Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 582821 Aufrufe
 
azalee  sagt am 27.07.2012
Lesenane, zicken tu ich auch noch gut. Ich wäre nächste Woche dran mit der Regel ... schaumermal.
Vermutlich geht es mir tatsächlich deshalb so gut, weil ich mich wirklich noch schone.
Ja, Du hast recht, es ist anders als vor der Regel. Ich hatte in der Zeit zwischen Eisprung und Tagen (also ein Zeitraum von 14 Tage) immer schon Schmierblutungen und ein geschwollenes Gefühl ... das ist weg. Und danach kommen hoffentlich einfach keine Blutungen!!

Einen schönen Freitag wünsche ich Euch.
azalee

 
lesenane  sagt am 27.07.2012
Azalee... mit den Schmierblutungen kenn ich auch. War bei mir auch so. Wenn das alles weg ist und vor allem die extremen Schmerzen auch nicht wiederkommen ist alles ganz prima.

Muss jetzt nur noch 2 Wochen zu Hause bleiben und dann denke ich, dass alles überstanden ist.

Mein Arzt war gestern jedenfalls schon recht zufrieden und meint, dass alles andere (Stechen ud Probleme beim Sitzen) sicher in den nächsten 2 Wochen auch noch weggehen. Bin also ganz zuversichtlich.

So langsam will ich auch wíeder auf Arbeit... wird hier langweilig und bin ja nun auch schon über 7 Wochen krank, weil ich ja vorher noch ne schlimme Blasenentzündung hatte und ca 2 Wochen auf einen OP-Termin warten musste.
 
Bine73  sagt am 27.07.2012
Hallo ihr alle,
also ich habe diese op auch noch vor mir am 16.08.2012. Ich habe auch ein wenig Angst vor der Narkose aber ansonsten eigentlich nicht weil mit jeder frau die ich gesprochen habe die auch die gebärmutter entfernt bekommen hat, sagt es beginnt ein neuer lebensabschnitt>
Das kann ich mir auch gut vorstellen, bei mir wird die gebärmutter entfernt auf grund einer Endemeteriose d.h. häufige schmerzen beim heben schwerer dinge, schmerzen beim sex !!!(ganz fürchterlich) und sehr starken regelblutungen. Ich bin froh wenn ich es hinter mir habe und bestimmte dinge in meinem leben wieder normal verlaufen können.

LG Bine
 
Keulchen  sagt am 28.07.2012
Bin wieder da. Alles überstanden. GOTTSEIDANK. Bauch tut zwar noch etwas weh,aber mit Schmerzmedis ist adnn soweit alles im grünen Bereich. Mein Mann hat Urlaub, mein Töchterchen (16) Ferien. Alle beide passen wie die Schießhunde auf, daß ich ja nichts mache. Auf der einen Seite ist das ganz super lieb von meinen zweien, aber auf der anderen Seite -nur da sitzen und nichts machen- langweilig. Sonst geht es schon. Das Krankenhaus war soweit i.O. Meine Angst die ich vorher hatte war eigentlich unbegründet. Es blieb eben nur das mulmige Gefühl. Wenn das alles überstanden ist, werden ich meine zwei Lieben mit Sicherheit etwas besonders Gutes tun. Verdient haben sie es. Keulchen
 
hoffnung1600  sagt am 28.07.2012
Hallo ihr Lieben,
meld mich auch noch mal wieder.
Woche 9 nach der OP, Gesamtzustand :eigentlich super
Nebenwirkungen:massiver Haarausfall und schlaffer Busen.
Hat jemand ein Mittelchen in Petto ? Schlucke Zink und Eisen und Biotin.
LG !!
 
