Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 583121 Aufrufe
 
Moki  sagt am 26.11.2010
Hi Tessa,
daß mit dem Schwitzen hatte ich auch, obwohl bei mir die Eierstöcke auch noch drin sind. Das hat sich aber so nach einer Woche wieder normalisiert. Ich denke, daß das mit Blutversorgung der Eierstöcke zu tun hat, die vielleicht vorrübergehend gestört war und dadurch keine Hormone produziert wurden. Ich hoffe bei dir gibt sich das auch wieder.
@toffeedrop, ich kann Tessa nur beipflichten, auch wenn es schwerfällt, aber je mehr du dich jetzt schonst um so eher kannst du für deine kleine Maus wieder da sein. Es tut mir immer leid, wenn ich von solchen Schicksalen höre, besonders wenn es um Kinder geht. Dann bin ich immer dankbar, das mein Kind gesund ist. Ich wünsche dir alles Gute und vorallem gut Besserung.
Auch allen anderen wünsche ich einen schönen Tag und gute Besserung.
LG MOKI
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 26.11.2010
Das mit dem Schwitzen kenne ich auch. Ich hatte es kurz nach der OP jede Nacht, war richtig nass und musste das Pyjama wechseln. Jetzt habe ich es noch jede 2 - 3 Nacht... ähnlich wie nach einer Geburt, als sich alles wieder einpendeln musste...
Es kann aber auc von der Narkose und den Medis kommen. Was meint ihr?
 
Camparylady  sagt am 26.11.2010
Hi zusammen.

Nach der OP musste ich auch ständig nachts raus auf die Toilette. Von Nacht zu Nacht wird es immer besser. Heute nacht musste ich garnicht und habe mal super gut geschlafen vorallendingen durch geschlafen. Das war wie frührer. Ab und zu schwitze ich des Nachts auch ein bisschen aber ist nicht so wild. War gestern beim FA und er meinte es sei alles i. O.,da ich noch den Gebärmutterhals und -Mund drin hab, kann es noch zu Blutungen kommen, die immer weniger werden, Blutkontrolle hat er keine gemacht, da er meinte der Eisenspeicher muss sich erst auffüllen und in einem viertel Jahr soll ich zur Kontrolle kommen, dann sprach ich ihn auf meine Schmerzen an den Hüften und Taile entlang an, meinte aber das komme von der Narkose und dem Antibiotika, ich denke auch das ich vielleicht ungeschickt gelegen bin. Im Gross und Ganzem war ich ned so zufrieden mit ihm, da er alles ziemlich kurz und knapp dokumentiert hatte und ausser unten kurz reinschauen, vom Bauch kein Ultraschall gemacht hat. War euer FA auch so?
Es geht jeden Tag besser und mein Darm hat sich allmählich etwas beruhigt, er krampft ned mehr so bös, die Blähungen werden auch weniger, und am Morgen geht es spontaner. Ess aber auch jeden Tag ein Naturjogi von Activia oder Landliebe 3,8% mit 2TL Flohsamenschale drin. Muss dann halt viel trinken, das ist bei mir immer das Problem, ich vergess es.
Wünsch allen einen schönen Tag, bei uns in BW hat es geschneit. Sieht richtig friedlich aus.

Liebe Grüsse Camparylady
 
Camparylady  sagt am 26.11.2010
Hi nochmal.

Vergass zu erwähnen: es ist bereits die 4. Woche seit meiner OP.
 
Toffeedrop  sagt am 26.11.2010
Hallo zusammen
Ihr habt ja recht und ich trag den süßen ja auch nicht,aber wenn ihr so manches mal die blicke sehen könntet würdet ihr wahrscheinlich auch so denken wie ich.Das Schwitzproblem hält sich wohl noch ein paar wochen mein FA sagt das es von der Körperumstellung kommt und nichts mit den Wechseljahren zu tun hat(sofern die Eierstöcke noch drin sind).Ich hoffe ansonsten das Ihr alle auf dem Wege der Besserung seid ;-)
@Tessa meine OP war am 10.11 also mal gerade 2 wochen her :-)
Wünsch Euch allen noch einen erholsamen Nachmittag
LG Toffeedrop
 
