Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 585321 Aufrufe
 
Anja42  sagt am 26.10.2010
Hallo Sonnenblumenbaum!
Schön, dass du in deinem Urlaub Kraft tanken konntest, und ich hoffe, bei dir verläuft auch alles so problemlos. Ich schone mich immernoch artig, geniesse es richtig Anweisungen zugeben, was erledigt werden muss. Morgen muss ich zur Nachuntersuchung zum Gyn und werde euch berichten. War übrigens gestern wieder zur Schule, ohne schweres Gepäck, und es ging sehr gut, hatte allerdings auch nur 2 Unter.-Std.. Heute stehen eigentlich 5 Std. auf dem Plan, schaue mal, wie es geht, ansonsten fahre ich eher wieder nach hause.
Meine Arbeitskollegin ist auch nächste Woche dran, die ist froh, dass ich als Erste dran war, jetzt hat sie nicht mehr soviel Angst. Aber leider verläuft ja jede OP anders, und der Heilungsprozess auch. Wünsche allen, die es noch vor sich haben einen super Chirurgen und liebes Pflegepersonal für die Zeit hinterher, dass hilft nähmlich ungemein. Und die Heilung beginnt auch mit der inneren Einstellung!
Wie gesagt, ich war die ganze Zeit schmerzfrei und war auch vorher schon eher positiv eingestellt, was den Heilungsprozess anbelangt, da ich ja auch schon 2 Kaiserschnitte hatte. Das Pflegepersonal war bei mir auch überrascht, dass ich so schnell so fit war, vielleicht waren es ja auch die Arnica-Kügelchen :)! Wie gesagt, der Kopf arbeitet bei der Genesung immer mit!!
Lg Anja
 
Foxi  sagt am 26.10.2010
Hallo,ich bin neu hier.Bei mir ist die Gebärmutter vergrößert und ich
habe 2 Miome von ca. 8,5cm. Leide an starken Blutungen und meine Blase
fühlt sich auch immer voll an,obwohl dann gar nicht so viel kommt.
Mein Problem ist leider die Angst vor der OP,weil ich an einer Schmerzmittelallergie leide.Die Narkose würde ich noch vertragen,da evtl
eine PDA in Frage kommt.Es wurde ein Kaiserschnitt auch per PDA gemacht.
Ich komme aus dem Raum München. Kann mir jemand eine Klinik empfehlen
oder hat jemand erfahrung mit Schmerzmittel die auf Naturbasis wirken.
Lg.Foxi
 
Malaika  sagt am 26.10.2010
Hallo Sonnenblumenbaum,
nimm die schönen Urlaubseindrücke mit in die Narkose. Egal on Deutsch oder Französich, alles wird gut. Stelle mir das so vor, wie wenn Du bei uns mit z. B. jemand türkischem im Zimmer liegst der kaum Deutsch kann.
Hatte das vor vielen Jahren mal. Der Besuch brachte immer Kiloweise Essen mit, für mich auch. Lecker.
SCHNEBELINCHEN: bisher hat niemand deine Frage beantwortet. Ich kann `s leider auch nicht, hatte die Situation nicht.

ANJA: toi, toi, dass es so weiter geht. Wacker weiter an die Regeln denken.
FOXI: Es gibt mittlerweile so viele Schmerzmittel, da wird auch für dich was dabei sein. Du wirst gegen irgendwelche Inhaltsstoffe allergisch sein, da kann man Dir helfen.

