Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 583221 Aufrufe
 
curleysue  sagt am 25.06.2012
Hallo!
Hier ist mal wieder eine Neue! Bin froh, dass ich auf dieses Forum gestoßen bin. Ich habe seit 1,5 Jahren heftigste Probleme mit der Periode. Ich blute meistens 14 Tage. Habe von je her schon immer recht lange Blutungen gehabt. Seit Dezember ist es aber so schlimm, dass ich trotz Utrogestan bis auf 6,5 Wochen durchgeblutet habe. Teils so schlimm, dass ich nicht aufstehen mochte. Schmerzen halten sich in Grenzen. Ich möchte eigentlich dass die GB rauskommt. Letztes Jahr hatte mir die Frauenärztin das schon angeboten. Jetzt sagt sie, ich soll erst mal zur Ausschabung. Gibt es eine Regel, die sagt, dass es erst mit der Ausschabung versucht werden muß? Ich hab jetzt ein Jahr über die Entfernung nachgedacht und mich jetzt endlich dazu entschlossen und nu sagt sie: ne, is´nicht. Ich bin fast 43,, habe eine 16jährige Tochter und keinerlei Kinderwunsch mehr. Gibt es die Möglichkeit selber zu bestimmen, das man die GB raushaben möchte? Habe am 04.07. die Vorbesprechung im KH zur Ausschabung!
Liebe Grüße
Geli
 
BonnieC  sagt am 25.06.2012
Hallo Ihr Lieben,

ich hatte am 15.06 meine OP. Entfernung des Gebärmutterkörpers per LASH, sprich, Gebärmutterhals und Eierstöcke sind noch vorhanden. Ich hatte auch sehr grosse Angst vor diesem Eingriff, da es meine erste OP war, jedoch hat mich mein neuer Frauenarzt sehr gut aufgeklärt über Risiken, Nebenwirkungen etc. Ich hatte anderthalb Jahre lang extrem starke Blutungen, die teilweise über mehrere Wochen hinweg auftraten. Das hat bei mir eine Eisenmangelanämie ausgelöst, was bei dem Zeitraum nicht weiter verwunderlich ist. Und meine Freizeitgestaltung sowie mein Sexualleben haben sehr darunter gelitten. Ursache war offenbar ein 3cm grosses Myom, das in der Funktionsschleimhaut sass (und recht schnell wuchs) und nicht ohne Weiteres hätte entfernt werden können. Sowohl mein Frauenarzt (der auch selbst operiert) und der Chefarzt der Gynäkologie im Krankenhaus haben übereinstimmend gesagt, die OP sei meine einzige Chance für Beschwerdefreiheit. Da mein Kinderwunsch abgeschlossen ist habe ich mich nach kurzer Bedenkzeit auf die OP eingelassen. OP war, wie gesagt, am 15.06., entlassen wurde ich am 18.06.. Auch ich fand den Blasenkatheter sehr unangenehm, und wenn ich mich auf die Seite drehen wollte, hatte ich regelrechtes "Organbowling" und das Gefühl, dass Alles durcheinanderpurzelt. Auch den höllischen Muskelkater und den aufgeblähten Bauch musste ich ertragen. Das aber stammt beides von den OP-Gasen, da der Körper regelrecht aufgepumpt wird um Platz zu schaffen für den Eingriff. Bis die Gase aus dem Körper ausgeschieden sind kann es eine Weile dauern, da man sich nach der OP nur wenig bewegen sollte. Auch die Darmträgheit hängt damit zusammen. Man hat das Gefühl im 4. Monat schwanger zu sein, kann nur wenig essen, weil "kein Platz" im Bauch ist und fühlt sich entsprechend. Das geht jedoch vorbei. So langsam ist der Bauch verschwunden. Der Rest, den ich noch habe, rührt daher, dass man unweigerlich aufhört die Bauchmuskulatur anzuspannen, da dies zum Einen wehtut und zum Anderen nicht förderlich für die Wundheilung ist. Denn man darf nicht vergessen, dass eine äusserlich verheilte Wunde nicht zwangsläufig heisst, dass im Inneren auch Alles verheilt ist. Vergesst nicht, dass die Haut aus mehreren Schichten, inkl.Muskulatur besteht. Das dauert. Und beachtet bitte, dass Ihr bei fast jeder Bewegung die Bauchmuskulatur benötigt. Deswegen ist die Schonung so wichtig, und das oft als übertrieben empfundene "keine Belastung" hat genau dies als Grund.
Was nachfolgende Schmerzen und Brennen etc angeht, so wurde mir erklärt, dass bei der OP mit Laser "geschnitten" wird. Das bedeutet, dass die Nerven dadurch vorerst betäubt sind. Nach ca. 10-12 Tagen fangen die Nerven jedoch an sich zu regenerieren, und es kommt zu vorübergehenden Beschwerden, die 1-2 Wochen anhalten können. Das ist jedoch genau die Zeit, in der Viele aufgrund der bisherigen Beschwerdefreiheit bereits wieder angefangen haben sich zu belasten. Das bekommt man dann sehr deutlich zu spüren. Man spürt einen Schnitt in einem betäubten Körperteil nicht, jedoch sehr stark, sobald die Betäubung weg ist. Also, Obacht! Ich bin bisher mehr als zufrieden mit dem Eingriff. Ich habe nur recht wenige Beschwerden, da ich mich an die Vorgaben meines Arztes halte, so schwer es mir auch fällt, da ich allein lebe und gern aktiv bin. Der Fernseher ist mein bester Freund..... Aber gut, das ist nur temporär, also bemühe ich mich. Ich drücke Euch Allen die Daumen, dass Eure Beschwerden bald nachlassen. Und denen, die noch operiert werden müssen und hier Rat suchen: Wenn Ihr definitiv keinen Kinderwunsch mehr habt, ist dies eine sehr gute Möglichkeit, um jegliche Beschwerden loszuwerden. Toitoitoi!!!
 
