Wundheilungsstörung

4 Beiträge - 77 Aufrufe
?
Jenny918  fragt am 16.01.2019
Ich bin verzweifelt!
Vor fast 6 Monaten kam mein Sohn per Saugglocke und Dammschnitt zur Welt.
nach 3 Tagen ist ein Teil der Naht Richtung After wieder aufgegangen. Es sollte von alleine verheilen. Ich sollte die Wunde täglich spülen nach jedem Toilettengang. Tannolact Sitzbäder verwenden und "Luft ranlassen". Auf die offene Wunde hat sich dann nässendes Granulationsgewebe gebildet. Und damit stoppte die Wundheilung. Nach 4 Monaten in denen nichts passiert ist meinte der Frauenarzt dass das Granulationsgewebe entfernt werden muss und alles neu vernäht werden muss.
Das wurde vor 5 Wochen auch gemacht. Nun ist das an der gleichen Stelle wieder aufgegangen und es bildet sich wieder dieses Granulationsgewebe und nichts weiter passiert. Was kann mir jetzt noch helfen?
 
Nitropenta  sagt am 16.01.2019
Hallo Jenny,

lasse deinen Vitamin D3-Wert bestimmen.
Ein zu niederer Wert führt zu verschlechterter Wundheilung.
Ist der Wert zu nieder, kaufe ein Kombipräparat Vitamin D3 10.000 I.E./Vitamin K2, nie nur D3 alleine nehmen. Du bekommst es bei Amaz.. für "kleines" Geld.
Eine Tablette am Tag nach einer Mahlzeit (muss Fett enthalten), 3 Monate lang, danach reduzieren auf 1 Tablette jeden 2. Tag.

Gute Genesung
 
Jenny918  sagt am 16.01.2019
Habe mir das Präparat sofort bestellt. Bei der Beschreibung steht für diese 10.000 l.E.
Man solle alle 10 Tage eine nehmen. Kann man sich damit überdosieren?
 
Nitropenta  sagt am 16.01.2019
... nehme das Präparat schon über 3 Jahre und lasse in Abständen meinen Wert bestimmen.
Mein Verbrauch liegt bei 5000 I.E. pro Tag, damit bleibt mein Wert auf einem Level.
Vermutlich nimmt der Körper nur einen Bruchteil auf und der Rest wird ausgeschieden.

Hatte eine Steißbeinfistel-OP, im Gegensatz zu vielen Leuten welche monatelang mit der offenen Wunde zu kämpfen haben, war die Wunde bei mir nach 4 Wochen zu!!!

Grüße

Jetzt antworten

Teilen