Was meine Blase angeht, das Problem hatte ich im Anfangsstadium vorher schon, ist nur jetzt verschärft. Ob ich jetzt komplett aufräume oder es mit der Zeit schlimmer geworden wäre ist jetzt auch wurscht. Sollte ich alsbald nochmal unters Messer müssen, warte ich auf den ersten Schnee. Dann habe ich ein paar Tage Fahrt zur Arbeit gespart. Sind auch 50 Km.
Übrigens kann ich die Sache mit der Wiedereingliederung nur empfehlen.
Im Moment bin ich 5 X 4 Std da. Wochenende muß ich noch nicht arbeiten. Danach mache ich 2 Wochen a 6 Std. Für meine Kollegen ist das auch ok. Bin ja laut Dienstplan krank, habe also eine Vertretung für diese Zeit. Habe die Chance, mich langsam wieder an die Belastung zu gewöhnen.
So, das Sofa wartet auf mich und meine 6 Kilo Übergewicht.
L.G. Malaika
 
Birki  sagt am 26.10.2010
@Kerstin,
falls Du dies hier noch liest: Ich wünsche Dir alles, alles Gute. Ich drück Dir die Daumen, daß Du es schnell überstanden hast. Ich selbst muss am 02.11. ins KH. Bei mir kommt übrigens wegen meiner GM-Senkung der Hals mit raus. Netz kommt unter die Blase, damit sie sich nicht senkt.
@Sonnenblumenbaum,
das ist ja Wahnsinn, was Du an Wäsche hattest. Dir muss ja das KH wie ein zweiter Urlaub vorkommen;-) War nur Spass. Ich wünsche auch Dir alles Gute. Was Du alles schon hinter Dir hast, da packst Du das auch noch ! Bon Chance (oder so ähnlich)!
@Malaika,
die Creme alleine hat wohl nicht geholfen ? Ich wünsche Dir, daß Du alles bald hinter Dir hast.
Liebe Grüsse auch an alle anderen,
Birki
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 27.10.2010
Guten Morgen allerseits

Sagt mal, bekam eigentlich jemand von euch eine PDA für die OP? Also keine Vollnarkose? Geht glaub ich gar nicht, wenn zusätzlich laparoskopisch assisterit wird, oder?

Ich leide nämlich nach Vollnarkosen immer unter starker Übelkeit, die locker mehrere Tage anhält...

Wann muss man eigentlich mit dem Beckenbodentraining anfangen? Schon im Spital?
 
Foxi  sagt am 27.10.2010
Hallo ihr lieben
Malaika vielen Dank für die nette Antwort,ich hoffe du hast recht.
Sonnenblumenbaum: Dir wünsche ich alles erdenklich gute,hatte eine
PDA aber nur bei meinem Kaiserschnitt. War vom Medizinischen her
gesehen super, keine Schmerzen auch nachher nicht und gut verträglich.
Vom Menschlichen leider nicht,da man sämtliche Gespräche der Ärzte
mithört. Mein Arzt musste Nachts operieren da Kinder keine Rücksicht
nehmen und war dementsprechend gelaunt.Er meinte ich sei Fettgefressen
und er könne sich jetzt plagen.Ich hatte wärend der Schwangerschaft 18 Kilo zugenommen und wog bei der Geburt 72 Kg. Da ich immer noch etwas viel auf den Rippen habe,habe ich noch mehr Angst vor der OP.
Das ganze ist schon 16 Jahre her,hängt einem aber noch nach. Die OP
per PDA wenn möglich kann ich nur empfehlen,keine Übelkeit,keine Kopfschmerzen.
Viele liebe Grüße Foxi
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 27.10.2010
Hallo Foxi

Danke dir!

Das war ja aber ein netter Arzt... war das dein FA oder einfach einer, der Dienst hatte?
Also mein FA war auch immer sehr streng mit mir in den SS-Kontrollen wegen dem Gewicht, aber solche Aussagen bekam ich wirklich nie zu hören.

Ich hatte ja schon mehrmals Operationen, teils in Vollnarkose oder eben Teilnarkose, u. A. PDA. So auch bei allen drei KS.

Aber bei der Unterbindung sowie bei der OP im Juli, als die Verwachsungen gelöst wurden, hiess es, dass nur Vollnarkose möglich wäre. Der KS war ja schon recht weit unten und für die GM-Entfernung wird ja auch bis zum Bauchnabel hoch gearbeitet... Ob das Gas der Grund ist? Vielleicht würde das Gas mit einer PDA viel zu sehr schmerzen?

Morgen werde ich ja das Gespräch mit dem Anästesisten haben und werde ihn dann auch mal fragen.



