Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 582821 Aufrufe
 
dlifetec  sagt am 20.12.2015
Es ist nicht so schlimm???? Blödsinn
 
Unendlichtraurig  sagt am 20.12.2015
nach dem Gespräch mit dem Chefarzt wusste ich auch warum
 
Unendlichtraurig  sagt am 20.12.2015
Wen meinst du dliefetec?
 
Bommelchen  sagt am 20.12.2015
"Es wäre daher wünschenswert, hier aufzuhören den Anschein zu erwecken als sein die Gebärmutterentfernung nicht so schlimm"

difletec reveille dezember oder wie du dich sonst noch nennst,
eine Gebärmutterentfernung ist auch nicht schlimm und höre auf anderen ein Kind in den Bauch zu reden!!!
 
maliteddy  sagt am 21.12.2015
Guten Morgen;
Jeder empfindet Schmerz anders , Bei dem einen läuft es gut ,bei dem anderen nicht . Bei mir ist es gut verlaufen. Am 25.08.2014 operiert per LASH und am 26.08.2014 wieder nach Hause . Man hat mir leider ,obwohl ich dies vehement abgelehnt habe ,einen Blasenkatheder gesetzt ,mit den Worten : Ja glauben sie ,wir haben noch die Zeit mit ihnen ständig auf den Klo zu rennen ?! Aber das ist ein anderes Thema . Ich habe auch die gesunde Gebärmutter entfernt bekommen ,wegen diesen starken Blutungen ,sowie einem Myom . Je mehr ich in die Wechseljahre kam , desto mehr blutete es ,bis hin zu einigen Blutstürzen . Man riet mir auch aufgrund dieses Umstandes ,die GB entfernen und den GB Hals dabei stehen zu lassen. Fehler ! Bis heute habe ich Blutungen,auch ohne GB. Zwar sind diese Blutungen ganz ,ganz minimal ,aber nervig. Aber...ich würde es immer wieder machen ,alleine wegen dem Umstand ,das es mir nach dieser OP viel besser geht ,was die allmonatliche Periode betrifft . Und das bisschen Blut ,das man mit OB Minis...bin bekennder Tamponträger...super in den Griff bekommt, denn die Menge ist wirklich nur minimal. Leider ist das so , das bei wenigen Frauen ,die Blutung nicht ganz aufhört und ich ,gehöre natürlich wieder dazu,war ja klar :-) . Der Eingriff selbst ,war in kurzer Zeit ohne Komplikationen gemacht , kommt allerdings immer drauf an ,ob man schon eine oder mehrere OP's am Unterleib hatte . Ich hatte keine ,also keine Vernarbungen ,deshalb ging alles sehr schnell und weil ich halt ein Steh-auf- Männchen bin ,war ich wenige Stunden danach mit Hilfe meiner Schwägerin schon auf den Beinen . Am anderen Tag bin ich dann heim und die ersten Tage zu Hause...ok ,da kann man nicht viel machen ,man hat das Gefühl , von starkem Muskelkater ,aber auch zum aushalten. Nach 5 Tagen habe ich mich dann langsam wieder an den Haushalt gewagt ...Schritt für Schritt und den Rest hat dann meine Familie gemacht . Nach 2 Wochen bin ich wieder arbeiten gegangen ...ich bin selbstständig und konnte mir einfach keinen längeren Ausfall leisten. Aber allen anderen ,die Arbeitnehmer sind ,sei geraten , sich die Zeit zum auskurieren zu nehmen ,denn schaden kann das in keinem Fall. Mir hat es glücklicherweise nicht geschadet ,aber nochmal würde ich die Auszeit nach der OP nehmen. Und nicht zu vergessen ,die Beckenübungen ,wie nach der Geburt ,damit die Blase dort bleibt ,wo sie hingehört . Also ich kann nur bei solchen Blutungen und nach dem Abschluss der Familienplanung raten ,die OP durchführen zu lassen . Denn mit zunehmender Wechseljahrstätigkeit ,wird die Blutung immer schlimmer. Ich muss ehrlich sagen ,ich bin sehr froh ,das ich den Schritt gewagt ,trotz weiter bestehender minimaler Monatsblutungen ,aber dennoch kein Vergleich zu vorher . Ich hatte in meinen 43 Lebensjahren, noch nie eine OP . Bei jedem Eingriff kann etwas schief gehen und ich hatte Angst ...große Angst ,aber im nachhinein bin ich wie gesagt, froh . Es war nicht sehr angenehm in einem Laden zu stehen und einen Blutsturz zu bekommen und genau das Gleiche ist mir auf der Arbeit passiert .Ab da war ich fest entschlossen den Schritt zu wagen . Das Manko dabei ist : Die Wechseljahrsbeschwerden kommen stärker ,aber damit kann ich leben . Man wird halt älter ,das ist nun mal der Lauf der Zeit ,aber man muss nicht mit Schmerzen und übermäßig starken Blutungen leben ,dafür gibt es Abhilfe. Ich kann wie gesagt , nur meine Erfahrungen mit einer LASH OP berichten und würde es wieder machen ,wenn ich nochmal müsste. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und manchmal ...ich denke das liegt an den Wechseljahren...habe ich auch gar keine Blutung ,aber erst neuerdings. Bin mal gespannt ,ob sie bald ganz aussetzt und wenn nicht ? Mit dem bisschen Blut im Monat ,kann ich prima leben. Wünsch dir was und halt die Ohren steif ;
Allen anderen ein schönes ,besinnliches Weihnachtsfest ,gehabt euch wohl.
Liebe Grüße Elke
 
