Youtube
Folgen Sie uns auf  

Blasenverletzung während der Gebärmutterentfernung

40 Beiträge - 28575 Aufrufe
?
Cora  fragt am 22.11.2009
Bei der Gebärmutterentfernung wurde meine Blase verletzt. Ich muss jetzt mind. 5 Wochen einen Dauerkatheter tragen.Nach ärztl. Auskunft verklebt die Blase.Wie sehen die Heilungschancen aus? Mit welchen Komplikationen muss ich rechnen? Bleiben irgendwelche Schäden o. regeneriert sich die Blase wieder 100% ig?
 
Angi  sagt am 26.12.2009
Hallo Cora,
teile ein ähnliches Schicksal,bei mir wurde der Harnleiter beschädigt,auch nach Gebärmutterentfernung,auch bei mir war die Rede von ca. 6 Wochen Dauerkatheter.
Wenn ein Organ verklebt, geht es in der Regel von allein nicht wieder auf.Das ist wie bei einem Gummischlauch der zuviel Hitze abbekommen hat,der geht auch nicht von allein wieder auf.Haben mir die Ärzte die den Schaden verursacht haben auch nicht so erzählt,die sagten mir alles kommt schon wieder in Ordnung.Erst die weiterbehandelden Urologen klärten mich weiter auf.
Das beschädigte Organ wird nicht von allein wieder funktionieren.Das beschädigte Organ muss leider ganz/teilweise erneuert werden,d.h.erneute OP.Dies
geschieht in der Regel erst nach absoluter Ausheilung im Bauchraum von der ursprünglichen OP, egal mit welcher Methode Deine Gebärmutter entfernt wurde.Mir wurde jetzt mitgeteilt, das eine OP zur Wiederherstellung des Harnleiters erst Mitte Februar durchfürbar ist, somit trage ich den Katheter dann für 13 Wochen.
Auch auf bitten und drängen meinerseits liesen sich die weiterbehandelden Ärtze nicht darauf ein.
Ich kann Dir nur raten Dir einen guten Urologen zu suchen,und eine kompetente Klinik,denn nicht überall arbeiten wirkliche Spezialisten.
Lieber noch mal eine 2te oder 3te Meinung bei verschiedenen Ärzten, Kliniken einholen, denn leider ist solche Sache nicht ganz ohne.
Ich wünsche Dir alles Gute,Kopf Hoch,nächstes Jahr wird alles gut.
Angi
 
Andie  sagt am 23.02.2010
Hallo Cora, hallo Angi

wie geht es Euch mittlerweilen? Bei mir wurde erst am 10.02.2009 bei der GM-Entfernung die Blase lädiert. Nach 10 Tagen Katheder-Tragen und 10 Tagen vorbeugender 5 Antibiotika-Infusionen täglich und anschließender Blasenspiegelung bin ich nun 2 Tage zu Hause. Blase soll lt. Radiologen dicht sein. Arzt riet mir mindestens alle 2 Stunde die Toilette aufzusuchen, damit die Blase nicht zu sehr gedehnt wird und die doppelwandige Naht nicht platzt. Nun gehe ich teilweise schon alle 15 Minuten zur Toilette. In der Nacht halte ich aber doch ohne Harndrang ein paar Stunden durch. Allerdings habe ich jetzt gegen Morgen erhebliche Bauchschmerzen. Weiß nicht, ob das von OP oder von Blase kommt. Soll ich evtl. doch gleich zu Urologen gehen?
Für Antwort wäre ich Euch dankbar.
LG
Andi
 
Alli  sagt am 18.03.2010
Hallo ihr,
bei mir hat sich 3 Wochen nach der GM (Bauchschnitt) ein Loch in der Blase gezeigt. Nun muss ich angeblich auch 3 -4 Wochen Katheder tragen, in der Hoffnung, dass ich das Loch schließt. Die Möglichkeit läge bei 50 Prozent. Eure Kommentare lassen mich da allerdings nicht gerade hoffnungsvoll werden.
Wie kommt ihr mit dem Katheder zurecht. Es ist nun der dritte Tag und ich bin ziemlich fertig mit der Welt. Weiß nicht wie ich das 4 Wochen ertragen soll.
Andrea
 
zimmi  sagt am 19.06.2010
Hallo Mädels,hatte die Gebärmutterentf.meine Blase wurde auch verletzt und wieder genäht,mußte 4 Wochen eien BVK tragen und in 6 Wochen nochmal zur Blasenspiegelung,also Kopf hoch !!!!!!!!!!!!!!
 