Wie es wohl Keki ergangen ist heute? Denke an sie und wünsche ihr baldige Genesung!
 
Anja42  sagt am 27.10.2010
Hallo ihr Lieben!
War heute zu Nachuntersuchung, alles o.k.. Bin bis zum 14.11. krankgeschrieben und mein FA meint, dass würde wohl reichen!? Mal schauen. Op war ja am 14. 10. und mir gehts ja gut. ich darf jetzt auch schon nach eigenem Ermessen und Empfinden wieder was tun. Bin ja mal gespannt. Der erste Schultag war ja ganz in Ordnung, da ich nur 2 Stunden hatte, aber gestern war nach 3 U.-Std. Schicht. konnte auf den blöden Stühlen nicht mehr sitzten. Nehme heute mal ein Kissen mit!
Jetzt zu euch:
PDA und Bauchspiegelung hört sich für mich gruselig an :(! Hätte ich nicht haben wollen. Die Narkosen sind in den letzten Jahren echt weiterentwickelt worden und eigentlich verträglich, einfach den Narkosearzt darauf ansprechen, der kann dann auch entscheiden, ob evtl. eine PDA gesetzt werden kann. Montagmorgen und Nachtschicht ist für alle Ärzte ein Grund für schlechte Laune, beim OP-Termin evtl. dran denken :)!
Zu der Schmerzmittelallergie kann ich nur sagen: echt Mist, was hast du denn alles ausprobiert? Es gibt ja mitlerweile viele: Paracetamol, Aspirin (Nicht zu empfehlen, da blutverdünnend), Ibuprofen und Novalminsulfon. Das sind die gängisten, aber es gibt auch noch andere- zu Risiken und Nebenwirkung ...:)!
Hömopatisch ist mit z.Zt. kein Medikament bekannt, aber es gibt Schmerzakkupunktur!!! Wenn die Klinik eine Hebamme hat, einfach mal nachfragen, die sind heute oft gut mit den kleinen Nadel :).
Ich hatte ja das Glück, dass ich kaum Schmerzmittel brauchte, vielleicht ist es bei euch ja auch so. Ich würde es euch wünschen!!!
Überlegt es euch mit der PDA- für die evtl. Beschwerden hinterher gibt es ja auch Mittelchen...:)!!!
Lg Anja
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 27.10.2010
Danke Anja!
Hey toll für dich, dass dein FA zufrieden war. Mag es dir gönnen! Falls du noch nicht wieder fit bist bis zum 14.11. kannst du bestimmt verlängern. Was arbeitest du? Resp. was machst du für eine Schule?

Ich habe soeben gepackt, für mich und für die Kinder... war gar nicht so einfach. Unsere drei Kids sind die ersten beiden Tage bei meiner Schwiegermutter, dann sind alle drei für zwei Tage bei meiner Mutter, dann fängt bei uns die Schule wieder an und da werden sie wieder geteilt... habe x-Taschen für die entsprechenden Hüter gepackt, von den Zettel, die ich geschrieben habe, mal ganz abgesehen...
Weil unsere Kinder noch Hobbies haben, musste auch das organisiert werden, dazu kommt Samstag Abend ein Auftritt unserer Tochter, wo sie wiederum von meiner Mum begleitet wird... bestimmt werde ich noch unter Narkose am Überlegen sein, ob ich an alles gedacht habe...

Morgen um diese Zeit werde ich mich bereits langweilen und bestimmt schon ein Buch gelesen haben. Aber ehrlich gesagt, darauf freue ich mich sogar ein wenig, einmal Zeit zum Lesen zu haben, ohne dass eines der Kinder was will von mir...:-)
 