Celestine  sagt am 29.07.2012
Hallo,
Hatte ich auch und kann dir dazu nur sagen, dass es vergeht. Vor Wochen war es bei mir ähnlich und glaube, dass es auch um die 9. Woche nach OP war. Es wird wieder besser :)
 
hoffnung1600  sagt am 29.07.2012
@celestine: Das macht Hoffnung ;-)
 
Keulchen  sagt am 29.07.2012
hoffnung1600-lass die von deinem arzt Hormaonplaster verschreiben. ich nehme es auch, einfach super. 2x die woche wechseln unf fertig. man kann alles machen (beden, duschen,...) bei mir ist die op zwar erst 2 wochen her, aber es ist nur ein gut gemeinter rat. lg keulchen
 
Celestine  sagt am 29.07.2012
Das gibt sich auch v selbst wieder. Habe jahrelang die Pille geschluckt da Haue ich mir doch jetzt nicht noch nach der Gebärmutterentfernung Hormone rein. Der Körper muss sich an die Umstellung gewöhnen u dann ist's gut :)
 
Keulchen  sagt am 29.07.2012
naja meine ja nur. bei ist alles raus auch die eierstöcke. die pille hatte ich schon seit 12 jahren abgesetzt. meine ärztin meint nur, das man mit 41 verschiedene hormone noch braucht. keulchen
 
lesenane  sagt am 29.07.2012
Hallo Keilchen und all die anderen Mitleidenten,

schön, dass du wieder da bist und alles gut überstanden hast. Hab schon immer geschaut, aber dich einfach hier noch nicht wieder gesehen.

Dann lass dich jetzt schön zu Hause verwöhnen und wirklich schonen. Hab es nun schon 3 Wochen hinter mir und dachte alles ist gut. Gestern war ich im Wald Pilze sammeln und prombt hatte ich gestern abend und die letzte Nacht wieder Probleme. Hat mächtig gezogen. Bin eigentlich nicht schmerzempfindlich, aber es regt mich doch langsam auf.

Also sei bitte ganz vorsichtig und lass dir viel Zeit bei allem. Wäre schön, wenn du dich wieder meldest. Bin froh, dass du alles soweit überstanden und dich wieder hier gemeldet hast.

Viele liebe Grüße an alle hier
lesenane
 
sibi  sagt am 30.07.2012
Klärt mich doch bitte kurz auf. Keulchen nimmt Hormone, da auch die Eierstöcke entfernt wurden, richtig?
Wird "nur" die GM entfernt, sollte die Hormonproduktion wie gewohnt weiter laufen. Warum brucht dann der Körper Zeit ich umzustellen, wie Hoffnung und Celetsine das beschreiben? Versteh ich nicht...
LG Charlotte
 
Hyster  sagt am 30.07.2012
Hallo sibi
Da bei einer Gebärmutterentfernung 50% der Blutversorgung zu den Eisrstöcken unterbrochen wird, kann der Körper darauf mit Hormonschwankungen (so nenne ich das) reagieren.

LG Hyster
 
sibi  sagt am 30.07.2012
Hallo Hyster,
d.h. die Eierstöcke ind etwas "geschockt", erholen sich und nehmen ihre Funktion wieder auf?
Oder stellt sich der Körper auf weniger Homone ein?
Was wenn weder noch passiert? Ist das dann der Fall, dass mn in die Wechseljahre kommt? Wäre in meinem Fall mit 31 auch krass...
Als ich mich über Embolisation bei Myomen schlau gemacht habe, habe ich gelesen, dass auch hierbei ie Versorgung zu den Eierstöcken verstopft wird. Also auch hier hat man dann wohl das Probem, dass die Eierstöcke (vorübergehend) erst mal weniger tun...
LG Charlotte
 
Steffi81  sagt am 30.07.2012
Hey sibi,

ich kann deine Angst gut nachvollziehen,Wechseljahre mit 31 jahren grauenhafte vorstellung,wenn die Eierstöcke merken was los ist,sind die erstmal durcheinander,und man bekommt schon mal ein Vorgeschmack wie Wechseljahre sein könnten,Du schwitzt viel oder fängst an zu Frieren,deine Laune ist mies,Du bist müde und erschöpft,ABER das ist kein dauerzustand es lässt nach einer Weile nach,und nur weil ich das das erlebt habe,heisst es nicht das Du es auch bekommst,mach dich nicht verrückt,wie sagt man so schön??? Alles kann,NIX muss!!!!
 
Hyster  sagt am 30.07.2012
Hallo sibi
nun was gekappt ist ist gekappt, so sehe ich das.
Man sagt ja auch: Frauen deren Gebärmutter entfernt wurde kommen bis zu 4 Jahre früher als üblich in die Wechseljahre. Nun muss man bedenken: nicht jede Frau kommt mit Punkt 50 oder so in die Wechseljahre. Bei einer setzten sie früher ein bei der anderen später...