Alli  sagt am 21.06.2010
Hallo Zimmi, ich drücke dir die Daumen, dass es gleich richtig repariert wurde. Bei mir war es eine lange Odysee. Zwei große OP´s folgten auf meinen obigen Beitrag. Drei Monate Katheder, nach der zweiten OP musste ich sogar zwei Wochen zwei Katheder ertragen. Aber jetzt scheint es dicht zu sein und ich schöpfe Hoffnung, es überstanden zu haben. Andrea
 
babsi10  sagt am 11.08.2010
Meine Blase wurde auch bei einer GM Entfernung beschädigt. Gleich bei der OP wurde ein Bauchschnitt gemacht und die Blase genäht. Nach 6 Tagen Katheder und viel Antibiotikum war nach einer abschließenden Untersuchung beim Urologen alles dicht. Das ist jetzt 2 1/2 Wochen her und ich muß mich noch schonen, aber sonst ist alles ok.
 
suissinha  sagt am 15.06.2011
Hello!
Mir ist das im Jahr 1996 passiert. nach dem GM Entfernung wegen Endometriosis, war mein Blase verletzt. Ich war während 3 Monaten Kathetiziert bis zum zweiten OP , den 5 stunden gedauert hat. war 15 Tagen in Spital und musste mein Blase wieder trainieren.
Bis diesen Zeitpunkt war ich immer ein Fröhlichen Mensch, Positiv Eingestellt. Nachdem habe ich Depression bekommt, bis zur Invalidität und kämpfe gegen diesen Depression seit 10 Jahren. Heute geht es mir besser und ich habe ein bisschen kraft wieder bekommen um etwas gegen dieser Artz zur unternehmen. Vielleicht werde ich ein Anwalt suchen und dieser Artz zu anklagen. Das geschehen hat mein Leben ruiniert.Ich wünsche euch mehr Glück als ich gehabt habe. Regina
 
Lesli  sagt am 10.07.2011
Mir ist vor 4 Wochen die Gebärmutter entfernt worden.
Zum Glück konnte der Katheter am 7 Tag entfernt werden.
Ich hatte danach auch keine Schwierigkeiten mit Wasser lassen oder das etwas undicht war.
Allerdings muß ich jetzt unheimlich oft auf die Toilette gehen,ca.alle Stunde,und das sogar nachts.
Ich mußte schon vor der OP relativ oft gehen,das war warscheinlich weil die Gebärmutter sehr auf die Blase gedrückt hatte,aber jetzt renne ich ja ständig :-(
Ich nehme nachts Schlaftabletten und muß mich trotzdem dazu zwingen auf zu stehen weil ich den Drang habe auf die Toilette zu gehen.Die Blase ist auch immer voll hab ich das Gefühl.Allerdings passt in meine Blase auch nicht mehr viel rein.Es kommt mir so vor als wäre sie durch das zunähen sehr viel kleiner geworden.Ich weiß jetzt auch nicht was normal ist.Es passt da vielleicht ein dreiviertel Glas flsg, rein -das viel mir schon mal auf weil ich den Urin schon abgeben mußte.
Meinen Frage kann ich nach 4 Wochen meine Blase schon langsam wieder trainieren das ich es raus zögere auf die Toilette zu gehen,oder kann da jetzt noch was aufreißen?



Lieber Gruss
eine mitbetroffene
 
heike21  sagt am 27.02.2012
Hallo an alle...meine gbop war am 13.12.11 und wenn ich eure berichte lese wird mir ganz schlecht.ihr tut mir leid.ich hatte also viel glück,denn bei mir ist alles gut gegangen...oder relativ gut ich habe seit der op beschwerden mit dem bauchnabel...er näßt seit dem.aber gegen da swas ihr habt ist es nichts.aber immer positiv denken es wird schon alles gut werden.kopf hoch
 
walada  sagt am 21.05.2012
Hallo Cora
Bei mir wurde 2008 bei einer Eierstockentfernung ein Harnleiter durchtrennt. Nach J-Dauerkatheter, welcher in der Zwischenzeit 5 Mal ausgewechselt worden ist, habe ich einen Stent eingesetzt erhalten. Dieser ist nach ein paar Monaten aber verrutscht, musste also wieder entfernt werden. Nun habe ich wieder einen J-Katheter, welchen ich nach ca. 10 Monaten wieder ersetzen lassen muss. Meine Frage: Wie ist es bei dir seit dem 2009 weiter gegangen ? Gibt es eventuell eine andere Lösung als für den Rest meines Lebens alle 10 Monate den J-K zu wechseln ? Für eine Antwort danke ich dir im Voraus.
 
gibsy  sagt am 02.11.2012
Hallo Mädels, wer auch immer das liest: Bei mir wurde Mitte Oktober die Blase bei der Gebärmutterentfernung verletzt. Es heißt, ich müsste den DK für 3 Wochen tragen, dann wäre das Loch von allein verheilt. Wenn ich jetzt aber eure Meldungen lese frage ich mich, wie groß denn eure Verletzungen waren bzw. sind. Meine ist 5 mm groß. Reichen da die 3 Wochen tragen des Katheders aus oder muss ich mit einer längeren Zeit rechnen? Bitte schreibt mir - danke im Voraus
 
