Dr. med. Alexander Hierl

Internist, Kardiologe in München

Forumsbeiträge

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 16.01.2020  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,
das EKG ist völli in Ordnung, die Zacken sind Signalstörungen in dieser einen Ableitung V1, das hat nichts mit dem Herzen zu tun.
Die Beschwerden sind vermutlich durch eine Wirbel- oder Rippenblockade verursacht und sollten durch einen Osteopathen oder Chiropraktiker saniert ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 10.01.2020  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,
folgendes wäre noch wichtig zu wissen:
Alter?
Geschlecht?
Größe und Gewicht?

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 01.01.2020  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo Nikolai,
hört sich nicht nach arteriellen Verschluß an, sondern eher nach einer Verspannung oder Blockade. Da kann der Osteopath helfen.
Einen Verschluß könnten Sie leicht erkennen, indem Sie die A.ulnaris abdrücken. Wenn die Finger/Fingernägel weiß werden, dann ist die A.radialis ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 28.11.2019  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

ich habe sehr gute Rückmeldungen von Patienten, die Strophanthin einnehmen. Hier kann man sich erkundigen: [Link anzeigen]

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 26.05.2019  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

um darauf vernünftig antworten zu können braucht man ein EKG und ein Langzeit-EKG. Was zeigen diese Untersuchungen?

Nur so am Rande: chronische Entzündungen verursachen Nitrostreß, also zu viel NO-Produktion, das den Blutdruck senken kann. Vitamin B12 kann helfen, aber letztlich ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Pulsoxymeter werte   1 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 26.05.2019  zum Thema Innere Medizin

Ja, einwandfrei. Wenn Sie 10 Atemzüge kräftig durchatmen sollte der Wert sogar noch steigen. Über 100% wird er aber wahrscheinlich nicht anzeigen ;-)

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Bluthochdruckspitzen   1 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 17.01.2019  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

zunächst mal müssen Sie wissen, dass diese Blutdruckspitzen von einer Stunde Dauer ungefährlich sind. Bei einem Belastungs-EKG oder bei sportlicher Betätigung werden ebenso hohe Blutdruckwerte erreicht.

Mögliche Usachen können sein:

- Flüssigkeitsmangel: Wenn Sie zu wenig ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Erhöhter Homocysteinwert   1 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 05.01.2019  zum Thema Innere Medizin

Hallo,

Sie sind nicht akut gefährdet. Ein erhöhtes Homocystein zeigt aber eine Störung im Methylierungsstoffwechsel an. Da viele Stoffwechselwege davon betroffen sind und suboptimal laufen wirkt sich das langfristig ungünstig aus. Die häufigste Ursache ist ein Mangel an Nährstoffen (B6, ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Hallo   1 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 12.12.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo Ivonne,

das Risiko ist nur dann erhöht, wenn das CRP über Jahre hinweg dauerhaft erhöht ist. Normalerweise ändert sich das CRP aber wieder recht schnell und wenn Sie es in einer Woche kontrollieren lassen, dann kann es schon wieder völlig normal sein. CRP zeigt die ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 09.12.2018  zum Thema Innere Medizin

Hallo,
ich bin auch der Meinung, dass eine weitere Abklärung notwendig ist. Dazu muss einer der geschwollenen Lymphknoten chirurgisch entfernt werden. Das dauert in der Regel ca. 30-45 Min. mit Lokalanästhesie. Den kleinen Schnitt sieht man später kaum noch. Sie sollten also einen ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Herzschrittmacher   3 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 20.11.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

aus den Informationen kann man erkennen, dass Sie nicht Schrittmacher-abhängig sind und deshalb keine Notwendigkeit besteht, die Funktionsfähigkeit des SM nachzuweisen.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Herzschrittmacher   3 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 18.11.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

warum brauchen Sie einen Schrittmacher, bzw. wie ist die Diagnose? Wie oft stimuliert der Schrittmacher? Haben Sie eine ausreichende Eigenfrequenz oder sind Sie abhängig von einer kontinuierlichen Stimulation durch den Schrittmacher? Gab es Bewußtlosigkeit vor Implantation des ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Mikroangiopathie   1 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 24.09.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

das Herz sticht nicht. Ihre Beschwerden passen nicht zu Herzerkrankungen, sind jedoch sehr typisch für Wirbelsäule/Rippen, wo Sie offenbar einen nachgewiesenen Defekt haben. Gehen Sie zu einem guten Osteopathen, der kann Ihnen am ehesten helfen.