Malaika  sagt am 27.10.2010
Hallo Sonnenblumenbaum, vielleicht schaust du nochmal rein. Alles Gute für morgen. Das mit dem Lesen nach der OP ist so ne`Sache. Ich habe mit kurzen Unterbrechungen ganz viel geschlafen. Morgens ca 9.00 gingen die Lichter aus und endgültig wieder komplett an waren sie erst ca 24 Std später. Bin 4 Std nach der OP gelaufen, hab`getrunken, Zwieback gemümmelt, mich immer wieder mal unterhalten und immer wieder gepennt.
Macht nix, man verpaßt ja nix. In solchen Situationen wird mal deutlich, was so ein Familienmanager alles leistet. Blöd, Manangergehälter sind doch eigentlich so hoch, dass man sich einen eigenen OP kaufen könnte.
Alles Gute, Malaika
 
Anja42  sagt am 27.10.2010
Hallo Sonnenblumenbaum!
Erstmal alles Gute für deine OP, dass mit dem Lesen ist so eine Sache, war zwar schnell nach der OP wieder wach (so gegen 13.30), aber meine Bettnachbarin war so süß, dass wir mehr gequatscht habe, hätte eigentlich noch ein Buch für die Schule (ich mache mein Abitur nach, um nächstes Jahr zu studieren), hab aber nicht viel geschafft. Nebenbei bin ich auch noch Arzthelferin, arbeite aber nur am Wochenende im Notdienst. Hoffentlich kannst du das all-in-Angebot einigermaßen schmerzfrei genießen, dann könnte es für dich ein zweiter Urlaub werden :)! Wie schon erwähnt, ich fand es nicht schlimmer, als meine bd. Kaiserschnitte und bin am nächsten Tag schon im KH-Park gewesen (natürlich in Begleitung)und habe am OP-Tag um 2 Uhr einen Kaffee und abends dann schon Abendbrot gehabt. Aber jeder verträgt die Narkose anders.
Wünsche dir auf jedenfall alles, alles Gute und Kopf hoch, zur Not besserst du eben noch dein Französisch auf :))!!
Lg Anja
 
schnebelinchen  sagt am 28.10.2010
hallo!
ja, schade, daß mir noch niemand geantwortet hat, vielleicht bin ich ja auch ein "einzelfall" :-)
was mir auch auffällt ist, dass niemand von euch Rückenschmerzen hat. ich komme fast um damit. meine fä sagt, dass das Myom auf einen nervenstrang drückt und ich deswegen diese schmerzen habe. ich hoffe sie hat recht, denn dann hätte sich die op auf jesden fall gelohnt. ich hab jetzt noch 3 1/2 wochen aber ich hab das gefühl, dass es mir jeden tag etwas schlechter geht. wem gehts genauso? oder ist das nur einbildung?
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 28.10.2010
Hallo schnebelinchen

Also ich hab ja die OP erst vor mir (morgen) und habe auch kein Myom.
Ich habe unregelmässige, starke Blutungen, zudem starke Unterleibsschmerzen, massive Verwachsungen zwischen GM und Blase (nach drei KS) und, das habe ich auch ganz extrem, Rückenschmerzen. Zudem ist meine GM vergrössert (12cm) und nach hinten geknickt.

Viel Helfen konnte ich dir wohl nicht...
 
Foxi  sagt am 28.10.2010
Hallo Sonnenblumenbaum
ich wünsche dir für deine OP alles gute und beneide dich ein bischen,
denn du hast es bald geschaft. Melde dich,ich würde gerne erfahren
wie es dir ergangen ist. Fest die Daumen drück.
Schnebelinchen: Mir geht es auch immer schlechter,ich habe aber noch nicht mal einen OP Termin da der Arzt erst noch abwarten will.Meine
GM ist auch vergrössert und meine Myome sind 8,5 und 8,7cm habe
dauernd druck auf der Blase wie am Ende der Schwangerschaft.
Unterleibsschmerzen und auch Rückenschmerzen.
Lg Foxi
 