Radisli  sagt am 14.12.2012
Hallo gibsy
ich hoffe, dein Loch ist wieder von selbst verheilt. Ich hatte am 10.10. eine Gebärmutterentfernung und Straffung der Scheidewänden. Zwei Wochen danach wurde bei mir ein Loch in der Blase festgestellt, da ich Wasser durch die Scheide verloren habe. Mein Arzt hat mir da wenig Hoffnungen gemacht. Als ich das Loch bei der Blasenspiegelung 23.10. gesehen habe, schwand auch bei mir die Hoffnung der Selbstheilung. Seither trage ich einen Katheter und warte auf meinen OP Termin. Am 19.12. wird geflickt. Hoffentlich klappt alles und das Loch, bzw. die Löcher werden gut vernäht und heilen so, wie wann es sich vorstellt.Drückt mir die Daumen!
 
gibsy  sagt am 15.12.2012
Hallo Radisli,
das Loch hat sich leider noch nicht geschlossen. Durch unzählige Keime, die ich in meiner Blase hatte, darunter auch den multiresistenten Krankenhauskeim, hatte meine Blase keine Zeit, sich selbst zu heilen. Ich wurde mit unheimlich vielen Antibiotika bombadiert, auch intravenös. Danach probierte mein Arzt, das Loch zuzunähen. Dies ging leider schief und so muss ich am 18.12. nochmal unters Messer. Ich hoffe, dass ich Weihnachten wenigstens "dicht" verbringen kann. Dir wünsche ich das selbe und dass alles besser wird, wie es bei mir ist.
 
Radisli  sagt am 16.12.2012
Hallo Gibsy
dann drücke ich dir am 18. ganz toll die Daumen, damit es dieses Mal klappt. Ich hoffe mein Arzt hat ein gutes Händchen und es bleibt dicht beim ersten Mal. Ich nehme an, du verbringst Weihnachten auch im Spital. Ich muss sicher eine Woche bleiben. Also toi, toi, toi!
 
gibsy  sagt am 23.12.2012
Hallo Radisli,
ich hoffe, du hast deine OP gut überstanden und alles is wieder ok bei dir. Bei mir hat sich die Sache nicht verändert: nachdem der Urinverlust bis fast null zurückgegangen ist hat mein Gyn entschieden, nicht zu nähen. Bei der Untersuchung hat er mich allerdings wieder aufgerissen und das ganze ging von vorne los - ich geh nicht mehr zu dem. Ich hab mir geschworen, die Krankenkasse zu informieren. Sowas darf nicht passieren. Falls es während der Feiertage nicht deutlich besser wird (wie vor zwei Wochen) lass ich mich doch noch operieren - aber diesmal wo anders. Wünsch dir noch gute Besserung
 
Radisli  sagt am 24.12.2012
Liebe Gibsy
Ja, die Operation ist gut verlaufen. Ich muss noch bis zum Wochenende im Spital bleiben. Am Freitag wird der Katheter gezogen, ich hoffe, dass es danach hält. Schau dass du wirklich zu einem Spezialisten kommst! Mich hat nicht der Gynäkologe operiert, ich bin hier auf der Urologie und wurde durch den Professor operiert. Auch wenn ich am liebsten zu Hause bei meinen Kindern wäre, bin ich doch froh, nimmt und gibt man mir die Zeit zum Genesen. Ich sende dir viel Kraft und gib dich wirklich in gute Hände!!
 
jordansmad  sagt am 06.01.2013
Hallo die Damen
Mir wurde am 12.12.12 die gebärmutter entferntAm 16.12.12 wurde ich entlassen.
Am 21.12.12 bin ich nochmal mit verdacht auf Darmverschluss
In die Klinik gekommen was sich aber nicht bestätigte
Pünktlich heilig Abend durfte ich Heim:-)
Seid der Entfernung hatte ich einen ziemlich schmerzhaften
Druck in der Scheide!
Der druck war ziemlich heftig!
StuhlGang war nur unter schmerzTabletten und mit abführmittel
Möglich :-(
Dieser Druck war am Freitag 04.01.13 plötzlich abends weg
da merkte ich das mein ganzes bett nass war!
Ich konnte meinen Urin nicht mehr alleine halten:-(
Am nächsten Tag bin ich wieder in die Klinik:-(
Dort besteht nun der verdacht das ich einen blasenriss hab:-(
Ich durfte aber Heim und muss morgen früh nüchtern in die Klinik
Da wartet dann der ChefArzt und ich soll Operiert werden:-(
Jetzt hab ich totale Angst schon richtig panick wenn ich das alles von
Euch lese :-(:-(:-(:-(:-(:-(:-(
Oh man ich hatte jetzt soviele Probleme und möchte nur das das endlich aufhört:-(
Ich hoffe jemand von Euch kann mir ein wenig trost zu sprechen?
Ich wünsche euch alles gute und ganz schnelle Heilung
LG Jenny aus Köln
 