Herzliche Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Plötzliche Blutdruckkrise   5 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 14.08.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

In der Langzeit-Messung sind systolischer und diastolischer Wert leicht erhöht. Da Sie mehrere Risikofaktoren (Rauchen, Plaques) haben, ist eine medikamentöse Blutdrucksenkung indiziert.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Plötzliche Blutdruckkrise   5 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 08.08.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

lassen Sie die Halsschlagadern und die Aorta von einem anderen Arzt kontrollieren, dann haben Sie eine 2. Meinung.
Trinken Sie die nächsten 2 Wochen viel Wasser (2 L tgl.) und lassen Sie dann die Pulswelle neu messen.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Plötzliche Blutdruckkrise   5 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 07.08.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

ich will die Blutdruckkrise nicht verharmlosen, aber oft ist mangelnde Flüssigkeitszufuhr die Ursache. So banal es klingt, aber bei Exsikkose kommt es zu einer Überreaktion der Wandspannung mit pseudoschlechten Werten bei der Pulswellenmessung. Also mehr Wasser trinken!

Viele ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Angst hoher Blutdruck   1 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 02.08.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

lassen Sie eine Langzeit-Blutdruck-Messung über 24 Stunden machen. Dann kann man Ihr Blutdruckverhalten besser beurteilen.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 20.07.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

das EKG ist wichtig. Zeigen Sie es einem Kardiologen. Er muss ausschließen, dass es sich um ein WPW-Syndrom mit Vorhofflimmern handelt. Bis dahin sollten Sie das nicht mehr provozieren.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 26.06.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

das kann ich nur, wenn ich ihn untersucht habe.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 26.06.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

über die Prognose lässt sich nichts sagen, das wäre unseriös. Normalerweise geht es jetzt erst mal für 3 Wochen auf ReHa. Soll er wirklich schon nach Hause?

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 18.06.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo Manuela,

der Osteopath kann versuchen, die Hernie wieder manuell zu repositionieren. Wenn das klappt, sparen Sie sich unter Umständen die OP. Für die OP ist der Abdominal-Chirurg zuständig.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 18.06.2018  zum Thema Herzchirurgie

Hallo,

Klinik ca. 7-10 Tage, anschließend 2-3 Wochen Reha.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 10.06.2018  zum Thema Innere Medizin

Hallo,

wenn trotz Salbutamol diese Beschwerden auftreten, dann brauchen Sie einen ähnlichen Wirkstoff mit lang anhaltender Wirkung in Kombination mit Cortison. Der Konsum der Droge Tabak muss eingestellt werden, falls dem so wäre.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 27.05.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

die Unterschiedlichen Ergebnisse kommen dadurch zustande, dass es unterschiedliche Geräte und Untersucher waren, und dass eine gewisse Zeit zwischen den Untersuchungen verstrichen ist, während der sich der kardiale Zustand geändert haben könnte.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Reflux   8 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 12.05.2018  zum Thema Innere Medizin

Hallo,

Relux und Brennen der Zunge sind typische Symptome für einen Vitamin B12-Mangel. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Therapeuten B12 spritzen. Säureblocker und Säurebinder verstärken den Vitamin B12-Mangel und führen nicht zur Heilung.

Im 2. Schritt müssen Sie abklären lassen, ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 02.05.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

man beginnt mit 100-200 Joule, je nach Körpermasse. Biphasischer Impuls, Dauer ca. 10 ms.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 27.04.2018  zum Thema Innere Medizin

Hallo,

bei Verdauungsstörungen setze ich zuerst Bitterstoffe, Heilkräuter und probiotische Bakterien ein (z.B. Dysbiosan). Das hilft bei den meisten "Befindlichkeitsstörungen" des Darms sehr gut. Zusätzlich Ballaststoffe (z.B. Flohsamenschalen oder Flora Stabil).

Falls das nicht hilft, ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Hoher Puls in der Nacht   1 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 18.04.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

da haben Sie völlig recht, die geschilderten Beschwerden sind typisch für die Wechseljahre. Meiner Erfahrung nach verschwinden die Symptome, sobald die Hormone entsprechend substituiert werden. Dafür ist der Gynäkologe oder Endokrinologe zuständig.

Natürlich gibt es auch andere ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 13.04.2018  zum Thema Innere Medizin

Hallo Innia,

waren Sie beim Hausarzt, oder beim Gastroenterologen?