Angiehh1  sagt am 25.06.2012
Hallo Curleysue, ich hatte meine OP am 2.6., 6 Wochen vorher wurde eine Ausschabung gemacht. In der Tagesklinik wo ich gewesen bin, erklärte man mir, dass dort immer vorher eine ausschabung gemacht wird, allein aus dem Grund, ob Krebszellen in der Schleimhaut vorhanden sind. Dabei kann dann auch gleich entschieden werden, wie man operiert. Natürlich fand ich es auch nicht sooo toll, 2x in so kurzer Zeit operiert zu werden, aber die Ausschabung ist wirklich nicht schlimm.
 
Celestine  sagt am 25.06.2012
Hi BonnieC,
Wo bist du operiert worden?
Hört sich so an, als hätten wir den gleichen Operateur :)
Warst du auch in Bodenheim am Rhein?
 
Kugelkatz  sagt am 25.06.2012
Hab heute meine Nachuntersuchung gehabt, 4 Wochen nach OP. Ist alles in Ordnung. Aber innen ist noch nicht alles komplett zugewachsen, deshalb darf ich noch nicht schwimmen oder baden. Bin noch eine Woche krank geschrieben. Hab meine Frauenärztin auch mal auf die vielen Frauen angesprochen, die danach Gewichtszunahme und dicken Bauch haben. Auch sie hat gesagt, dass die Frauen sich falsch ernähren oder zuviel essen und ich soll nicht soviel im Internet lesen. Es scheint wohl wirklich so zu sein, dass man nicht ernst genommen wird..
 
curleysue  sagt am 25.06.2012
Hallo Angiehh!
Danke für Deine Antwort! Über Krebs wurde mit mir noch nicht gesprochen? :-( Jetzt bin ich doch etwas verunsichert. Habe vor der Ausschabung wenig Angst! Solange das unter Vollnarkose gemacht wird... ansonsten hopse ich denen vom Op-Tisch! Hatte gehofft, das Anfang Juli hinter mich gebracht zu haben. Und 6 Wochen später wollte ich eigentlich in Urlaub nach HH fahren... Endlich mal ohne Blutungen und mal die Zeit in meiner alten Heimat genießen können... :-(
LG an Alle
Geli
 
