Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gebärmutter Entfernung

4858 Beiträge - 583021 Aufrufe
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 09.10.2010
Hallo Birki

Oje, dieser blöde Husten. Wickel sind auch gut, ich glaube Kartoffeln helfen da. Wir hatten letzthin eine Kuh mit einer Lungenentzündung, der machten wir täglich mehrmals Kartoffelwickel.

Mein Schnupfen lässt nach, kann schon besser atmen durch die Nase. Mein Termin dauert ja noch 20 Tage, bis dann ist sicher alles durch...;-)

Der Film war überhaupt nicht gruselig. Das wurde ja laparoskopisch gemacht und so sa man einfach den Bauchinnenraum. Doch, etwas zusammengezuckt bin ich, als man den Durchstich von einem kleinen Messer in den Bauchraum sah... aber es blutete kaum und somit war es wirklich erträglich.

Mein Wunsch war eigentlich immer, dass eine Geburt, hatte ja immer KS, gefilmt würde. Leider kam dies nicht zustande. Dann doch wenigsten die GM-Entfernung:-)

lg
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 11.10.2010
Hallo Frauen

Ich wünsche euch eine angenehme Woche, mit wenig Schmerzen und viel Zuversicht...

Bei mir vergeht die Zeit wie im Flug, nächsten Montag fliegen wir eine Woche in die Ferien, bis dahin habe ich noch soviel zu tun. Heute Nachmittag gehe ich auswärts arbeiten. Wenn wir dann von den Ferien zurück sind, bleiben mir gerade mal 2 volle Tage bis zum Spitaleintritt. Tja, auch diese kurze Zeit werde ich noch viel zu erledigen haben... Aber eigentlich bin ich ja auch froh, dass noch sooooviel Arbeit ansteht, so mache ich mir nicht zuviele Gedanken...
 
Malaika  sagt am 11.10.2010
Hallo Hyster,
wir haben ja ähnliche Blasenprobleme. War heute morgen zur Blasenspiegelung. Ich hatte ja eigentlich gehofft, dass es sich bessert je länger die OP her ist. Pustekuchen. Am schwierigsten ist das "Pipimachen" wenn sich der Strahl in 3 teilt und in alle Richtungen geht. Zudem habe ich ständigen Druck (ohne Blasenentzündung).
Mit allem Drum und Dran hat die Geschichte ca 1/2 Std gedauert,soll jetzt viel trinken, gemein: bei jedem Tropfen habe ich das Gefühl es kommt eine Stecknadel mit raus. Hoffentlich ist das bald vorbei. Untersuchung selbst war harmlos. Resultat: poröse Harnröhre.
Jetzt gibts erstmal 3 Wochen Hormonsalbe und dann will er sich mit mir über evtl OP unterhalten. Ich glaube nicht, dass ich das will.
Die Streßinkontinenz könnte sich nach Hormonbehandlung bessern.
Ich verstehe bloß nicht, warum mein Gyn das nicht gesehen hat. Er hat mich wegen der Probleme zum Urogyn. überwiesen, hat aber gesagt hormonell wäre alles ok. Das hat alles nix mit der GM- Entfernung zu tun!!! Na, Zufälle gibt`s.
L.G. Malaika
 
Hyster  sagt am 11.10.2010
Hallo Malaike
Tut mir leid das du vom Urologen keien besseren news erhalten hast.
Wie du ja sagst: ich kenne das seit über 4 Jahren (aber im Vergleich zu anderen Wehwehchen die mich plagen, kann ich damit klasse leben, auch wenns manchmal nervt).
Auch das mit diesem Druck habe ich seit der OP schon des Öffteren gehabt.
Hormonsalben und ähnliches darf ich leider nicht nehmen...also Augen zu und durch.
Also, solange ich nicht unter Inkontinenz leide werde ich mich wegen der Blase nicht unters Messer legen!
Tja, den Satz: "Das hat alles nichts mit der Hysterektomie zu tun! den sollte sich die Ärzteschaft vergolden lassen! *lach*
Den hören Frauen leider viel zu oft , wenn nach der Hysterektomie Beschwerden auftreten.
LG Hyster
 