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 11.04.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo Ulrika,

das war eine enorme Streßbelastung für Sie. Ich empfehle dann immer B-Vitamine, am besten als Spritzenkur, 2 x wöchentlich, insgesamt 8 Mal. Sprechen Sie das mit Ihrem Hausarzt ab, der sollte diese Spritzen kennen.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 10.04.2018  zum Thema Herzchirurgie

Hallo,

warum fragen Sie nicht beim Arzt nach, der den Bericht geschrieben hat? Vermutlich ist es ein Fehler der Spracherkennungssoftware gewesen. Eigentlich sollte da nur "der" stehen.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 10.04.2018  zum Thema Herzchirurgie

Hallo Torsten,

wenn die Standardmedikation keine Besserung erreicht, dann sollten Sie folgende Maßnahmen mit Ihrem Arzt besprechen: Q10, Ribose, Strophanthin, Regeneresen, IgG-Unverträglichkeitstest auf Lebensmittel, BIG-HARMONY. Mit diesen Maßnahmen habe ich bei Herzinsuffizienz ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 09.04.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

hatten Sie das Langzeit-EKG während eine solchen Anfalls getragen? Falls nicht besorgen Sie sich ein mobiles 1-Kanal-EKG und machen Sie eine Aufzeichnung während so eines Anfalls. Dann kann der Kardiologe eine Diagnose stellen.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 06.04.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

weist die T-Welle in die gleiche Richtung wie der QRS-Komplex, spricht man von einer konkordanten T-Welle. Das ist normal.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 27.03.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

der Kardiologe macht ein EKG und Ultraschall vom Herzen, nimmt Blut für Laboruntersuchungen ab (Herz und Entzündung) und kann mit einem Schnelltest sofort oder wenn er es einschickt nach einigen Stunden Bescheid geben.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 24.03.2018  zum Thema Herzchirurgie

Hallo zusammen,

die Beschwerden werden immer im Zusammenhang mit den Stents genannt, aber von den Medikamenten, die gleichzeitig eingenommen werden müssen, berichtet keiner. Schauen Sie mal auf die Nebenwirkungslisten dieser Präparate! Die ß-Blocker machen typischerweise Luftnot und kurzatmig. ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
Bluthochdruck   1 Antworten
sagt  Dr. Hierl  am 24.03.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

lassen Sie bitte ein Langzeit-EKG machen, das kann bis zu 7 Tage laufen. Sobald So eine Episode aufgetreten ist, können Sie das Gerät zur Analyse abgeben. Dann wissen Sie, was dahinter steckt.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 20.03.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

die häufigsten Ursachen für diese Beschwerden sind Blähungen im Dickdarm (Lebensmittelunverträglichkeiten?) oder Blockaden der Wirbelkörper bzw. Rippen (Chiropraktik/Osteopathie!).

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 19.03.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo,

das muss schnell und gründlich abgeklärt werden. Systolische Werte von 200 mmHg, die ohne Anlass auftreten, sind behandlungsbedürftig!

Wenn tatsächlich schon alles abgeklärt wurde und nichts gefunden wurde, dann liegt meistens ein Flüssigkeitsmangel vor. Das macht typischerweise ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 15.03.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Candesartan wirkt noch am selben Tag. Die maximale Dosierung beträgt 32 mg pro Tag.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 14.03.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo Michael,

das ist vermutlich eine AVNRT.

Viele Grüße
Dr. Hierl

Beitrag melden Antworten

Portrait Dr. med. Alexander Hierl, Privatpraxis für Kardiologie und Innere Medizin, München, Internist, Kardiologe
sagt  Dr. Hierl  am 12.03.2018  zum Thema Herz - Kardiologie

Hallo Markus,
wurde schon eine Lungenembolie ausgeschlossen?
Viele Ihrer Beschwerden passen zu Magnesiummangel. Wurde das im Vollblut untersucht?
Was noch sehr gut passen würde sind Mangel an Vitamin B1, B12 und D3. Das macht typischerweise Rippenschmerzen, Rückenschmerzen, Muskelzucken und ... mehr

Beitrag melden Antworten


Zurück zum Profil

Öffnungszeiten
Montag
08:00‑12:00
15:30‑18:00
Dienstag
08:00‑12:00
15:30‑18:00
Mittwoch
08:00‑12:00
 
Donnerstag
08:00‑12:00
15:30‑18:00
Freitag
08:00‑12:00
 
Samstag
 
 
Sonntag
 
 
Teilen