bibs  sagt am 25.06.2012
Hallo ihr Lieben,habe mich da wohl zu ungenau ausgedrückt,mir wurde die Gebärmutter mit Gebärmutterhals und die Eierstöcke (Eileiter sind verbliegen) entfernt, jedoch ohne gr.Bauchschnitt, ging gerade noch so ohne, mit kl.Schnitten.Hatte direkt nach der Op riesigen Bauch und noch 2-3 wochen gr.Probleme mit der Verdauung, der Bauch war unangenehm hart, mir wurde gesagt, das würde an den Gasen liegen, mit denen der Bauch geweitet wird,wurde auch innerhalb von ca. 2 Mon.nach und nach etwas besser, aber seit ca. 5 Mon.null veränderung, immer noch dicker Bauch, verdauung wie vor der OP,in Ordnung.Wenn ich daran denke, dass der Urlaub vor der Tür steht....ich habe gestern meine Bikinis vom letzten Jahr anprobiert....geht gar nicht,heul...kann leider kaum daran glauben, dass sich jetzt noch was an der Pleutze ändern wird, schließlich ist die OP schon ca. 8 Mon.her....
 
bibs  sagt am 25.06.2012
Hallo ihr Lieben,habe mich da wohl zu ungenau ausgedrückt,mir wurde die Gebärmutter mit Gebärmutterhals und die Eierstöcke (Eileiter sind verbliegen) entfernt, jedoch ohne gr.Bauchschnitt, ging gerade noch so ohne, mit kl.Schnitten.Hatte direkt nach der Op riesigen Bauch und noch 2-3 wochen gr.Probleme mit der Verdauung, der Bauch war unangenehm hart, mir wurde gesagt, das würde an den Gasen liegen, mit denen der Bauch geweitet wird,wurde auch innerhalb von ca. 2 Mon.nach und nach etwas besser, aber seit ca. 5 Mon.null veränderung, immer noch dicker Bauch, verdauung wie vor der OP,in Ordnung.Wenn ich daran denke, dass der Urlaub vor der Tür steht....ich habe gestern meine Bikinis vom letzten Jahr anprobiert....geht gar nicht,heul...kann leider kaum daran glauben, dass sich jetzt noch was an der Pleutze ändern wird, schließlich ist die OP schon ca. 8 Mon.her....
 
bibs  sagt am 25.06.2012
Hallo ihr Lieben,habe mich da wohl zu ungenau ausgedrückt,mir wurde die Gebärmutter mit Gebärmutterhals und die Eierstöcke (Eileiter sind verbliegen) entfernt, jedoch ohne gr.Bauchschnitt, ging gerade noch so ohne, mit kl.Schnitten.Hatte direkt nach der Op riesigen Bauch und noch 2-3 wochen gr.Probleme mit der Verdauung, der Bauch war unangenehm hart, mir wurde gesagt, das würde an den Gasen liegen, mit denen der Bauch geweitet wird,wurde auch innerhalb von ca. 2 Mon.nach und nach etwas besser, aber seit ca. 5 Mon.null veränderung, immer noch dicker Bauch, verdauung wie vor der OP,in Ordnung.Wenn ich daran denke, dass der Urlaub vor der Tür steht....ich habe gestern meine Bikinis vom letzten Jahr anprobiert....geht gar nicht,heul...kann leider kaum daran glauben, dass sich jetzt noch was an der Pleutze ändern wird, schließlich ist die OP schon ca. 8 Mon.her....
 
bibs  sagt am 25.06.2012
oh mann, wie ihr seht, spinnt mein pc total, fährt sich ständig runter, da hab ich gedacht nochmal eingeben, nochmal eingeben, jetzt habt ihr mein gejaule gleich dreimal,sorry
 
azalee  sagt am 26.06.2012
Denk Dir nix, bibs, dafür hab ich es gestern auch dreimal abgeschickt und nichts ist hier angekommen.
Bin mir nicht sicher, ob das an Deinem Rechner liegt. ;-)

liebe Grüße
die Azalee

 
Biggi12  sagt am 26.06.2012
Hallo Mädels,
heut auch mal von mir wieder liebe Grüße an Euch! Hab momentan sehr wenig Zeit, da mich die Arbeit wieder voll im Griff hat. Heut und morgen auch wieder von 9-19.30 Uhr. Na, und Fußball schauen muß auch sein :) Ansonsten gehts mir recht gut, es ziept zwar noch relativ häufig,aber ich hoffe, das wird doch irgendwann mal aufhören. Meinen letzten FA-Termin hatte ich Anfang Mai und von wiederkommen hat sie nix gesagt. Nur meine Blutwerte müssen noch ca. alle 2 Monate kontrolliert werden, wegen der heftigen Entzündung und meiner Anämie.
Allen Neu-Operierten wünsche ich weiter gute Besserung!
Liebe Grüße!!!
 