Es gibt ein gutes Buch zum Thema Hysterektomie, aber leider ist das in englisch: "The ulimate rape...what every woman should know about Hysterektomies & Ovarian Removal" von Elizabeth L. Plourde.
Wurde von einer betroffenen Frau geschrieben. In dem Buch wird auch deutlich gezeigt, das eine Hysterektomie mit Erhalt der Eierstöcke auch Nachtteile mit sich bringen kann.
Kann man klasse nachlesen in :"Die biologische Bedeutung der Eierstöcke nach Entfernung der Gebärmutter" von Ludwig Mandel, erschienen 1904 !!!
Der gute Mann hat schon damals beobachtet, welche Arten der Veränderung (körperlicher, als auch seelischer ARt) eine Gebärmutterentfernung mit sich bringen kann.
Verstehe einer die heutigen Ärzte, wieso wusste der Mann das damals und wieso verschliessen die Ärzte heute meist die Augen, Ohren bei dem Thema?
Nun gut man muss ja sagen: es kann Nebenwirkungen mit sich bringen muss es aber nicht. Nur bin ich eine dere die nebenwirkungen fstegestellt haben...udn ich kenne auch noch mindest. 2 Hände voll frauen denen es ähnlich erging wie mir.
Ich bin also kein Einzelfall ;-)
LH Hyster
 
Steffi81  sagt am 30.07.2012
Verstehe einer heute die Ärzte...wie recht Du hast Hyster!
wenn ich allein schon an den Satz denke der unter meinem entlassungsbrief stand,wir bedanken uns für ihre Patienten Empfehlung und hoffen auf weitere gute zusammenarbeit,so in dem motto danke für die Kohle,und wir hoffen das noch ganz viele folgen! Grrr...mittlerweile könnte ich kotzen wenn ich meinen Arzt nur höre!!!!
 
Hyster  sagt am 30.07.2012
Hallo steffi81
Ja, man wird nicht wie ein Kunde( was man genau genommen ist)behandelt, sondern als Gegenstand, jedenfalls habe ich so den Eindruck.
Man kommt sich vor wie ein altes Autos das auf den Schrottplatz kommt ;-)


LG Hyster
 
sibi  sagt am 30.07.2012
Steffi, danke - es tut ja schon gut zu hören, dass selbst wenn man was merkt von einer evtl. Hormonumstellung, es nicht für immer sein muss.
Hyster, danke für die Inos. Werd leich mal losgoogeln...
Ich will mich keineswegs verrückt machen, will aber gut infomiert und mental vorbereitet in die OP gehen. Natürlich kann mir keiner sagen, wie es mir psychisch gehen wird und wie sich die Endgültigkeit anfühlt (bei bestehendem Kinderwunsch)...
Ich habe so ein horror Wochenende hintermir. Hatte ein heftige Blutung (über 9!!! Tage ) und nach Absetzen der Visanne (sie sollte die Blutung verhindern) bekam ich gleich die nächste Hammerblutung. Nachdem die Visanne die Blutngen nicht verhindert bzw. nicht mal schwächt und ich NUR Nebenwirkungen dazu bekommen habe, habe ich sie abgesetzt. Also Blutung und wieder ein Wochenende ohne das Haus zu verlassen... Bin schlapp, hab ne Anämie und bin arbeitsunfähig.
Habe das Gefühl, dass mein Körper mir keinen Zweifel lassen möchte, dass es nun höchste Zeit für diesen Schritt ist.