Moki  sagt am 11.10.2010
Hallo an alle, vielleicht kann mir eine von euch weiterhelfen. Und zwar habe ich folgendes Problem, ich wollte nach der OP eine Reha beantragen, bin mir aber jetzt nicht mehr sicher ob das überhaupt bewilligt wird, da ich zur Zeit keinen Job habe. Zuletzt habe ich als Produktionshelferin gearbeitet (keine körperlich schwere Arbeit, aber anstrengend - nach Leistung) Vielleicht hat eine von in der Richtung schon Erfahrung hat wäre es nett, wenn sie mir schreiben würde.
Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend
Liebe Grüße sendet euch Moki
 
Knuddelmaus  sagt am 12.10.2010
Hallo ihr lieben Frauen,

nun habe ich heute auch meinen Termin zur GM-OP bekommen.
Habe mich ja hier bei euch lange durchgelesen....und ihr habt mir Mut gemacht.
Hatte heute das OP Vorbereitungsgespräch usw.
Meine OP wird vaginal ausgeführt und die Eierstöcke bleiben drin.
Bin dann froh, wenn ich endlich meine Tage nicht mehr bekomme.
Drückt mir mal die Daumen, das alles gut geht.
Aber ich habe bis jetzt nur Gutes gehört.
Eigentlich hätte ich schon Montag in die Klinik gekonnt, aber ich gehe erst am 08.11 bzw. am Sonntag dem 07.11. um 17 Uhr und werde dann am 8.11. operiert.

Denkt bitte an mich....zwinker...

LG eure Knuddelmaus
 
Knuddelmaus  sagt am 12.10.2010
wünsche dir einen wunderschönen urlaub....auch ich gehe am 07.11. in die klinik und werde dann am 08.11. operiert.
schöne, das es euch frauen hier gibt....

lg knuddelmaus
 
Knuddelmaus  sagt am 12.10.2010
wünsche dir einen wunderschönen urlaub....auch ich gehe am 07.11. in die klinik und werde dann am 08.11. operiert.
schöne, das es euch frauen hier gibt....

lg knuddelmaus
 
Birki  sagt am 12.10.2010
Hallo Ihr Lieben,

@Sonnenblumenbaum,
auch ich wünsche Dir einen wunderschönen Urlaub.
@Knuddelmaus
Dir drücke ich natürlich auch die Daumen. Bin am 22.10. fällig. Vielleicht kann ich bis zu Deinem Termin noch berichten.
@Moki
ich hab gelesen, das eine Reha schon von der Klinik aus beantragt werden muss. Wieso soll das was damit zu tun haben, ob man arbeitet oder nicht ? Wenn sich jemand ein Bein bricht und zur Reha muss, um wieder laufen zu lernen, ist es doch auch egal... Oder ?
@Malaika,
tut mir echt leid, von Deinen Blasenproblemen zu hören. Ich hoffe sehr, dass die Creme hilft und Du nicht nochmal operiert werden musst.
*wink*
Birki
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 12.10.2010
Uiuiui,.... ich bin wirklich voll neben den Schuhen. Irgendwie werde ich total nervös und futtere voll in mich hinein. Ich kann nicht genug Schokolade kriegen...

Heute war ich für einen Moment voll überzeugt (da ich im Moment nicht besondere Schmerzen habe), diesen OP-Termin vom 29.10. abzusagen. Ja, ich wollte mich drücken.

Uff, nur noch 2 Wochen und 2 Tage....

Wisst ihr, ich habe einfach dermassen Angst, dass es hinterher nicht besser sein wird und ich diesen Schritt der Entfernung bereuen werde. Ich habe Angst vor Komplikationen, Angst vor nicht mehr rückgängig zu machenden Schäden... Ich habe vor 13 Jahren bei einer Knie-OP sehr schlechte Erfahrungen gemacht, von daher bin ich da etwas angeschlagen...

sorry liebe Frauen, ich möchte euch nicht immer wieder damit belästigen. Aber mit meinem Mann kann und will ich nicht immer darüber reden, der kann sich ja auch nicht in mich hineinfühlen - ihr könnt es auch nicht, aber ihr versteht, um was es geht und warum man solche "Ängste" hat...

Sagt mal, diejenigen, die die OP vor sich haben: Könnt ihr noch schlafen. Ich schlafe, jedoch sehr unruhig und wache x-Mal pro Nacht auf...

Nichts desto trotz gehe ich jetzt ins Bett... gute Nacht!
 