Bira11  sagt am 21.12.2015
Unendlichtraurig, was war dann das für eine Operation, wenn du schon um 14:00 wieder nach Hause durftest? Ich vermute mal eine Bauchspiegelung..? Was brauchst du jetzt an Hilfe? ich verstehe nicht ganz..? Ich würde dir gerne helfen.. weil du geschrieben hast, " du hoffst es kann dir jemand helfen.."
Wie ALT bist du denn? Kinder? Sonstige Beschwerden..?
 
Unendlichtraurig  sagt am 21.12.2015
Oh sorry der halbe Text wurde garnich mit gepostet
 
Unendlichtraurig  sagt am 21.12.2015
nach dem Gespräch mit dem Chefarzt wusste ich auch warum
 
Unendlichtraurig  sagt am 21.12.2015
nach dem Gespräch mit dem Chefarzt wusste ich auch warum.nächste OP wurde direkt für Mittwoch angesetzt. Dann wurde mir die Gebärmutter entfernt aufgrund mehreren rissen in der Narbe an der Gebärmutter. Nun kam der große Schock bei den Ergebnissen der Untersuchung der Gebärmutter. Es wurden Plazentareste gefunden 3 Jahre nach einem Plan-Ks jetzt frage ich mich ob es Verschulden des Arztes von dem Ks Is, das ich mit nicht mal 32 meine Gebärmutter lassen musste

sorry für den langen Text
 
Unendlichtraurig  sagt am 21.12.2015
1. OP war Blasenspiegelung u Spiegelung der Gebärmutter. 2 Op Gebärmutter entfernt inkl Gebärmutterhals u Eileiter
 
Bira11  sagt am 21.12.2015
Hallo Unendlichtraurig, oh das tut mir sehr sehr leid für dich. Da ist wohl einiges schief gelaufen bei deinem letzten Kaiserschnitt, vermute ich jetzt einfach mal so. Dein Arzt sollte sich schon vergewissern, das die Plazenta sich komplett löst nach dem KS, ansonsten hätte er eine Ausschabung einleiten müssen.
Nach diesen 3 Jahren was doch das alles total verwachsen, oder? Und dann gleich alles raus? Eierstöcke sind noch drin?
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute. Gute Genesung...
 