Tessa  sagt am 26.11.2010
Hallo an alle,

danke @Moki für die schnelle Antwort! Dann kann ich ja noch hoffen, dass sich mein Bett nicht in ein Schiff verwandelt! Erst nach 4 Wochen ist das aber schon kimisch oder?? @Toffedrop, ich kann es mir sehr gut vorstellen, das die Blicke Eures Süßen herzzerreißend sind! Halte durch, knuddel ihn dann lieber noch ein wenig mehr als sonst! Oh man, mir kamen fast die Tränen, als ich das gelesen habe! Wir haben auch Bekannte, bei denen sind alle 3 Kinder nicht ganz gesund und eines hatte auch einen Schlaganfall! In sooo jungen Jahren! Man, da kann jeder froh und dankbar sein, wenn die Kids gesund sein dürfen. 10.11. ist ja wirklich noch recht frisch! Also sei weiterhin vorsichtig! Bei mir ist es manchmal komisch, an einem Tag geht es mir ganz gut und am nächsten Tag hab ich wieder mehr Schmerzen! Man sollte ja eigentlich denken, dass es mit jedem Tag nur besser werden kann! Legen sich da die Innereien wieder an den frei gewordenen Platz und dadurch kommen die Schmerzen?? Naja am Montag bin ich bei meinem Doc und den frag ich dann einfach mal! Wünsche allen einen entspannten Abend und gute Besserung!!

LG

Tessa :o)
 
Malaika  sagt am 26.11.2010
Hallo Zusammen,
habe mich in letzter Zeit auf das gelegentliche Lesen beschränkt. Das Leben geht weiter und man kehrt irgendwann zur Normalität zurück. So sollte es ja auch sein. Mir hat dieses Forum auch über einiges hinweg geholfen und da immer wieder Fragen nach dem " Hinterher" auftauchen, klinke ich mich auch nochmal ein.
Habe meine GM am 27.8. abgegeben und wenn die blöde Blase nicht wäre, wäre ich rundum glücklich. Was das Schwitzen angeht, das hatte ich recht massiv bis etwa 3 Wochen nach OP, hat dann komplett aufgehört.
Verdauungsprobleme hatte ich nie, spüre aber auch heute noch, das was durch den Darm wandert, ist aber absolut nicht schlimm.
Mit leichtem Ausfluß habe ich immer noch zu tun. Ist weißlich, wird aber auch immer weniger, Gyn sagt, ist normal.
War 7 Wochen nicht arbeiten, 4 Wochen in der Wiedereingliederung, da haben meine Kollegen mir sehr geholfen, habe keine Schwerstpflege alleine versorgt und vorallem nicht gehoben. Jetzt arbeite ich wieder als wäre nie was gewesen, habe keine Probleme.
Blasenprobleme hatte ich vorher schon, die sind nach OP schlimmer geworden. Bin jetzt in urologischer Behandlung. Häufiges Brennen in der Blase, ein Strahl der sich in viele dünne teilt und in alle Richtungen geht, wie eine Gießkanne und oft, wenn ich gesessen habe und aufstehe, das Gefühl, dass unten was rausfällt. Habe Medikamente bis Ende Januar und dann wird weiter entschieden. Aber das bringt mich alles nicht um, ich kenne jetzt ganz viele Toilettenhäußchen
und habe eine Technik entwickelt diese zu benutzen ohne mit irgendwas in Berührung zu kommen.Man macht halt das Beste daraus und ich bereue nichts. Gehe seit 3 Wochen auch wieder ganz normal zum Sport und Yoga. Man fängt zwar wieder ziemlich vorne an nach der Zwangspause aber der Körper und Seele freuen sich.
Wünsche Euch allen einen guten Verlauf,
L.G. Malaika
 