Celestine  sagt am 27.06.2012
Hi Bonnie C ,
Wo bist du operiert worden??? Hört sich fast so sn als hätten wir den gleichen Operateur gehabt :)

Gestern hatte ich meinen Nachkontrolltermin - alles supi!
Fühle mich auch echt gut und bin froh keine Blutungen mehr zu haben u keine Pille mehr schlucken zu müssen :)

Falls ihr glaubt, Wechseljahresbeschwerden zu haben, lasst doch ein Test machen.
Und dann kann man immer noch mit Phytoöstrogenen eingreifen.

Mädels, lebt anstatt zu Grübeln!
 
Ela47  sagt am 28.06.2012
Ela 47
Hi,
Bin neu hier, wurde am 15.06.12 mit großem Bauchschnitt operiert.Bin Donnerstag wegen Blutsturz zum Arzt mußte gleichen Tag ins KH. Ging alles sehr schnell, hatte keine Zeit mehr zu überlegen. War auch gut so.Starke Blutarmut, nehme jetzt Kräuterblut.
Gebärmutter , Eileiter und Blindarm. Habe nur noch einen Eierstock.
War 8 Tage im KH. Mir geht es jetzt ein bißchen besser. Habe Probleme
mit der Blase und die Narbe schwillt an einer Seite mächtig an. Habe Hitzewallungen und dann ist mir wieder kalt. Denke Wechseljahrebeschwerden. Wer hat das auch danach gehabt.
 
Angiehh1  sagt am 28.06.2012
Hallo Ela, Wechseljahre sollten so schnell nicht eintreten,zumal Du ja noch 1 eierstock hast, es sei denn es fing schon vor der OP an. Da Deine Narbe anschwillt, geh lieber noch mal zum Arzt, nicht das da eine Entzündung ist. Anschliessend bist Du beruhigter. Alles Gute für Dich und meld Dich was rausgekommen ist.

LG
Angie
 
Hyster  sagt am 28.06.2012
Hallo Ela
es kann nach so einem Eingriff, auch wenn ein Eierstock erhalten bleibt am Anfang sehr wohl zu Hormonschwankungen kommen, die sich in Wechseljahähnlichen Symtomen äussern und wieder abklingen ( auch meien Hormonwerte waren anders am Anfang nach der OP).
Auch wenn beide Eierstöcke erhalten bleiben, klagen Frauen (bin selbst davon betroffen) später über Veränderungen die denen der Wechseljahre ähneln: dünnere Haare, Gefühlsschwankungen, dünnere Haut, Orgasmuseinschränkungen usw.
Darf ich wissen wie gross dein Schnitt ist?
Ich hatte auche eine abdominale OP 2006.

LG Hyster

 
Renesmee  sagt am 28.06.2012
Hallo Ela,

ich hatte auch am 04/06 meine OP mit Bauchschnitt,der Schnitt ist etwa 20cm. Ich war gerade wegen meiner Depressiven Stimmung am MO bei meinem Doc. Der meinte, das dies in den ersten Wochen normal sei. ich habe Hitzewallungen, kein Glücksgefühl usw.
Es würde daran liegen, das der Eileiter sich erst einmal auf die Umstellung einstellen müsse u. schnallen müsse das er das Blut sich nicht mehr aus der Gebärmutter holen könne.
Meine Narbe schwillt auch sehr an, ich denke das dies normal ist.

LG Renesmee
 
Ela47  sagt am 28.06.2012
Hallo Ihr alle!
Danke das ihr antwortet. Meine Narbe geht übers ganze Becken ca 20-22 cm, muß am 05.07. zur Kontrolle , kann dann mehr sagen. Zur Zeit habe ich mega langeweile. Was macht ihr in euerer Zeit Zuhause.
LG Ela
 
sammy06  sagt am 28.06.2012
@Ela47
hallo Ela,
ich soll am 05.07. zur Voruntersuchung ins Krankenhaus. Dann entscheidet sich bei mir wann ich operiert werde. Eigentlich sollte es am 11.07. sein und auch mit Bauschnitt. Wenn ich jetzt lese 20-22cm wird es mir Himmelangst.
 
