beiträge - 103 Aufrufe
?
Tanja1005  fragt am 03.06.2019
Hallo
Ich musste mich im März 2019 im Alter von fast 54 Jahren aufgrund eines Gebärmutterkörper-Krebses im Anfangsstadium einer Total OP inklusive Eileiter und Eistock-Entfernung (sicherheitshalber) unterziehen. Die gefürchteten Nebenwirkungen blieben bisher bis auf einer leichten Scheidentrockenheit aus. Kann ich nun ca. 10 Wochen nach der OP davon ausgehen, dass es mir weiterhin gut gehen wird, auch z.B. bzgl. der Libido oder stellen sich weitere Folgen erst noch ein? Anders gefragt: Reicht die Hormon Produktion der Nebennieren aus, dass ich mich weiterhin wohl fühlen werde?
 
Schwester111  sagt am 11.06.2019
Du hast doch bereits jetzt schon Probleme. Scheidentrockenheit bedeutet, dass dir das Schleimhautoestrogen oestriol fehlt. Da kannst du dir z.b. ovestin verschreiben lassen. Oestriol hat im Gegensatz zu Oestradiol keine Wachstumstendenz, also keine Krebsgefahr. Du brauchst es nicht vaginal anwenden. Manche Frauen klagen ueber brennen. Schmier es an innenseite der unterarme. Du kannst auch acerolapulver kaufen. Damit geht oestriolwert bei manchen auch hoch.
Wenn du sonstige yproblerm bekommst, mach einern Hormonspericherltest. Oestradiol zu Progesteron sollte min 1 zu 200 sein. Netzwerk frauengesundheit frau prof dr. Gerhard beantwortet fragen.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?