keki  sagt am 26.11.2010
Hallo Malaika,
schön das du dich noch mal meldest. Hattest du das mit der Blase (Gießkanne) schon vorher oder kam es nach der OP? Ich habe eine leichte Blasensenkung, der Arzt meinte mit Beckenbodengymnastik würde ich es gut in den Griff bekommen. Nun warte ich, bis ich endlich damit beginnen kann. Meine OP ist 4,5 Wochen her. Der Druck auf die Blase ist weg, möchte alles vermeiden das sie sich noch weiter senkt. Ich freue mich auch sehr darauf wenn ich endlich wieder in meinen Yogakurs gehen kann. Ich habe nichts zugenommen, was ich befürchtet hatte, seit ich zu hause bin. Sonst mache ich jeden Tag nach der Arbeit 45 Minuten Sport zu hause, dort werde ich auch meine Beckenbodenübungen einbauen.
Ich wünsche dir weiterhin viel Glück, das du das mit deiner Blase in den Griff bekommst.
Liebe Grüße
Kerstin
 
Toffeedrop  sagt am 27.11.2010
Hallo zusammen
So das Problem mit dem kleinen hat sich erst mal für eine Woche geklärt,der Patenonkel hat Urlaub und wollte ihn mal wieder gerne bei sich haben :-)ansonsten jucken meine Bauchnarben bei dem Wetter wie hulle bin halt sehr Wetterempfindlich ich hoffe die Betroffenen bekommen durch die Beckenbodengymnstik ihre Blase wieder in den Griff
Ich wünsch Euch allen weiterhin Gute Besserung und ein schönes Wochenende ;-)
LG Toffeedrop
 
najesa  sagt am 28.11.2010
Hallo ihr Lieben,
hab nach längerer Zeit mal wieder reingeschaut. Viele von euch haben die OP nun auch gut überstanden, dass freut mich. Die Probleme danach, sind bei uns allen doch recht ähnlich. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, es wird immer besser, braucht aber wirklich seine Zeit. Meine OP war am 14. Sept. und während es vorher hieß, dass ich insgesamt mit ca 4 Wochen rechnen müsste, bis ich wieder arbeite, wurden dann doch 7 Wochen daraus. Dann habe ich 2 Wochen 4 Std. danach 6 Std. täglich gearbeitet und ab morgen geht es dann wieder voll-heisst bei mir 10 Std. täglich-los. Kurz nach der OP war ich so euphorisch zu glauben, gleich wieder voll einsteigen zu können,aber wurde schnell eines besseren belehrt. Ich hatte auch sehr große Probleme mit dem Sitzen,ist heut noch nicht so ganz gut, aber da ich im Einzelhandel arbeite, bin ich ja mehr auf den Beinen, als auf dem Hinterteil ;-) Der Schongang zuhause hatte auch auf der Waage deutlich seine Spuren hinterlassen und für ziemlich Frust gesorgt, aber seit ich wieder arbeite und Sport treibe, geht es deutlich wieder abwärts mit dem Gewicht. Auch die Verdauung klappt wieder sehr gut. Ist ja auch irgendwie klar, wenn man wochenlang fast nichts macht, ausser essen, streikt der Darm :-) Aber wichtig ist doch, dass wir uns von so einer großen OP körperlich gut erholen und über Dinge wie z.B.
Gewichtszunahme mit einem Lächeln hinweg sehen. Nach langer Zeit starker Schmerzen und schrecklichen Blutungen, bin ich jetzt glücklich, dass das vorbei ist. Ich wünsche allen, die es hinter sich haben weiterhin gute Besserung und scheut euch nicht,eure Ärzte jederzeit zu "nerven" wenn ihr irgendwelche Beschwerden habt...das ist euer gutes Recht!!! Es geht um eure Gesundheit. All denen die es vor sich haben, drücke ich ganz fest die Daumen, dass alles gut verläuft.
Ganz liebe Grüße an Malaika, Hyster, Elly-hoffe es geht Dir auch besser?-und alle die mich während meiner Zeit hier im Forum begleitet haben ;-)
Habt alle einen schönen 1. Advent.
LG Angela
 
najesa  sagt am 28.11.2010
Ich nochmal, meine Frage war nicht an Elly-Dir natürlich auch alles gute-sondern an Reni gedacht...ich hoffe es geht Dir gut, privat und bei der Arbeit.
LG
 
Tessa  sagt am 28.11.2010
Hallo....