Unendlichtraurig  sagt am 21.12.2015
Ja der Chefarzt hat so entschieden durch die große Höhle bzw wundfläche u die Instabilität der Narbe wo mehrere Löcher drin waren. Es war alles soll verwachsen. OP hat 4 1/2 Stunden gedauert. Es war sogar die Blase an die Gebärmutter u Bauchspecke angewachsen.
 
Unendlichtraurig  sagt am 21.12.2015
Ja die Eierstöcke wurden belassen wg den Hormonen
 
Bira11  sagt am 21.12.2015
Oje, das hört sich ganz schön kompliziert an. Ich hoffe es geht dir inzwischen etwas besser. Denk daran , jeden Tag wird es ein kleines bisschen besser.Aber es dauert schon noch ein paar Tage (evtl Wochen) bis du wieder etwas fit bist. Bist du noch im Krankenhaus, oder schon zuhause? Auf jeden Fall bitte SCHONEN. Alles etwas langsamer machen, und gegebenfalls auch mal was liegen lassen..und auf den nächsten Tag verschieben.
 
Unendlichtraurig  sagt am 21.12.2015
OP war am 2.12 u am 5.12 habe ich mich selbst entlassen. Geht schon wieder. Bin ziemlich oft Platz u mache außer etwas im Haushalt nich viel. Brauche viele Pausen u schlafe tagsüber auch oft. Ergebnisse kamen erst so spät u lassen mir einfach keine Ruhe. Ich kann den Gedanken nicht los lassen, das eventuell der Arzt schuld Is u auch die Assistenzärztin die ja angeblich nix gesehen hat. Meine Ärztin meinte, hätten die es noch gesehen, hätte es auch anders enden können
 
babyi  sagt am 19.04.2016
hy leute bin neu hier!!! mein anliegen ist, ich habe 2008 erfahren das ich Feigwarzen habe die mir perlaser op entfernt wurden.anfang 2014 hatte ich dan eine keiel op mit gutem erfolg bis jetzt.nun habe ich erfahren das ich am rechten Eierstock eine 3,5 cm grosse zyste habe und die mit grosser wahrscheinlickeit entfernt werden muss.mein fa hat mir geraten mir die gm raus nehmen zu lassen. bin total verunsichert und weiss nicht was ich machen soll, ich habe so grosse angst das ssich alles zum negativen nach der op verläuft. habe schon viel gelesen und was man da nicht alles liest was nach der op kommen kann. ich weiss nicht weiter vielleicht kann mir jemand helfen.
lg babyi
 
Xyungeloest  sagt am 24.05.2016
Hallo,
meine OP zur GM Entfernung ist auf den 31.5. angesetzt. Nach Aussen hin gebe ich mich stark und zuversichtlich. Aber Innen brodelt es. Ich schlafe nicht mehr. Mache mir so meine Gedanken. Habe Angst.
Von meiner Familie kommt nicht viel.
Sei froh, dann hast du es hinter dir.
Klar das mag sein. Aber die Angst ist trotzdem da. Wie verläuft die OP? Sind die Schmerzen erträglich. Wie lange brauche ich um wieder fit zu werden?

Und ich fühle mich alleine gelassen.
 
Efghi  sagt am 24.05.2016
Hallo,
meine OP zur GM Entfernung ist auf den 31.5. angesetzt. Nach Aussen hin gebe ich mich stark und zuversichtlich. Aber Innen brodelt es. Ich schlafe nicht mehr. Mache mir so meine Gedanken. Habe Angst.
Von meiner Familie kommt nicht viel.
Sei froh, dann hast du es hinter dir.
Klar das mag sein. Aber die Angst ist trotzdem da. Wie verläuft die OP? Sind die Schmerzen erträglich. Wie lange brauche ich um wieder fit zu werden?

Und ich fühle mich alleine gelassen.
 