Moki  sagt am 13.10.2010
Hallo Sonnenblumenbaum
Ja Angst vor der OP habe ich auch, vorallem vor eventuellen Komplikationen, dann denke ich an die vielen positiven Berichte hier in diesem Forum und das macht mir Mut, daß auch bei mir (und so auch bei dir) alles gut wird. Ja das mit dem Einschlafen ist so eine Sache. Ich habe für mich ein gutes Mittel gefunden zum Einschlafen, ich lese dann einfach bis ich einschlafe, und wenn es nicht klappt sind es dann schon mal 400 - 500 Seiten pro Nacht. Meine Bibliothek hat schon fast keine interessanten Bücher mehr für mich. Zur Zeit lese ich "Biss zum Ende der Nacht".
Vieleicht findest du auch eine Möglichkeit dich abzulenken,so daß deine Gedanken nicht immer um die bevorstehende OP drehen.
Ich wünsche dir alles Gute in der nächsten Zeit.
Liebe Grüße an dich und alle anderen in diesem Forum
Moki
 
Moki  sagt am 13.10.2010
Hallo Birki
Ich hatte auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung nachgeschaut, und der Gesetzestext hat mich schon verunsichert, aber mittelweile war ich persönlich bei der RV, und dort wurde mir gesagt, daß der behandelnde Arzt im KH eine Reha befürworten muß, und ich es dann beim Sozialdienst des KH beantragen kann. Ich werde einfach abwarten, wie es weiter geht. Ich muß morgen ja erstmal wieder zu meiner FÄ zur Nachuntersuchung, mal sehen was sie sagt. Sie weiß ja noch gar nicht, daß ich schon einen Termin zur OP habe, da sie ja Urlaub hatte.
Liebe Grüße sendet dir Moki
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 13.10.2010
An die bereits operierten:

Wann hattet ihr nach der OP die erste Kontrolle beim Arzt? Und dann wie oft und in welchen Abständen?
 
Elly22  sagt am 13.10.2010
Hallo ihr,
ich bin eine, die es am Donnerstag dann schon 4 Wochen hinter sich hat.
Damals dachte ich immer, es gibt keinen Menschen auf Erden der mehr Angst hat als ich - mein Mann meinte immer, ich sehe alles zu schwarz.
Natürlich hab ich auch immer von Komplikationen und sogar vom Tod gesprochen. Aber wenn ich nachgeschaut habt, dann wisst ihr, das ich überhaupt keine Schmerzen oder ähnliches hatte.
Bei mir kam die Diagnose sehr schnell und von da ab hatte ich kaum Zeit das ganze normal zu verabeiten. Di. vorstellung krankenhaus, Mi. Einweisung und Do. OP - dann Mo. wieder nach Hause.
Hatte am OP Tag nur ein leichtes Ziehen im Bauch, als ob ich meine Tage bekommen würde. Man hat bei mir nach Lash operiert - Bauchspiegelung, nur Gebärmutterkörper (dieser war sehr groß und ein 10cm hinterwandmyom durchgebrochen) Gebärmutterhals und Muttermund sind noch da.
Also, an alle die es noch vor sich haben, die Ärzte sehen das als reine Routine an und es werden 1000de von Frauen jählich operiert.
Das wird schon, die medizin ist recht weit und keiner muß Schmerzen erleiden, man bekommt was dafür.
Ich hatte noch keine Nachuntersuchung, erst zwischen der 5. und 6. Woche. Aber mir geht es gut, bis auf die Tatsache, das ich immer noch nicht Nachts auf der Seite schlafen kann. Hin und wieder mal ein leichtes ziehen. In der 3. Woche bin ich schon mit meiner Tochter bei Ikea und danach bei Real gewesen, war Abends völlig müde, aber keine Schmerzen.
Kopf hoch, Mädels - jeder von uns hatte unsagbare Angst, das ist normal. Aber wie man sieht, kann es einem danach auch ganz gut gehen.
Drück euch alle und wünsch euch Glück
Elly
 
Birki  sagt am 13.10.2010
Hallo Ihr Lieben,
@Moki
na, das hört sich doch ganz gut an. Klappt bestimmt mit der Reha.
@Elly22
danke für die gut gemeinten Worte. Es tröstet ja auch etwas, aber die Angst ist trotzdem da ;-) Sicher wäre sie noch grösser, wenn man Eure Erfahrungen hier nicht lesen könnte
@Sonnenblumenbaum
Einschlafen kann ich noch, aber schon beim Aufwachen gibts Herzklopfen, als ob es schon soweit wäre. Ich muss ja noch ein paar Tage arbeiten und denke dann immer, ob es wohl das letzte Mal ist, daß ich dies oder jenes tue...
Heute habe ich zu einer Kollegin gesagt, daß ich ausgenommen werde, wie eine Weihnachtsgans und das sie mir hoffentlich keine Äpfel reinschieben.. Sie meinte dann, naja, geht ja auf Weihnachten zu ;-)
Also wie gesagt, Angst habe ich wohl, sehr sogar. Hoffentlich ist es bald vorbei, macht doch alles keinen Spass mehr vorher.
Gruss
Birki
 
