Folgen Sie uns auf  

Triathlon

Der Triathlon ist eine Ausdauersportart


 

Triathlon - Vorbereitung

» Was versteht man unter einer Triathlon-Vorbereitung? Zu einer der intensivsten Ausdauersportarten zählt der Triathlon, der aus den drei Disziplinen ...

 

Triathlon - Schwimmtraining

» Was versteht man unter einem Triathlon Schwimmtraining? Die erste Diziplin beim Triathlon ist das Schwimmen in einem offenen Gewässer. Für eine ...

 

Triathlon - Radtraining

» Was versteht man unter einem Triathlon - Radtraining? Im speziellen Radtraining für den Triathlon werden die Grundlagen gelegt, um einen Wettkampf ...

 

Triathlon - Lauftraining

» Was versteht man unter einem Triathlon - Lauftraining? Der Triathlon ist eine Sportart, bei welcher die drei Disziplinen "Schwimmen", "Radfahren" und ...

 

Triathlon - Ratgeber

» Was ist ein Triathlon? Der Triathlon ist eine vielseitige Sportart, welche die die Disziplinen "Schwimmen", "Radfahren" und "Laufen" umfasst. Es geht ...

Was bedeutet Triathlon?

Wenige Ausdauersportarten können sich mit einem Marathon messen, doch ein Triathlon gehört auf jeden Fall in diesen Kreis. Kaum ein Sport beansprucht den Körper des Sportlers auf so vielfältige Weise. Beim Triathlon müssen drei Disziplinen unmittelbar nacheinander durchgeführt werden. Zunächst beginnt der Triathlon mit einer Schwimmstrecke. Die Länge der Strecke kann dabei, abhängig vom Ausrichter des Triathlons, variieren. Strecken von 1,5 Kilometern und mehr sind durchaus möglich. Nach dem Schwimmen folgt unmittelbar der Wechsel auf das Rad. Auch hier sind unterschiedliche Streckenlängen üblich. Eine Länge von 40 km und mehr ist bei manchen Triathlon-Veranstaltungen vorgegeben worden. Nachdem dieses Martyrium durchgestanden ist, folgt der vielleicht schwierigste Teil des Triathlon. Jetzt muss noch eine beträchtliche Strecke im Laufschritt zurückgelegt werden. Auch hier sind Strecken im Bereich von 40 Kilometern möglich. Die Länge der Strecken bemisst sich in der Regel an dem Schwierigkeitsgrad in dem die Teilnehmer starten. Für Profis kann etwa eine typische Radstrecke schon bis zu 180 km lang sein. Bei den ersten beiden Disziplinen werden noch verschiedene Muskelgruppen beansprucht, was eine Umstellung zwischen den Disziplinen erleichtert. Doch beim Laufen muss auf die bereits ermüdeten Beinmuskeln zurückgegriffen werden. Das stellt eine enorme Belastung dar. Die Zeit wird beim Triathlon über alle Disziplinen hinweg komplett erfasst. Am Ende steht ein zusammenfassendes Ergebnis fest.

Richtige Kleidung - worauf achten?

Die Bekleidung, die beim Triathlon benötigt wird, variiert je nach den zu erwartenden Temperaturen und Witterungsverhältnissen. Beim Schwimmen eignet sich grundsätzlich ein einteiliger Schwimmanzug. Dieser bietet dem Wasser nur einen geringen Widerstand. Weiterhin wird die Körperwärme im kühlen Wasser nicht so schnell an die Umgebung abgegeben. Der Einteiler kann bis kurz über die Knie reichen, er kann aber auch einem Ganzkörperanzug gleichkommen, der den gesamten Beinbereich abdeckt. Für den Freizeitsportler, der sich am Triathlon messen will, reich in der Regel auch eine einfache, eng anliegende Schwimmhose aus. Weitere wichtige Utensilien für die Schwimmdisziplin sind die Badekappe und die Schwimmbrille. Die Badekappe dient ebenfalls dem geringen Wasserwiderstand. Bei der Brille muss auf einen guten Sitz geachtet werden. Zu eng oder zu locker kann hier den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Für das Fahrradfahren eignet sich eine eng anliegende Radlerhose. Hier sollte auf ein atmungsaktives Material geachtet werden. Auch für das Oberteil eignet sich ein solches Material. In Abhängigkeit von Wetter und Außentemperatur muss die Dicke des Stoffes ausgesucht werden. In der Regel empfiehlt sich spezielle Triathlonkleidung, die für den gesamten Wettkampf genutzt werden kann. Dabei handelt es sich meist um schnell trocknendes Material, dass die Voraussetzungen an Atmungsaktivität und Luftwiderstand erfüllt. Grundsätzlich ist eng anliegende Kleidung zu bevorzugen, weil der Wärmeaustausch damit besser funktioniert, als mit loser Kleidung. Bei letzterer wirkt die Luft, die sich zwischen Kleidung und Haut sammelt, als Wärmedämmer. Das führt dazu, dass sich der Sportler schneller aufheizt und so auch schneller mit Ermüdungserscheinungen kämpfen muss. Beim Laufen muss zusätzlich zu den genannten Utensilien noch auf einen geeigneten Laufschuh geachtet werden. Hier spielen orthopädische Maßstäbe eine entscheidende Rolle.

Für wen ist Triathlon das richtige?

Der Triathlon Sport eignet sich für jeden Sportler, der seinen Körper bis an die Grenzen belasten möchte. Durch die unterschiedlichen Streckenlängen können auch Anfänger gleich mit Erfolgserlebnissen in den Sport einsteigen. Für Anfänger ist beim Schwimmen beispielsweise eine Strecke um die 700 Meter vorgesehen. Das entspricht in etwa 14 Bahnstrecken in einer durchschnittlichen Schwimmhalle und ist durchaus zu schaffen. Auch 24 km Fahrstrecke und 7 km Laufstrecke sind für Einsteiger zu bewerkstelligen. Die Motivation liegt vor allem in der enormen Zufriedenheit, die bei solchen körperlichen Belastungen entsteht. Wer den Willen hat, einen Triathlon durchzustehen, der wird auch in anderen Lebensbereichen einen langen Atem beweisen können. Auf ein solides Grundtraining sollte allerdings nicht verzichtet werden. Die Gefahr der Überlastung ist bei kaum einer Sportart so präsent, wie beim Triathlon. Jeder Sportler, der seinem Körper gerne neue Herausforderungen auferlegt, ist beim Triathlon richtig.

Letzte Aktualisierung am 23.11.2015.
War dieser Artikel hilfreich?