Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wann verschwindet der "Rußregen" nach einer Laserkoagulation aufgrund eines Netzhautrisses?

2 Beiträge - 1408 Aufrufe
?
Onkelnielsson  fragt am 29.08.2018
Bei mir wurde vor 10 Tagen ein ca. 3 mm langer, hufeisenförmiger Riss in der Netzhaut per Laserkoagulation erfolgreich operiert. Nun habe ich im Sichtfeld eine große schwarze "Flocke", die permanent sichtbar ist, und insbesondere gegen hellen Hintergrund sehe ich hunderte kleine mehr oder weniger scharfe, schwarze Punkte. Auch ist die Sicht leicht "milchig" und überstrahlt bei Gegenlicht.
Meine Frage ist nun, ob sich dieser Zustand auf lange Sicht bessern wird oder ob ich damit auch in Zukunft leben muss?
 
Tonazo  sagt am 12.04.2019
Ich hatte circa 1 Monat nach einer Vereisungsbehandlung am peripheren Bereich (Netzhautloch) ebenfalls eine schwarze Flocke hängen. Sie ist innerhalb eines Jahres quasi verschwunden oder besser gesagt hat sich aufgelöst. Bei dir würde ich vom selben ausgehen.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?