Malaika  sagt am 13.10.2010
Hallo, Ihr ALLE,
ELLY: eigentlich unverantwortlich, dass Du noch keine Nachuntersuchung hattest. Ich habe bei Entlassung nach Krankenschein gefragt weil mein Gyn Urlaub hatte. Die wollten dann gleich wissen wann er zurückkommt weil 14 tägig eine Kontrolle sein müsste. Notfalls wäre die erste Nachuntersuchung noch im KH gewesen. Schön und Glück für Dich, dass nichts dazwischen gekommen ist. Die Ruhe hätte ich nicht gehabt.
SONNENBLUMENBAUM: damit ist deine Frage auch beantwortet.
Überhaupt versuche ich jetzt mal wieder etwas positive Energie an Euch alle weiter zu geben. Meine Schwester hatte auch Probleme mit dem Einschlafen. Geht jeden Abend mit einem Hörbuch ins Bett.
Funktioniert wunderbar. Tja, diese blöde Angst. Ich habe mir immer vorgestellt was mir alles erspart bleibt wenn ich`s hinter mir habe.
Und überlegt mal, Ihr habt wochenlang frei und die berufstätigen unter Euch werden sogar noch dafür bezahlt. Man kann sich ausruhen, Bücher lesen, Fernsehn gucken, hier Erfahrungen mit Gleichgesinnten austauschen und Frust loswerden. Man kann mal andere was für sich tun lassen und mal ehrlich Mädel`s, das haben wir uns verdient. Und wenn man nach der OP das erste mal gesch....hat, kann man sich an einen gedeckten Tisch setzen und muß nicht abspülen hinterher. Man schleppt keine Getränkekästen und die vollen Mülltonnen kann auch jemand anderes an die Straße bringen.
Ich könnte jetzt endlos so weiter machen......
Habe heute den ultimativen Belastungstest durchgeführt ( freiwillig). Männe war im Wald zwecks Brennholz, hatte sturmfreie Bude. Betten abgezogen, Matratzen abgesaugt, Fenster geputzt usw. Fange nächste Woche mit Wiedereingliederung an, man muß ja wissen, wo man belastungsmäßig steht. Ich stehe gleich wieder am Medi- schrank und pfeife mir eine Ibuprofen 600 ein, dann gibts ein Bad, das darf ich ja wieder.
Der Unterleib ist ok. Der Rücken hatte lange Zeit nichts zu tun und meldet jetzt, dass er noch da ist. Ansonsten habe ich die Aktion bis jetzt gut überstanden. War aber vorsichtig mit Heben und Strecken.
Ach und MOKI: mit welchen Komplikationen quälst Du Dich denn jetzt rum und was könnte ohne OP noch kommen?
BIRKI: Keine schlechte Idee mit den Äpfeln, ich würde aber Nougat und Marzipan bevorzugen.
Jetzt zieht sich der Motivator der Nation in die Badewanne zurück mit
Rosenbad von Dr Hauschka.
LG Malaika
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 14.10.2010
Danke Malaika...ö

Das ist ja genau das. "ihr habt wochenlang frei...." Mit drei noch kleineren Kindern, einem Bauernhof, einem Mann, der 150% arbeitet geht das eben nicht so einfach und das ist das, wovon ich auch angst habe. Ich bekomme wohl 3x2h pro Woche eine Haushaltfilfe, aber bei 7 Leuten fängt die Arbeit def. schon zum Frühstück an... Klar, wird mein Mann mehr helfen, klar werde ich für kleiner Sachen die Kinder einspannen können... aber ganz so einfach wird das wohl dann doch nicht werden.