@Toffeedrop, das ist ja klasse für Euren Zwerg und auch für Dich, dann hast Du eine Woche Zeit und kannst Dich wirklich gut schonen! Für alle anderen hoffe ich, dass es Euch(auch)gut geht! Wünsche noch einen ruhigen 1. Advent.
GLG
Tessa
 
Reni53  sagt am 28.11.2010
Hallo najesa und auch an alle anderen aus dem Forum,
habe in letzter Zeit immer mal wieder mit gelesen. Deshalb auch heute Abend gesehen, dass najesa sich mal wieder gemeldet hat. So sehr gut geht es mir immer noch nicht. Schleppe mich eigentlich nur so zur Arbeit hin und wieder zurück und kann mich immer noch nicht erholen (Beine schwer wie Blei und gleichzeitig aus Gummi, auf dem Weg zum Bus, ca. 5 Min. muss ich 2 - 3 mal stehen bleiben). Die OP steckt mir wirklich immer noch (nach 5 Monaten) in den Gliedern. War Fr. bei meiner Gyn. wegen Krebsvorsorge. Sie meinte es wäre innen alles wunderbar verheilt und die Brust auch in Ordnung und ich solle mich mal beim Hausarzt durch checken lassen. Es könnte auch am Herzen oder wo anders dran liegen dass es mir so schlapp geht. Blut abgenommen habe ich schon bekommen. Dabei wurde Eisenmangelanämie festgestellt. Nachdem ich die 50 Tabl. verbraucht hatte meinte die Hausärztin jetzt solle ich mir Eisentabl. im Drogeriemarkt kaufen. Fand ich auch nicht so prickelnd. Die Krankenkassen zahlen auch heute gar nichts mehr. Die beantragte Kur wurde von der Dt. RV übrigens abgelehnt mit dem Hinweis, dass die letzte Kur im August 2007 war und somit keine 4 Jahre für die nächste Kur um sind. Habe aber Widerspruch eingelegt und angegeben, dass es mir jetzt schlecht geht. Mal abwarten was nun passiert.
Wünsche noch einen schönen 1. Advent und liebe Grüße und gute Besserung an alle.
Reni
 
najesa  sagt am 28.11.2010
Hallo Reni,
das tut mir sehr leid, dass es Dir nicht gut geht. Diese Müdigkeit und was Du noch so beschreibst, können wirklich vom Eisenmangel kommen. Hatte ich ja auch vor und kurz nach der OP, aber durch die Eisentabletten wurde es schnell besser. Da das bei Dir nicht der Fall ist, sollte sich die Ärztin gefälligst mal die Mühe machen, nach den Ursachen zu forschen, warum Dein Körper das Eisen nicht richtig aufnimmt. Es gibt ja auch einige Medikamente und Lebensmittel, die die Eisenzufuhr behindern. Was auch immer der Grund für Dein Unwohlsein ist, muss weiter untersucht werden. Sicher leidet auch das Herz, wenn man sich zu oft etwas "zu Herzen" nimmt, also sollte auch das gründlich getestet werden. Lass Dich nicht abspeisen oder unterkriegen.Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du die Kur bekommst. Versuch vor allem oder trotz allem, jede Minute Freizeit die Du hast zu geniessen. Fühl Dich mal ganz lieb gedrückt.
LG Angela
 
Tessa  sagt am 29.11.2010
Guten Morgen an alle,

heute ist mein zweiter Termin beim Doc nach der OP. Bin mal gespannt, was er so sagt! Ohne Schmerzen bin ich immer noch nicht und das nach fast 5 Wochen! @Schnebelinchen müsste auch bald wieder zu Hause sein? Dann gehts langsam wieder bergauf! Bin gespannt, was sie zu berichten hat! Am 2.12. hat doch auch jemand eine Op.... wer war das noch? Drücke jedenfalls jetzt schon mal die Daumen. Zu Weihnachten ist alles wieder gut! Dann noch an alle einen schönen Tag und weiterhin gute Besserung! Werde dann von meinem Termin erzählen....
Viele Grüße

