Youtube
Folgen Sie uns auf  

Zukunftsvision 3D-Bioprinting: Künstliche Hornhaut aus dem Drucker, was haltet ihr davon ?

1 Beitrag, keine Antworten - 12 Aufrufe
?
mona.stadler@...  fragt am 13.08.2018
Zukunftsvision 3D-Bioprinting: Künstliche Hornhaut aus dem Drucker
Für viele klingen die Themen 3D-Druck und Bioprinting noch sehr nach Science Fiction. Doch ihre Entwicklungen gehen immer schneller voran und man geht davon aus, dass es in Zukunft einen großen Markt dafür geben wird, weil man mit ihrer Hilfe viele medizinische Probleme lösen könnte. Die Entwicklungen im 3D-Druck sind bereits relativ weit vorangeschritten. Es handelt sich hierbei um den Druck mit Kunststoffen. Hier gibt es bereits einige Erfolge zu verzeichnen. Das aus Hong Kong stammende Unternehmen 4Dmed hat in diesem Bereich bereits einige klinische Studien erfolgreich abgeschlossen. Der nächste logische Schritt ist laut den Wissenschaftlern das Bioprinting. Somit kann 3D-Druck nicht klar von Bioprinting abgegrenzt werden. Man muss es eher als eine Weiterentwicklung verstehen. Das Bioprinting bietet die ideale Verbindung von Digitalität und Biotechnologie. Man geht davon aus, dass die Forscher bis in 10 oder 20 Jahren soweit sein könnten, Hautzellen oder ganze Organe auszudrucken. Diese sollen dann auch die Funktion von echter Haut oder Organen erfüllen können. Es müssen hier aber noch umfassende Entwicklungen stattfinden, bis es möglich sein wird beispielsweise ein echtes Herz durch ein gedrucktes ersetzen zu können.

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?