Ich hatte vor 13 Jahren grosses Pech mit meinem Knie, war wochenlang zu Hause. Damals war ich voll berufstätig und muss ehrlich sagen, dass ich trotz Schmerzen diese freie Zeit genossen habe. Sooooolange Ferien und dann noch Reha. Aber jetzt?

so, ich muss, die Kinder wollen Frühstück. Wünsche euch allen einen schönen Tag! :-)
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 14.10.2010
Obwohl meine Unterleibsschmerzen wieder stärker werden und jetzt wieder diese lästigen 10 Tage (hab ich jeden Monat so) anfangen, geht's mir gerade super gut...;-)

Wir gehen ja nächste Woche in die Ferien. Und heute Morgen dann die Überraschugng! Meine Eltern verkündeten mir, dass sie zusammen mit uns fliegen werden! Gleiches Hotel, gleicher Flug, gleiche Woche:-) So genial.... So werden für mich diese Ferien noch mehr Ferien, weil wir dann nicht durchgehend für die Kinder da sein müssen... so werde ich auch einmal Zeit haben, zusammen mit meinem Mann einen Meerspaziergang zu machen oder einmal für eine Stunde in einem Buch zu lesen, wie zu Single-Zeiten:-) Ich freue mich total:-) :-) :-)
 
Moki  sagt am 14.10.2010
Hallo Malaika,
Du hast ja Recht, mit Komplikationen rechne Ich eigentlich nicht zu mindest hoffe ich daß es keine gibt, aber man weiß ja nie. Ich habe ja nicht solche Beschwerden wie die meisten von euch (Schmerzen, starke Blutungen) bei mir wird es ja vorsorglich gemacht um sicher zu sein, daß der Krebs nicht noch mal wiederkommt. Und werde froh sein wenn es vorbei ist und ich nie wieder Blutungen habe oder die Pille nehmen muß(die ich auch schon mal vergaß).
@Sonnenblumenbaum
ich wünsche dir einen schönen Urlaub und gute Erholung.

Liebe Grüße an alle Moki
 
Malaika  sagt am 15.10.2010
Hallo Sonnenblumenbaum,
wollte Dir mit all Deiner Arbeit nicht zu nahe treten. Ich versuche immer nur, ein bißchen Mut zu machen für die Dinge, die unabänderlich sind. War heute beim Hausarzt Blutabnahme wegen Schilddrüse. Es war,
oh Wunder, nix los. Helferin hat erzählt, dass sie, jetzt 35, vor zwei
Jahren die GM rausbekommen hat wegen massiver Senkung. Hat 2 Kinder und hatte zu dem Zeitpunkt pflegebedürftige Mutter zu Hause. Sie sagt, sie hatte absolut keine Probleme, hat 4 Wochen nach der OP
auch wieder in der Praxis gestanden.
Hat vielleicht auch so gut geklappt weil sie auch noch so jung ist.
Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du alles gut überstehst und eine
erholsame Urlaubswoche hast bevor es los geht.
Für mich ist das Woche 7 nach OP. Mein ultimativer Belastungstest ist voll in die Hose gegangen. Habe fürchterliche Rückenschmerzen, lebe seit gestern morgen hauptsächlich von Ibuprofen. Da muß ich jetzt durch, selbst schuld.
Allen L.G. Malaika
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 15.10.2010
Hallo Malaika

Pass auf dich auf und bitte nicht zuviele "Belastungstests":-)

Hey, du bist mir überhaupt nicht zu nahe getreten:-) Habe das nicht negativ aufgefasst.
Weisst du, oftmals stelle ich mich selber unter Druck, bin viel zu ehrgeizig, in jeder Hinsicht. Ich fürchte mich vor mir selber:-)

Heute Morgen kam eine Frau vorbei, die mir dann in den ersten Wochen den Haushalt erledigt. Sie machte eine sogenannte "Inspektion":-)
Sie wirkte sehr symphatisch, ist um die 50 Jahre ALT und hat zuvor 30 Jahre als Krankenschwester gearbeitet. Sie wird dann so ca. 2 - 3 x die Woche kommen, je nach Bedarf für 2 - 3 Stunden. Also werde ich diesbezüglich in besten Händen sein.