Anja42  sagt am 28.10.2010
Hallo schnebelinchen!
So wie sich das für mich anhört, ist deine OP laparoskopisch unterstützt, da du ein Myom hast. Wahrscheinlich müssen die ganzen "Innereien" durch die Laparoskopie gelöst werden, damit dann die Gebärmutter vaginal entfernt werden kann. Durch die Laparoskopie werden dann wahrscheinlich auch noch die inneren Wunden verödet, damit die NNachblutung nicht so stark ist.
Das ist allerdings nur eine Vermutung, genaueres sagt dir bestimmt der Doktor, der dich dann operiert, der führt mit dir ja noch ein ausführlichen Gespräch bzgl. der OP-Methode.
Wünsche dir für deine OP alles Gute, ich habe es ja gerade hinter mir, und melde dich, wenn noch was ist.
:) Lg Anja
 
schnebelinchen  sagt am 28.10.2010
hall anja!
doch, du hast mir schon viel weitergeholfen. das hört sich alles sehr schlüssig für mich an. ja, das gespräch wird vor der op kommen, aber ich denke du weißt, dass man sich im vorfeld schon viel gedanken macht. danke für deine info!
@sonnenblumenbaum: da bin ich ja mit meinem myom und der vergrößerten gm noch gut dran!
ich wünsch dir für morgen viel kraft und dass alles gut wird. denke, wir werden von dir hören....
lg schnebelinchen
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 28.10.2010
Hallo meine Lieben

So, ich werde nun meinen PC ausschalten und mich jetz definitiv von euch verabschieden. Ich bin noch am Kleinigkeiten aufräumen und nacher wird noch ein Korb Wäsche zusammengelegt. Um 14.30 Uhr fahren wir los. Drückt mir die Daumen, dass ich einen Fensterplatz bekomme! :-)

Ich wünsche euch eine gute Zeit und melde mich, wenn ich wieder zurück bin.
 
schnebelinchen  sagt am 28.10.2010
hey sonnenblumenbaum!
ich wünsch dir auf alle fälle, das du nicht mit 2 alten damen uaf dem zmmer liegst, und denen alles beischleifen mußt....
halt die ohren steif!!!!!!
lg schnebelinchen
 
schnebelinchen  sagt am 29.10.2010
HILFE! hab gehört, dass amn vor der op kontrastmittel für den harnleiter und irgend ne flüssigkeit zum abführen trinken muß. stimmt das?
und wie schmeckt das zeug und wieviel ist das?
ich hab probleme sachen zu trinken, die nicht schmecken, krieg nen brechreiz. :-( kann mir jemand weiterhelfen?
danke
 
Malaika  sagt am 29.10.2010
Hallo Schnebelinchen,
jetzt ma ohne Panik. Das mit der Flüssigkeit zum Abführen kenne ich von der Darmspiegelung, das schmeckt nach nix. Mir haben sie Zitronenbrause rein getan. Aber was hat das mit dem Unterleib und der GM OP zu tun, oder mit Myomen oder Zysten? Habe nach der OP Laxoberal Tropfen bekommen. Der Darm verteilt sich wenn die GM weg ist ja auch anders und zur Vorsicht haben wir bei mir im KH alle erst richtig festes Essen bekommen, nachdem wir einmal richtig abgeführt haben. Hatte Freitags morgens OP und habe Sonntag morgen 30 Laxo Tr bekommen. Haben mittags gewirkt und alles war ok. Und wo liegt das Problem mit dem Harnleiter? Kriegst Du ne Blasenspiegelung gemacht?
Die hatte ich 6 Wochen nach der OP wegen der ( vorher schon bestehenden Blasenprobleme). Auch da habe ich nichts trinken müssen.
Also: ich habe hier schon viel gelesen, habe mich vor der OP mit vielen Betroffenen unterhalten und das ganze selbst erlebt, im KH tauscht man ja auch Erfahrungen aus mit den anderen Patientinnen, solche Grusel- Geschichten habe ich nicht gehört. Laß Dich nicht verrückt machen.Ich glaube nicht, dass Du eine Kombi- OP aus Blasen- Darm-GM hast. Sprich mit Deinem Doc, " Alles wird gut"
L.G.
Malaika
 
schnebelinchen  sagt am 29.10.2010
hallo malaika!
ich hab mit ner bekannten gesprochen, die vor etlichen jahren die gm entfernt bekam. aber wieso die das trinken mußte weiß ich nicht. hab auch nicht gefragt, weil ich dachte, daß das normal ist.(hatte ja auch keine anderen infos) aber wenn sagst, dass das ne gruselgeschichte ist, bin ich SEHR erleichtert. vielen vielen dank für deine worte, haben mich aufgebaut. bin eh leicht verrückt zu machen. deswegen bin ich auch froh in diesem forum gelandet zu sein, in dem keine panikmache ist.
danke nochmal, glg schnebelinchen
 