Guerkchen  sagt am 24.05.2016
Hallo,
meine OP zur GM Entfernung ist auf den 31.5. angesetzt. Nach Aussen hin gebe ich mich stark und zuversichtlich. Aber Innen brodelt es. Ich schlafe nicht mehr. Mache mir so meine Gedanken. Habe Angst.
Von meiner Familie kommt nicht viel.
Sei froh, dann hast du es hinter dir.
Klar das mag sein. Aber die Angst ist trotzdem da. Wie verläuft die OP? Sind die Schmerzen erträglich. Wie lange brauche ich um wieder fit zu werden?

Und ich fühle mich alleine gelassen.
 
Guerkchen123  sagt am 24.05.2016
Hallo,
meine OP zur GM Entfernung ist auf den 31.5. angesetzt. Nach Aussen hin gebe ich mich stark und zuversichtlich. Aber Innen brodelt es. Ich schlafe nicht mehr. Mache mir so meine Gedanken. Habe Angst.
Von meiner Familie kommt nicht viel.
Sei froh, dann hast du es hinter dir.
Klar das mag sein. Aber die Angst ist trotzdem da. Wie verläuft die OP? Sind die Schmerzen erträglich. Wie lange brauche ich um wieder fit zu werden?

Und ich fühle mich alleine gelassen.
 
babyi1  sagt am 24.05.2016
schade auf mein beitrag hat sich bis jetzt noch keiner geäusert
 
babyi2  sagt am 24.05.2016
Xyungeloest
hallo erst mal ich kann dich sehr gut verstehen mir geht es genauso nur bei mir steht es noch in den sternen wann es gemacht werden soll. meine fam nimm auch nicht wirklich anteiel daran ausser, dan hast du es hinter dir und es ist besser so. naja keine grosse hilfe. ich habe auch sehr grosse angst davor. du schaffst das schon wünsche dir viel glück und das alles schnell vorbei ist und du so wenig schmerzen hast wie es geht. in diesem sinne noch mals viel glück und kopf hoch
 
ulligd469  sagt am 24.05.2016
Hallo!
Was soll den alles entfernt werden. Gebärmutter oder auch gleich die Eierstöcke? Bei mir wurden auch die Eierstöcke mit heraus genommen. Hatte eins ehr großes Myom. Habe jetzt einen längst-schnitt am Bauch. Die OP war gar nicht so schlimm. Habe am OP Tag nur geschlafen. 2 Tage nach OP habe ich die ersten schritte alleine gemacht. Und 4 Tage danach kam ich schon nach Hause. Du brachst eine Weile bis du wieder alles kannst. Nicht so einfach sich zu erholen, bei 3 Kindern. Meine Familie hat nun kaum Verständnis dafür.
Wünsche viel Glück für die OP.
 
ulligd469  sagt am 24.05.2016
Hallo!
Was soll den alles entfernt werden. Gebärmutter oder auch gleich die Eierstöcke? Bei mir wurden auch die Eierstöcke mit heraus genommen. Hatte ein sehr großes Myom. Habe jetzt einen längst-schnitt am Bauch. Die OP war gar nicht so schlimm. Habe am OP Tag nur geschlafen. 2 Tage nach OP habe ich die ersten schritte alleine gemacht. Und 4 Tage danach kam ich schon nach Hause. Du brachst eine Weile bis du wieder alles kannst. Nicht so einfach sich zu erholen, bei 3 Kindern. Meine Familie hat nun kaum Verständnis dafür.
Wünsche viel Glück für die OP.
 
Guerkchen123  sagt am 25.05.2016
Hallo,
schön dass due dich meldest und deine Erfahurngen mit mir teilst.
Bei mir wird "nur" die Gebärmutter inklusive des Gebärmutterhalses entfernt. Der Eingriff erfolgt vaginal.
Darf ich fragen wie alt du warst als du die OP hattest? Ich werde dieses Jahr 40. Familienplanung ist schon lange abgeschlossen. Meine Kids sind schon recht selbständig.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?