Tessa
 
bebs  sagt am 29.11.2010
Hallo tessa... Meine op ist am 2.12... Der Puls steigt täglich... Morgen ist mein letzter Arbeitstag.. Mittwoch 9-12 Uhr Voruntersuchung im Krankenhaus und am do. Soll ich um 7 Uhr in der Klinik sein. Nach den ampulanten op's bin ich dann irgendwann dran!! Habe mir schon alles zurecht gelegt: Bücher, Strickzeug ( hab ich extra gelernt) jetzt werde ich richtig nervös... Habe echt keine Angst vor den Schmerzen, aber vor der Narkose !!! Panik!!! Hoffe ich bekomme am op-Tag gleich morgens die lmaa Tablette .. Da ich hier viel gelesen habe, weis ich das bei einer vaginalen op die genesung schneller ist und das hat mich ein wenig beruhigt. Wie ein Wink des Schicksals : ich bekomme mein GM raus und meine Cousine bekommt am gleichen tag ihre befruchteten Eier eingesetzt... Dem einen wird es genommen dem anderen gegeben... Ich werde philosophisch ;0)
 
Tessa  sagt am 30.11.2010
Hallo Bebs,

wünsche Dir wirklich alles, alles Gute für die OP. Denk dran, nachher wird alles besser! Der OP Tag und ein Tag danach ist ein wenig blöd, aber dann geht es nur noch aufwerts!Geht ja schnell vorbei, weil man ja auch viel schläft!! Mir geht es seit 2 Tagen wirklich recht gut! Aber auch nur, weil ich viel Ruhe gemacht habe! Ich bin froh, dass alles so gut gelaufen ist, ohne Komplikationen. War schon beim FA und alles sieht gut aus! Keine Entzündung, keine Blutungen und keine Fäden mehr! Alles bestens! Bin noch ein wenig krank geschrieben, aber das nur aus Vorsicht!
Denk an Dich und drück Dir am 2.12. fest die Daumen......
LG
Tessa
 
Dotti  sagt am 30.11.2010
Hallo Bebs,
ja nun läuft der Countdown. Ist auch gut so ,denn dann hast du es bald hinter dir.Ich glaube vor der Narkose brauchst du keine Angst zu haben.Du wirst in der Zeit wirklich so gut überwacht dass du dir eigentlich keine Sorgen machen musst.Das Einschlafen geht auch ganz fix,noch ehe du dich versiehst, bist du schon weg.Der Narkosearzt wird das alles auch vorher mit dir besprechen.Erzähle von deiner Angst.vor der OP wirst du ein Schlaf- bzw. Beruhigungsmittel bekommen.Das hat bei mir sehr gut geholfen.Ich habe fast nur geschlafen.Es waren blaue längliche Tabletten mit dem Namen Tranxilium.Vielleicht bekommst du die ja auch.Ich werde, wie viele andere auch in diesem Forum, in Gedanken bei dir sein.Alles Gute für Dich,
Liebe Grüße an alle, Dotti
 
missmolli  sagt am 30.11.2010
Hallo Bebs,
auch ich wünsche Dir alles Gute für die OP und ich werde am 02.12. in Gedanken bei Dir sein. Ich bin dann ja am 14.12. dran. Ein wenig nervös bin ich schon, ich werde mich aber su gut es geht ablencken.
Allen liebe Grüße und weiterhin gute Besserung,
missmolli
 