Malaika  sagt am 29.10.2010
Hallo Schnebelinchen,
hier nochmal ich. Vor etlichen Jahren, da war noch vieles anders.
Meine Schwester hat die GM mit 35 raus bekommen, das ist 25 Jahre her.
Da gab es diese Dinge mit Schlüsselloch OP und " minimal invasiv" und was weiss ich noch, noch gar nicht. Vielleicht hat man da den Leuten noch ehr nen`Einlauf verpaßt??? Sie hat nach der OP auch noch fast 3 Wochen im KH gelegen, war schon fast fit bei der Entlassung. Heute schmeissen sie dich doch fast "halb-komatös" raus. Zuhause erholt man sich nicht so wie im KH, ist doch logisch. Ich glaube, nichts im Leben geht spurlos an einem vorbei, vieles hat mit der Einstellung zu tun. Ich habe vor der OP FÜR und WIDER abgewägt, mir war klar, dass ich Schmerzen haben könnte, vielleicht Früher in die Wechseljahre komme und was einem sonst noch alles erzählt wird. Habe mich trotzdem dafür entschieden. Ist heute 8 Wochen her ( JUHU, Jubiläum), ich bin happy. Obwohl ich aus verschiedenen Gründen 6 KG zugenommen habe, fühle ich mich um viele KG psychicher Last leichter.
Mach Dir mal ne Liste was Dich stört und was Du Dir wünschst, vielleicht hilft es Dir.
LG Malaika
 
schnebelinchen  sagt am 29.10.2010
huhu malaika!
oh oh das war das falsche wort: zugenommen.....
ich hofft, ich würde im kh abnehmen
eigentlich hab ich vor der op keine angst. es ist einfach nur das ungewisse(wie bei wahrscheinlich allen patienten).
es sit schön, dass du deine op nicht bereut hast, ich glaube, ich werde meine auch nicht bereuen. und wenn meine rückenschmerzen davon weggehen, hat sich das auf alle fälle gelohnt. wie meinst du das mit der liste:was mich stört?
lg schnebelinchen
 
schnute  sagt am 29.10.2010
Hallo und einen schönen abend
wünsche ich allen Leidensgenossinen!
Ich bin neu hier.Kann mich ärgern das ich nicht eher auf die idee gekommen bin, hier mal rein zuschauen.
hallo Schnebelinchen,
habe grade deinen Hilfeschrei gelesen.Ich kann dich beruhigen,du
musst nichts der gleichen einen Abend vorher schlucken. Habe am 06.10.
meine OP gut hinter mich gebracht. Hatte wie die meisten hier,ein Myom auf meiner Gm und was sich erst wärend der OP raus stellte, einen Tumor am rechten Eierstock( war gutartig).Ich lag einen Tag vor meiner OP im Krankenhaus(zwei Notfälle)sollte eigedlich am 05.10 OP haben.Habe mir nur, weil ich so nervös war, eine Schlaftablette geben lassen. Hoffe ich konnte dir helfen.lg. schnute
 
schnebelinchen  sagt am 29.10.2010
hey schnute!
danke, für deine zeilen. ja das hilft mir weiter, denn das war eigentlich meine größte sorge. hatte schon immer probleme damit, was zu trinken, das mir nicht schmeckte.(frag mal meine mutter grins)
dann muß ich nur noch die 3 wochen abwarten, dann kanns ja losgehen. wünsche euch allen noch einen schönen abend. bis bald, schnebelinchen

Jetzt antworten

Teilen