Ich habe bereits heute gepackt, fliegen zwar erst am Montag, aber gemacht ist gemacht:-) Muss ja für 5 packen... gar nicht so einfach, zumal ich nicht weiss, wie warm es dann wirklich noch sein wird. Jetzt geht's nach draussen, dann in den Stall, ich wünsche euch allen einen schönen Abend!

lg
 
keki  sagt am 17.10.2010
Hallo an alle,
mein Termin rückt immer näher (27.10.) und ich mach mir so meine Gedanken. Wie war es bei euch, wart ihr vorher schon mal in dem Krankenhaus in dem ihr operiert werdet und habt dort mit dem Arzt gesprochen? Mir wurde von zwei unterschiedlichen Frauenärzten die Operation empfohlen, ich habe andauernden starken Eisenmangel und lehne die Hormonspirale ab. Im Krankenhaus wo ich operiert werde war ich noch nicht, habe telefonisch einen Termin für die OP bekommen und muß die Einweisung (soll draufstehen wie operiert werden soll) mitbringen. Werde am 26. stationär aufgenommen und dann sind auch die Voruntersuchungen. Es soll laparoskopisch operiert werden Gebärmutterhals erhaltend.
Für eure Info wäre ich sehr dankbar
Kerstin

 
Sonnenblumenbaum  sagt am 17.10.2010
Hallo Kerstin

Die Zeit vergeht rasend schnell... auch mein Termin rückt näher, muss am 28. Oktober rein werde dann am 29. operiert. Zuvor gehe ich ja jetzt aber noch eine Woche in die Ferien...;-) Aber die Angst vor der OP wird von Tag zu Tag grösser. Ich habe auch teils heftige Schmerzen und werde dauernd daran erinnert. Ich hoffe, dass mich die Ferien, Sonne, Strand und Meer ablenken werden:-)

Auch ich habe einen starken Eisenmangel, Ferritinwert 10. Auch ich möchte keine Hormone nehmen, da ich sterilisiert bin.

Vom KH, wo ich operiert wurde, bekam ich einen Brief und musste Formulare ausfüllen und zurückschicken. Untersuchungen werden aber erst am Einrückungstag gemacht.

Ich kenne dieses KH sehr gut, zwei gute Bekannte arbeiten dort.

Für mich ist dieses KH auch emotional wichtig... Habe mein erstes Kind (Früh-SS) wegen einer geplatzen Zyste und Not-OP dort verloren, dann drei gesunde Kinder per KS auf die Welt gebracht und jetzt lasse ich mir dort die GM entfernen. Irgendwie komisch aber dennoch wichtig für mich. Ich hätte noch die Wahl für ein anderes KH (aber dann auch anderer Arzt) gehabt, aber aus diesen Gründen wollte ich das nicht...

Mir wird die GM vaginal entnommen, jedoch laparaskopisch assistiert. Wenn's aber nicht geht, wird der Doc bei der KS-Narbe einen Schnitt machen.
Bei mir wird die GM und der GM-Hals entfernt.

Wie alt bist du?
 
keki  sagt am 17.10.2010
Hallo Sonnenblumenbaum,
ich bin 47 Jahre, habe einen Sohn von 25 Jahren. Ich bekomme im Moment alle 4-6 Wochen 6 Eisenspritzen, meine Arme sehen schon ganz lediert aus. Wenn es nach meiner Frauenärztin geht würde der Gebärmutterhals auch raus kommen. Ich möchte ihn aber behalten, wie würde es sein bei der Empfindung beim Sex, er dient ja auch als Halteapparat anderer Organe. Die Gebärmutter kann man auch laparoskopisch entfernen, mit Hals wird es vaginal entfernt. Letztendlich werden die Ärzte im Krankenhaus mir sagen wie es gemacht wird. Ich mache mir auch als Gedanken was kommt danach, wie wird es sein, wie lange bin ich krankgeschrieben. Habe auf der Arbeit mal fünf bis sechs Wochen eingeplant, ich hoffe das ich die nächste Woche nicht all zufiel Zeit habe darüber nachzudenken (wenigstens Tagsüber) meine Kollegin ist in Urlaub und ich habe noch sehr viel zu tun. Letzten Samstag vor einer Woche habe ich mit unserem Hund den Hundeführerschein gemacht, dies hat mich auch abgelenkt.
Ich wünsche dir eine wunderschöne Woche geniesse sie.
Liebe Grüße Kerstin
 
Sonnenblumenbaum  sagt am 17.10.2010
Hallo Kerstin

Ich wünsche dir bereits jetzt alles Gute für die bevorstehende OP, wahrscheinlich "schreiben" wir nicht mehr vorher... Toi, toi, toi!!!


@all

Ich verabschiede mich jetzt mal von euch, ich muss noch die restlichen Sachen packen, Wäsche räumen dann ab in den Stall.... Um 3.00 Uhr fahren wir los, um 6.20 Uhr geht der Flieger und den Apéro nehmen wir dann hoffentlich bereits an der Pool-Bar!:-)

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?