Youtube
Folgen Sie uns auf  

Gallen-OP über Scheide???

10 Beiträge - 9275 Aufrufe
?
galileo  fragt am 02.02.2011
Hallo,
meiner Schwiegermutter soll die Gallenblase operativ entfernt werden. Der Chirurg schlug vor, diesen Eingriff über die Scheide durchzuführen, da diese ja bereits als eine natürliche Körperöffnung vorhanden sei. Kennt jemand diese Variante, welche Erfahrungen liegen vor?
Danke schon im Voraus.
 
Marla2  sagt am 05.02.2011
Die Gallenblasenentfernung über die Scheide ( Notes ) ist ein noch risikoarmeres Verfahren, als per Schlüsselloch. Dieses Verfahren kam erstmalig in den USA und Frankreich zum Zuge und wird jetzt auch vermehrt bei uns in Deutschland angewendet. Doch brauch man auch immer noch die herkömliche Methoden. Da nicht alle Patienten per Notes operiert werden können. Dies ist vor allem bei Übergewicht der Fall, als auch bei vorangegangenen Operationen, wählt man lieber die Standardmethode, denn bei Übergewicht wird es schwer, den Patienten für die Dauer der Operation in der entsprechend benötigten Lage zu halten. Bei Vorrausgegeangen Operationen können Verwachsungen in der Gebährmutter oder ähnliches vorliegen, sodass ein durchkommen per Notes nicht möglich ist. Bei dem Notesverfahren brauch man nur statt 4 oder 5 Einstiche in die Haut nur einen Einstich im Bauchnabel, für die Arbeitsinstrumente. Bei dieser Operation ist in der Regel ein Gynäkologe vor Ort, der den Zugang durchs Scheidengewölbe vornimmt, damit der Chirurg dann operieren kann. Diese OP`s haben bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Schmerzmittel nach dieser Operation brauch man in der Regel nicht so viel. Am 3. Tag ist bereits die Entlassung üblich.


Vlg Melanie
 
butzib  sagt am 12.02.2011
Hi,
ich habe auf die Art und Weise meine Gallenblase entfernen lassen und ich kann dir sagen, dass sowohl das kosmetische Ergebnis, als auch der OP-Verlauf zu meiner absoluten Zufriedenheit verlaufen sind.
Ich habe keine Narbe! Auch den Schnitt im Bauchnabel sieht man nicht.
Die Schmerzen nach der OP waren ein Witz gegenüber den Koliken, die ich hatte. Ich habe am Tag nach der OP insgesamt 1g Novalgin genommen, danach brauchte ich nichts mehr. Am zweiten Tag nach der OP bin ich entlassen worden. Habe keinerlei Beschwerden und das Schönste ist: man sieht nicht, dass ich operiert worden bin.
Ich kann daher dieser OP-Methode absolut empfehlen. Übrigens bin ich nicht super schlank und bei mir konnte die OP auch gemacht werden.

Wie gesagt: ich kann es nur empfehlen!

Grüße
 
Marla2  sagt am 13.02.2011
Stimmt, diese OP kann auch bei leichtem Übergewicht gemacht werden doch bei sehr hohem Übergewicht bzw. Fettleibigkeit, ist diese Operationsmethode unmöglich. Daher wird sich kein Arzt finden lassen der diese OP methode anwendet, da das Risiko für den Patienten sehr hoch ist.

Vlg Melanie
 
Romy-0  sagt am 18.07.2012
Auch ich möchte mich einmal zu dieser tollen Op Methode äußern!Vor ca 3Wo wurde meine Gallenblase entfernt-mein Stein war 2,7cm gross-!Am Nachmittag des folgenden Tages wurde ich schon entlassen.Die Muskelschmerzen,am 2.Tag und Nacht,waren schon blöd aber sonst kann ich nur jubeln.Es war alles pille palle.Schmierblutungen hatte ich 5Tage,mit Sport habe ich nach 10Tagen angefangen.Essen kann ich alles.Allerdings habe ich es mir auch abgewöhnt grosse Mengen in mich rein zu stopfen.An alle die zögern-diese Op Methode is es!!!!!
 
Happy123  sagt am 15.03.2013
Ich wurde am Montag mit der neuen OP- Methode operiert. (Heute ist Freitag). Im Vergleich zu den Koliken, die ich vorher hatte, war die Prozedur ein Klacks. Ich möchte aber etwas anmerken: direkt nach der OP hab ich erst mal geschlafen, aber nicht sooo lange. Danach war mir sehr übel und ich habe mehrmals ekliges gelbes Zeug erbrochen. Ich bekam eine kleine Infusion dagegen und es war schnell wieder gut.Ich glaube, ein Schmerz - Tropf war auch noch dabei. Die zwei winzigen Löchlein im Bauch sieht man heute ( 4. Tag ) fast gar nicht mehr.Da sind so ganz kleine Pflaster drauf, die sich selbst auflösen. Meinem Bauch gehts prima, ich kann alles essen. Meine linke Schulter machte 2 Tage Probleme, der Arzt sagte, man wird bei der OP so hochgezogen, dass kurzzeitig das Gewicht auf die Schulter verlagert wird. Mit ein paar Schmerztabletten hatte ich das dann auch im Griff. Von Nachblutungen habe ich nichts gemerkt, einen Tag nach der OP bekam ich eh' meine Regel. Fazit: Diese OP-Methode ist eine ganz tolle Sache!
 
Tinkali  sagt am 10.09.2013
Hallo Zusammen. Nachdem ich mich seit knapp 2 Jahren mit Gallenksteinkolliken rumquäle, muss meine Gallenblase nun auch raus. Da ich als Tänzerin so wenige Narben wie möglich haben möchte, interessiere ich mich auch für die alternativen Operationstechniken.

Wo habt ihr die Entfernung Eurer Gallenblase denn machen lassen?

Über Info's freue ich mich.
Liebe Grüße,
Tinkali
 
Mirimatti  sagt am 16.03.2015
Ich kann nur abraten. Bei mir wurde die OP im Januar durchgeführt. Alle Vorteile, die oben beschrieben wurden, kann ich bestätigen. Allerdings habe ich 8 Wochen nach der OP starke Taubheitsgefühle in der Scheide und außen. Die Orgasmusfähigkeit ist gestört und das ist mit 49 sehr unschön! Ob sich das regeneriert, ist fraglich.
Insofern rate ich ab.
 
Cocos  sagt am 23.09.2015
Kann man die Gallenblase auch vaginal entfernen lassen, trotz Kupferspirale ?

LG Cocos
 
Nic1234  sagt am 25.07.2017
Hallo wo hast du dich operieren lassen?

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?