Youtube
Folgen Sie uns auf  

Triathlon - Radtraining

Lesezeit: 3 Min.

Die zweite Disziplin ist das Radfahren...

Was versteht man unter einem Triathlon - Radtraining?

Im speziellen Radtraining für den Triathlon werden die Grundlagen gelegt, um einen Wettkampf erfolgreich abschließen zu können. Dabei wird sowohl Kraft als auch Ausdauer trainiert, um diese zeitlich längste Disziplin in einem Triathlon auch bewältigen zu können und danach auch noch genug Kraft für den abschließenden Lauf zu besitzen. Die Akzente die im Radtraining für einen Triathlon gesetzt werden, gehen in der Regel über den Umfang. Sprich es werden mehrmals in der Woche lange Einheiten von mehreren Stunden in unterschiedlichen Pulsbereichen abgespult. Nur mit einem umfangreichen Training lässt sich ein entsprechendes Ergebnis erreichen, mit welchem man die Teildisziplin Rad bei einem Triahtlon bewältigen kann.

Für wen eignet sich ein Triathlon -Radtraining?

In erster Linie ist ein Triathlon-Radtraining vor allem auf die Bedürfnisse eines Triathleten abgestimmt. Im Gegensatz zu normalen Trainingseinheiten im Radsport, wird in der Regel kaum oder nur sehr wenig im Sprintbereich trainiert. Dies liegt daran, dass vor allem im Langdistanz-Triathlon kein fahren im Windschatten oder in der Gruppe zulässig ist und daher eher einem Einzelzeitfahren, als einem normalen Radrennen ähnelt. Bevor die Herausforderung Trithlon in Angriff genommen wird, sollte auf alle Fälle eine sportmedizinische Untersuchung bei einem Arzt erfolgen. Noch besser ist es, in regelmäßigen Abständen eine Leistungsdiagnostik in einem Sportinstitut machen zu lassen. Bei solchen Tests erhält man wichtige körperliche Daten und Anregungen, diese gewonnen Erkenntnisse lassen sich dann optimal in das alltägliche Training einbinden.

Wie ist der Ablauf eines Triathlon - Radtrainings?

Das Training im Triathlon orientiert sich in erster Linie am Zeitpunkt des Wettkampfes. Grob lässt sich das Trainingsjahr, aber in vier große Bereiche einteilen. Da es sich beim Radsport um eine Outdoorsportart handelt, muss das Training entsprechend angepasst werden, um auch in den schlechten Witterungsmonaten des Winters anständig trainieren zu können. Während des Wintertrainings wird vor allem Wert auf das Athletiktraining gelegt. Diesem schließt sich das Frühjahrstraining im Grundlagenbereich an, in dem vor allem lange Strecken mit geringer Intensität trainiert werden. Im Sommer findet in der Regel der Wettkampf statt, daher wird zielgerichtet zum Triathlon das Training reduziert, damit an diesem Tag mit voller Kraft an den Start gegangen werden kann. Wichtig ist auch die Phase im Herbst, die der Erhlolung dient und mit Ausgleichssportarten gefüllt werden sollte, damit der Körper sich für die nächste Saison erholen kann.

Was ist zu beachten (Dauer, Ausrüstung, etc.)?

Die Dauer des Trainings für den Radbereich im Triathlon, lässt sich nicht pauschal beschreiben. Dies liegt vor allem an den eigenen Ansprüchen und Zielsetzungen und variiert zwischen fünf bis zwanzig Stunden in der Woche. Diese im Verhältnis große Anzahl an Trainingsstunden resultiert daher, dass beim Radfahren Trainingserfolge in erster Linie, über lange Ausfahrten mit einer geringen Intensität erreicht werden. Neben einem Rennrad, welches über einen speziellen Triathlonlenker verfügt, werden noch eine Reihe weitere Ausrüstungsgegenstände benötigt, die einem das Training ungemein erleichtern: Tacho, Trinkflaschen, Satteltasche mit Werkzeug, Helm, Brille, passende Schuhe für die Klickpedale, Radhandschuhe und funktionsgerechte Radbekleidung für jede Witterung. An diesen Gegenständen sollte auch nicht gespart werden, weil sich dies schnell in Form von Blasen, Reifenpannen, Defekten etc. rächen kann.

Das Fazit

Durch die langen Distanzen / Trainingsausfahrten die beim Radtraining für den Triathlon bewältigt werden müssen, sollte man sich vorher die Frage stellen, ob dies zeitlich überhaupt machbar ist. Hinzu kommt die Konsequenz beim Training die geleistet werden muss, damit sich auch tatsächlich Trainingserfolge einstellen. Hierzu gehört neben dem regelmäßigen Training, auch eine sportgerechte Ernährung, genügend Schlaf und eine seelische Balance. Auf der anderen Seite kann einem das Training auch viel geben, sodass durch hartes Ausdauertraining neue Impulse und Ehrgeiz für seine berufliche Verwirklichung geweckt werden. Bei vielen Triathleten geht ein sportlicher mit dem beruflichen Erfolg einher.

Letzte Aktualisierung am 28.07.2008.
War dieser Artikel hilfreich?
Arztsuche

Ärzte
Dr. W. Krüger
Kieferorthopäde
in 38440 Wolfsburg
A. Müller
Kieferorthopäde
in 61118 Bad Vilbel
Dr. C. Schneider
Kieferorthopädin
in 45479 Mülheim an der Ruhr
Alle anzeigen Zufall