gibsy  sagt am 06.01.2013
Keine Sorge, wenn das alles gut operiert wird, wirds auch bei Dir wieder gut, wünsch Dir alles Gute. Meld Dich, wenn Du wieder kannst und denk nicht daran, was Du auf dieser Seite gelesen hast - bringt nichts.
 
Radisli  sagt am 08.01.2013
Liebe Jenny,
das kommt schon gut! Versuche immer positiv zu denken und habe vor allem viel Geduld und melde nach Op jeden Schmerz oder komisches Gefühl. Meine Blase ist wieder dicht, ich muss zwar noch ziemlich oft aufs Wc, aber es geht mir wieder gut. Dir wird das auch bald so gehen! Drücke dir die Daumen!
 
schrotty06  sagt am 17.01.2013
hallo ihr bei mir ist es schon fast 7 monate her wo mir meine gebähr mutter mit munome entfernt und dabei haben sie mir die blase und harnleiter kaputt gemacht , ich lief sogar 4 tage nach meiner ersten op mit urin im unterleib umher . danach wurde ich noch 2 mal operiert und es nichts mehr wie es früher war da ich kein urin halten mehr kann . ich weiß nicht mehr was ich machen kann habt ihr vieleicht noch einen rat für mich . gruß bianka
 
gibsy  sagt am 04.02.2013
Hallo Schrotty, ich weiß nicht, was man bei dir 2 mal operiert hat. Aber ich habe mir von einem anderen Krankenhaus eine 2. Meinung zu meiner Blasenverletzung geben lassen. Die sind der Meinung, dass sich das Loch in der Blase durch meine erste OP nicht verschlossen hat. Ich hab das heute sogar bei einer Blasenspiegelung selbst gesehen. Das andere Krankenhaus wird mich jetzt operieren, um die Fistel (das Loch) zu verschließen. Jetzt soll es mit einem Bauchschnitt gehen, vielleicht besser als vaginal.
Ich denke, dass auch bei dir eine zweite Meinung nicht verkehrt wäre. Auf alle Fälle hoffe ich für dich, dass es doch wieder gut wird - Kopf hoch. LG Gibsy
 
Biku  sagt am 06.02.2013
Hallo, ich habe mir mehrere Meinungen eingeholt, und da jeder Arzt eine andere Meinung hat, wurde ich total verunsichert. Die einen sagen von unten, die anderen durch den Bauch. Mittlerweile bin ich soweit dass ich mich von unten operieren lassen werde da diese Op angeblich nicht so schwer sein soll.
Ich habe eine Blasen-scheidenfistel, diese öffnete sich 4 Wochen nach der GB Op. Ich hatte 3 Wochen einen normalen Katheter, seit fast 2 Wochen nun den Bauchdeckenkatheter. Muss jetzt noch ca. 6 Wochen warten bis ich wieder operiert werden kann. Wird schon klappen :-)
 
Biku  sagt am 06.02.2013
Hallo, ich habe mir mehrere Meinungen eingeholt, und da jeder Arzt eine andere Meinung hat, wurde ich total verunsichert. Die einen sagen von unten, die anderen durch den Bauch. Mittlerweile bin ich soweit dass ich mich von unten operieren lassen werde da diese Op angeblich nicht so schwer sein soll.
Ich habe eine Blasen-scheidenfistel, diese öffnete sich 4 Wochen nach der GB Op. Ich hatte 3 Wochen einen normalen Katheter, seit fast 2 Wochen nun den Bauchdeckenkatheter. Muss jetzt noch ca. 6 Wochen warten bis ich wieder operiert werden kann. Wird schon klappen :-)
 
Biku  sagt am 06.02.2013
Hallo, ich habe mir mehrere Meinungen eingeholt, und da jeder Arzt eine andere Meinung hat, wurde ich total verunsichert. Die einen sagen von unten, die anderen durch den Bauch. Mittlerweile bin ich soweit dass ich mich von unten operieren lassen werde da diese Op angeblich nicht so schwer sein soll.
Ich habe eine Blasen-scheidenfistel, diese öffnete sich 4 Wochen nach der GB Op. Ich hatte 3 Wochen einen normalen Katheter, seit fast 2 Wochen nun den Bauchdeckenkatheter. Muss jetzt noch ca. 6 Wochen warten bis ich wieder operiert werden kann. Wird schon klappen :-)

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?