Celestine  sagt am 28.06.2012
Hallo,
Da muss ich Renesmee Recht geben bzw ihrem Arzt :)
Außerdem hat Ela noch einen Eierstock und so schnell kommt es nicht zu Wechseljahresbeschwerden.
Ich hatte minimale Probleme mit der Hormonumstellung aber das hat man auch wenn man die Pille ansetzt. Habe sie 21 Jahre lang genommen u bin nun froh damit nichts mehr zutun zu haben :-D
Von mir kann ich nur sagen, dass es mir gut geht und 100 Mal besser wie zuvor.

@Ela: tut mir echt leid, dass du nicht mehr wählen konntest, was mit dir passiert bzw die OP-Methode. Bei mir war es eher ein Wahleingriff. Lass dir die Narbe mal anschauen. Nicht dass etwas ist. Meine LASH-Narbe ist minimal nach Fädenziehen aufgegangen.
Das mit der Langeweile kenne ich. Hab mich viel Internet umgeschaut u meine sozialen Kontakte gepflegt.
Was hast du für Probleme mit der Blase?

Liebe Grüße
 
Celestine  sagt am 28.06.2012
Hallo,
Da muss ich Renesmee Recht geben bzw ihrem Arzt :)
Außerdem hat Ela noch einen Eierstock und so schnell kommt es nicht zu Wechseljahresbeschwerden.
Ich hatte minimale Probleme mit der Hormonumstellung aber das hat man auch wenn man die Pille ansetzt. Habe sie 21 Jahre lang genommen u bin nun froh damit nichts mehr zutun zu haben :-D
Von mir kann ich nur sagen, dass es mir gut geht und 100 Mal besser wie zuvor.

@Ela: tut mir echt leid, dass du nicht mehr wählen konntest, was mit dir passiert bzw die OP-Methode. Bei mir war es eher ein Wahleingriff. Lass dir die Narbe mal anschauen. Nicht dass etwas ist. Meine LASH-Narbe ist minimal nach Fädenziehen aufgegangen.
Das mit der Langeweile kenne ich. Hab mich viel Internet umgeschaut u meine sozialen Kontakte gepflegt.
Was hast du für Probleme mit der Blase?

Liebe Grüße
 
Celestine  sagt am 28.06.2012
Hallo,
Da muss ich Renesmee Recht geben bzw ihrem Arzt :)
Außerdem hat Ela noch einen Eierstock und so schnell kommt es nicht zu Wechseljahresbeschwerden.
Ich hatte minimale Probleme mit der Hormonumstellung aber das hat man auch wenn man die Pille ansetzt. Habe sie 21 Jahre lang genommen u bin nun froh damit nichts mehr zutun zu haben :-D
Von mir kann ich nur sagen, dass es mir gut geht und 100 Mal besser wie zuvor.

@Ela: tut mir echt leid, dass du nicht mehr wählen konntest, was mit dir passiert bzw die OP-Methode. Bei mir war es eher ein Wahleingriff. Lass dir die Narbe mal anschauen. Nicht dass etwas ist. Meine LASH-Narbe ist minimal nach Fädenziehen aufgegangen.
Das mit der Langeweile kenne ich. Hab mich viel Internet umgeschaut u meine sozialen Kontakte gepflegt.
Was hast du für Probleme mit der Blase?

Liebe Grüße
 
Celestine  sagt am 28.06.2012
@Sammy
Der Bauchschnitt war bei Ela so groß da es eine Not-OP war. Da kann leider auf einen schönen kleinen Schnitt keine Rücksicht genommen werden.
 
Hyster  sagt am 28.06.2012
Hallo Ela
Können uns sie Hand reichen : meine ist auch knapp 22 cm lang ;-)
Ich hatte nach der OP damals keine Langeweile, als allein erziehende Mutter war das net möglich sich zu langweilen, denn sie war zu ALT als das mir ne Haushaltshilfe zustand. Musste also die meiste Hausarbeit alleine erledigen ;-)


LG Hyster
 
Hyster  sagt am 28.06.2012
P.S. Mein Bauchschnitt wurde gemacht, weil die GM zu gross war!

LG Hyster

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?