Youtube
Folgen Sie uns auf  

Triathlon - Schwimmtraining

Lesezeit: 3 Min.

Die erste Disziplin ist das Schwimmen...

Was versteht man unter einem Triathlon Schwimmtraining?

Die erste Diziplin beim Triathlon ist das Schwimmen in einem offenen Gewässer. Für eine optimale Vorbereitung, sollte bereits sechs Monate vor dem eigentlichen Wettkampf mit dem Schwimmtraining begonnen werden. Dazu gehört auch, das die Trainingsbedingungen so authentisch wie möglich sein sollten. Wer keine Möglichkeit hat im offenen Meer zu schwimmen, kann auf Binnengewässer oder Baggerseen ausweichen. Nur wenn das Wetter es nicht zuläßt, kann das Schwimmtraining auch in einem Hallenbad stattfinden. Geübte Triathleten sehen das Schwimmtraining als eine Art Aufwärmübung, um für die eigentlich schweren und kräftezehrenden beiden anderen Disziplinen fit zu sein. Für Freizeitsportler ist das Schwimmtraining enorm wichtig, um sich an den Rythmus zu gewöhnen und ihre Ausdauer zu testen.

Triathlon ist die wohl härteste Ausdauersportart überhaupt. Bei einem klassischen Triathlon werden in der mittleren Distanz 2 km geschwommen, 80 km mit dem Rad gefahren und 20 km gelaufen.

Wer ist geeignet für ein Triathlon Schwimmtraining?

Für einen Triathlon ist im Grunde jeder geeignet, der relativ gut schwimmen kann und sich im Wasser auch wirklich wohl fühlt. Wer sich entscheidet für einen Triathlon zu trainieren oder an einen Triathlon teilzunehmen, sollte zuvor einen Arzt aufsuchen und sich gründlich untersuchen lassen. Dazu sollte immer ein EKG gehören, um eventuelle Herzprobleme ausschliessen zu können. Nicht jeder der in seiner Freizeit gerne und viel schwimmt, kann auch automatisch an einem Triathlon teilnehmen. Wer regelmäßig über lange Distanzen schwimmt ohne große Pausen zu machen und sich danach frisch fühlt, bringt gute Voraussetzungen für diesen Ausdauersport mit.

Wie ist der Ablauf eines Triathlon Schwimmtrainings?

Um den Körper nicht zu überfordern, sollten die Trainingseinheiten langsam gesteigert werden. Optimal ist es, eine Strecke von 200 m zu schwimmen und dabei das Tempo kontinuierlich zu steigern. Um das Tempo zu variieren sollten beim Ausdauerschwimmen immer wieder kurze und schnelle Phasen von 10-12 Armzügen eingebaut werden. Wenn dieses Tempo zu schnell ist und die körperliche Kraft deutlich nachläßt, lieber wieder runterschalten, als mit Gewalt an die Grenzen der Belastbarkeit zu gehen.
Sofern es Beruf und Alltag erlauben, sollten mindestens zwei Trainingseinheiten pro Woche eingeplant werden, wobei ein Teil auf das eigentliche Ausdauerschwimmen und ein Teil auf die Verbesserung der Technik entfallen. Um an der Technik zu arbeiten, ist es besser einmal pro Woche in der Halle zu arbeiten. Es ist ratsam, direkt zu Anfang einer Trainingseinheit die Armzüge und Beinschläge auszutesten und dabei auf die Atmung zu achten, denn dann ist der Körper noch ausgeruht und entspannt.
Zudem ist es empfehlenswert, im Wechsel mit und ohne Neopren zu schwimmen. Wer nicht gerne in Neopren schwimmt, kann sich so langsam an das Gefühl gewöhnen.

Was ist zu beachten?

Wer für einen Triathlon trainiert wird das Schwimmen noch als die leichteste Übung empfinden. Das Wasser trägt schließlich. Trotzdem ist es ungemein wichtig, sich während des Trainings richtig zu ernähren. Alles Gebratene oder Frittierte sollte von der Speisekarte gestrichen werden. Also Hände weg von Pommes Frites und Schnitzel. Eine ausgewogene und Ballststoffreiche Ernährung ist eher das Richtige. In den Trainingspausen sind Bananen und Energieriegel optimal.
Sehr wichtig ist es, so viel wie möglich zu trinken. Nicht nur um den Durst zu löschen, sondern vielmehr um den Körper mit Nährstoffen und Mineralien zu versorgen. Gut ist ein stilles Mineralwasser, das mit Traubenzucker oder Vitamin C Pulver angereichert ist. Um Muskelkrämpfen während des Schwimmtrainings vorallem in den Beinen vorzubeugen, sollten Magensiumtabletten genommen werden.
Erfahrene Triathleten verzichten während der gesamten Trainingsphase auf Alkohol.

Das Fazit

Es gibt Menschen die sagen, wer einmal an einem Triathlon teilgenommen hat, wird es immer wieder tun. Triathlon kann eine gute Erfahrung sein, die eigenen Grenzen auszutesten und den berühmten inneren Schweinehund zu überwinden. Wer körperlich fit ist, der kann sich auf das Abenteuer Triathlon einlassen.

Letzte Aktualisierung am 24.07.2008.
War dieser Artikel hilfreich?
Arztsuche

Ärzte
Portrait Priv.-Doz. Dr. med. Peter Keppler, Gelenkzentrum Ulm, Ulm, Orthopäde und Unfallchirurg Priv.-Doz. Dr. P. Keppler
Orthopäde und Unfallchirurg
in 89077 Ulm
Dr. R. Auer
Radiologin
in 81375 München
Portrait Dr. med. Karl-Heinz von Kellenbach, Praxis-Klinik mit separaten Privatpraxen f. Urologie u. Gynäkologie, Privatpraxis,Dr. med. K.-H. von Kellenbach, Urologie, Andrologie, Wiesbaden, Urologe Dr. K. von Kellenbach
Urologe
in 65193 Wiesbaden
Alle anzeigen Zufall