keki  sagt am 30.11.2010
Hallo an alle,
im Moment hört man recht wenig von allen.
Heute habe ich mal vor lauter Langeweile angefangen ein paar Plätzchen zu backen. Dies habe ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht, weil wir immer so viel von meinen Schwiegereltern bekommen haben (wer soll den die alle essen). Meine Schwiegermutter hat keine Lust mehr welche zu backen, sie ist 81 und hat Bauchspeicheldrüsenkrebs, es wird immer schlimmer.
Mir geht es sehr gut, allerdings hatte ich gestern ein bisschen Unterleibsschmerzen. Kam wahrscheinlich von den Eierstöcken den es hat links und rechts geschmerzt, heute ist alles wieder gut. Habe aber immer noch ab und zu etwas Blut (Ausfluss). Ansonsten wundert es mich immer noch das meine Slipeinlage meistens weiß ist.
@Bebs, alles gute für deine OP ich werde an dich denken. Und deiner Cousine wünsche ich auch alles gute das es klappt. Ich kann es nachvollziehen wie es ihr geht, dies habe ich auch 2mal inter mir, leider ohne erfolg. Aber ich weiß wie man bangt und hofft das es klappt.
Liebe Grüße
Kerstin
 
Toffeedrop  sagt am 30.11.2010
Hallo zusammen :-)
@Bebs ich drück Dir die Daumen für die OP und werde an Dich denken,immer dran denken danach wird es auch wieder besser ;-)
@ Tessa wie war dein Termin beim Arzt? Meiner hat mir gestern gesagt alles soweit in Ordnung und das Taubheitsgefühl im Bauch kann bis zu einem halben Jahr andauern,na ja werd ich auch überleben :-)
Allen ansonsten weiterhin Gute Besserung
LG Toffeedrop
 
Moki  sagt am 30.11.2010
Hallo an alle
@bebs Auch von mir alles Gute für die OP, ich drücke dir ebenfalls ganz fest die Daumen und bin in Gedanken bei dir. Du schaffst das auch.
Bei mir ist die OP heute 3 Wochen her, mir geht es mittlerweile wieder gut, aber auch nur weil ich mich in den letzten Tagen sehr geschont habe und nur das Allernötigste gemacht habe und ansonsten war das Sofa meine.
Allen anderen Gute Besserung.
Einen schönen Abend noch wünscht Euch
Moki
 
PiperBibi  sagt am 30.11.2010
Hallo bebs,
ich wünsche Dir auch viel Kraft und Mut für Deine OP. Mir gehts ja genauso mit der Narkosen phobie, kann Dir also bestmöglich nachempfinden, was Sache ist.
Denke, nach allem, was man hier so mitbekommt, ist der OP Tag an sich der schlimmste, danach gehts dann ja wieder bergauf.
@missmolli: wir haben den gleichen Termin, können ja zusammen in den OP fahren ;).
Euch allen einen schönen Abend, geniesse gerade die Grießpudding - Reste mit Williams-Christbirnen saft von meinen Kiddies.
LG
PiperBibi
 
PiperBibi  sagt am 30.11.2010
Hallo bebs,
ich wünsche Dir auch viel Kraft und Mut für Deine OP. Mir gehts ja genauso mit der Narkosen phobie, kann Dir also bestmöglich nachempfinden, was Sache ist.
Denke, nach allem, was man hier so mitbekommt, ist der OP Tag an sich der schlimmste, danach gehts dann ja wieder bergauf.
@missmolli: wir haben den gleichen Termin, können ja zusammen in den OP fahren ;).
Euch allen einen schönen Abend, geniesse gerade die Grießpudding - Reste mit Williams-Christbirnen saft von meinen Kiddies.
LG
PiperBibi
 
PiperBibi  sagt am 30.11.2010
Hallo bebs,
ich wünsche Dir auch viel Kraft und Mut für Deine OP. Mir gehts ja genauso mit der Narkosen phobie, kann Dir also bestmöglich nachempfinden, was Sache ist.
Denke, nach allem, was man hier so mitbekommt, ist der OP Tag an sich der schlimmste, danach gehts dann ja wieder bergauf.
@missmolli: wir haben den gleichen Termin, können ja zusammen in den OP fahren ;).
Euch allen einen schönen Abend, geniesse gerade die Grießpudding - Reste mit Williams-Christbirnen saft von meinen Kiddies.
LG
PiperBibi

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?