Youtube
Folgen Sie uns auf  

Auswertung MRT nach Bänderriss am Fuß

1 Beitrag, keine Antworten - 103 Aufrufe
?
Sprung.ins.un...  fragt am 01.02.2019
Hallo. Ich hatte im August 2018 einen Unfall, bin beidseitig in ein Trampolin gerutscht und mit den Füßen umgeknickt.
Beim Röntgen sagte man, es sei ein Bänderriss am Sprunggelenk. Ich bekam eine Schiene und sollte mich 6 Wochen schonen. Aber bin auch zur Krankengymnastik und Lymphdrainage gegangen.

Alles in allem hat es nicht viel gebracht und auch heute noch habe ich Schmerzen und ein brennendes und stechendes Gefühl im Fuß. Es wurde nun ein MRT gemacht mit folgender Diagnose:

Die sagittalen Bilder zeigen die Stellung der artikulierenden Anteile zueinander regelrecht. Die Sehnen hinter dem Außenknöchel sind signalfrei. Es lässt sich eine zarte, im Bereich der Tibiahinterkante lateral verlaufende, signalarme Linie nachweisen und angrenzend ist ein diskretes Ödem nachweisbar. Bildmorphologisch besteht hier der Verdacht einen Z.n. Infraktion im Bereich des Volkmann'schen Dreiecks.
Im oberen Sprunggelenk kein Hinweis für Ergussbildung. Unauffällige Abbildung des unteren Sprunggelenks. Ansonsten normales Knochenmarksignal. Die Sehnen am Innenknöchel sind ebenfalls weitgehend signalfrei. Gleiches gilt für die übrigen Sehnenquerschnitte im axialen Bild, einschließlich Achillessehne. Anhand der axialen T1- und Pd T2-gewichteten Aufnahmen lassen sich das Ligamentum talofibulare anterius und das Ligamentum talofibulare posterius abgrenzen. Es sind Hinweise auf narbige Veränderungen im Bereich des Ligamentum tibiofibulare anterius vorhanden. Und auch hier ist im Bereich der Tibiahinterkante eine horizontale verlaufende, bandförmige ödematöse Veränderung im axialen Bild als Zeichen einer stattgehabten Infraktion in diesem Bereich nachweisbar. Die Bandstrukturen des Innenknöchels sind abgrenzbar. In Verbindung mit den coronalen Aufnahmen erscheinen die Gelenkflächen im oberen und unteren Sprunggelenk glatt begrenzt, normal breit ohne Hinweis für Ergussbildung.

Befund:
Bildmorphologisch Z.n. Infraktion im Bereich der Tibiahinterkante älteren Datums. Zudem bestehen Hinweise für narbige Veränderungen im Bereich der Ligamentum tibiofibulare anterius.


Nun meine Frage: war außer der Bänderverletzung noch ein Knochenbruch bzw. Abbruch. Oder liegt dieser Bruch schon länger als 5 Monate zurück?

Und was hat es mit diesen Ödemen auf sich?

Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen kann.

Lg

Jetzt antworten

War dieser Artikel hilfreich?