LG Charlotte
 
sibi  sagt am 30.07.2012
Kann mir jemand sagen, welcher HB Wert für so eine OP nötig ist? Habe Angst, dass die OP evtl. nicht statt finden wird, weil mein HB im Keller ist. Gefühlt ist er momentan bei 8-9 - aber auch nur, weil ich 3mal pro Woche Eiseninfusionen bekomme. Letzte Woche hatte ich noch 11,3, das war aber VOR der zweiten Blutung.
Reicht HB 9 für ne OP?
LG Charlotte
 
Keulchen  sagt am 30.07.2012
Also, meine Arztin meint, wenn man alles entfernt bekommt, kommt der Körper von heute auf Morgen in die Wechseljahre. (wegen der fehlenden Hormonproduktion der Eierstöcke) Doch der Körper braucht noch diese. (Bindegewebe, Haare, haut, Stoffwechsel) Ich bin meiner Ärztin auf jedem Fall sehr dankbar das sie mir das gesagt und auch verschrieben hat. Ich habe jedenfalls von dieser Seite aus nicht die geringsten Probleme. Für die, die auch die Eierstöcke (alle zwei) entfernt bekommen haben, kann ich das wirklich nur raten. Man fährt echt besser damit und ist super einfach in der Anwendung und ohne jegliche Nebenwirkung. LG Keulchen
 
Hyster  sagt am 30.07.2012
Hallo sibi
Sicher kann man es vorher nicht sagen, und gut informiert zu sein ist doch besser.
Und ich drücke dir die Daumen das du keine Beschwerden dadach hast ;-)

Hallo keulchen
also ich persönlich bezweifle das Hormonpflaster "ohne jegliche Nebenwirkungen" sind.
Ausserdem regaiert nicht jede Frau gleich auf die Gabe von Hormonen, was der einen Frau Linderung verschafft , hilft einer anderen gar nicht.
Also jedenfalls ist es so bei den Frauen die ich kenne die keine Eierstöcke mehr haben.

LG Hyster
 
Celestine  sagt am 30.07.2012
Wenn jmd die Eierstöcke entfernt bekommt, finde ich es ok mit den Hormonen. Meine Gyn verschrieb mir Linoladiol Salbe gg trockene Scheide. Habe es sehr schnell abgesetzt denn meine Eierstöcke haben Rumba getanzt. Dann nehm ich lieber Vagisan Creme ohne Nebenwirkungen.
 
sibi  sagt am 30.07.2012
War schon mal durch meine Lange Vorgeschichte in den sog. künstlichen Wechseljahren. Der Vorteil ist, dass wenn die Eierstöcke wieder " dürfen" geht es einem schnell wieder gut. Der Nachteil ist , wie bei der Entfernung auch, dass man ganz plötzlich und zu 100% in den Wechseljahren ist.
Ich weiß wie sich Hitzewallungen, schlaffe Haut, Sexunlust, Scheidentrockenheit etc. anfühlen. Gegen letzteres habe ich ein Hormongel bekommen, dass nur lokal wirkte. Ohne wäre nix, aber auch gar nix gegangen. Schon das Klopapier nach dem Pieschern fühlte sich an wie Schleifpapier uagh....
Man braucht dann definitiv Hilfe durch nen guten Gyn und hrmonelle Unterstützung.
Naja, jetzt ist hormonell wieder alles gut, aber ich Blutungen fast bis zur Ohnmacht....

LG Charlotte
 
Hyster  sagt am 31.07.2012
Hallo sibi
Ich hab das wie du auch vor der OP durchgehabt: ich musste 6 Monate lang vor der OP Suprecur sprühen jeden Tag mehere male in die Nase. Das sollte mich künstlich in die Wechseljahre bringen um so eventuell zu verhindern, das bis zur GM Entfernung, die Myome weiter wachsen.
Begleiterscheinungen: Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Zunahme des Bauchumfangs, Abnahme der Kopfbehaarung, Nervösität, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit,Zunahme des Brustumfangs. Das waren aus der ellenlangen Liste der eventuell auftretenden Nebenwirkungen genau die die mich getroffen hatten.
Und nach der GM Entfernung? Tja, obwohl ich meine Eierstöcke behalten durfte:
dünnere Haare, Zunahme des Bauchumfangs und der Brust (vor der OP hatte A nach der OP schoss es hoch auf C Körbchen),Konzentrationsschwäsche, Müdigkeit, und Haut wie Pergament, weniger intensive Orgasmen.
Das blöde bei mir: ich darf wegen einer anderen gesundheitlichen Sache nie Hormone einnehmen, nicht mal sogenannte natürlichen.
Tolle Aussichten sind das :-)


LG Hyster

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?