Youtube
Folgen Sie uns auf  

Steißbein Fistel wurde raus operiert und vernäht

2 Beiträge - 428 Aufrufe
?
Marie-Christin  fragt am 02.06.2018
Hallo

Und zwar hatte ich am Mittwoch meine OP so wir haben jetzt Wochenende und jetzt Stelle ich mir die Frage kann ich ergesagt meine Mutter das Pflaster hinten wechseln da er sehr warm ist und ich geschwitzt habe oder muss ich dafür extra in ein Krankenhaus rein ich habe eigentlich alles hier ergesagt selbst gekauft wie wund Desinfektion mittel sterile Kompressen und Pflaster womit ich die Kompresse festmachen könnte so ein großes Pflaster wie da drauf ist habe ich leider nicht.
 
Nitropenta  sagt am 03.06.2018
Hallo Marie,

deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten.
Aber ein Telefonanruf im KH sollte bezüglich des Verbands Klärung bringen.

Die Wunde zu nähen ist zwar offensichtlich, hat aber leider die höchste Rezidiv-Rate.
Die Wahrscheinlichkeit, dass du an der gleichen Stelle wieder eine Fistel bekommst, ist relativ hoch. Dies liegt an der Unkenntnis der Ärzte und Sparwut der Krankenkassen.
Solltest du ein Rezidiv bekommen, geh zu Dr. Koc nach Nürnberg. Der arbeitet zwar mit offener Wundheilung, operiert allerdings mit Laser! Der Laser verschließt die Wundränder, wodurch du nicht blutest und auch keine Schmerzen nach der OP hast (trotz offener Wunde). Anschließend benötigt die Wunde etwa 4 Wochen bis sie geschlossen ist.
Auf keinen Fall bei einem Rezidiv nach der Metzger-Methode (offene Wundheilung, konventionelle Methode) operieren lassen, das ist Menschenquälerei! Nimm den Weg nach Nürnberg auf dich, es lohnt sich!!!

Gute Genesung

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?