Youtube
Folgen Sie uns auf  

Inwiefern kann es in der Schwangerschaft zu einem Pneumothorax kommen?

Lesezeit: 2 Min.

Seltene Komplikation bei Schwangeren

Ein Spontanpneumothorax in der Schwangerschaft ist eine selten auftretende Komplikation, die oftmals übersehen wird. Betroffen sind überwiegend Frauen während ihrer ersten Schwangerschaft (Primigravida) mit bestimmten Vorerkrankungen oder Vorschädigungen der Lunge. Etwas mehr als die Hälfte der Fälle von Pneumothorax bei Schwangeren treten kurz vor oder während der Geburt auf. Gerade dann kann es schwierig sein, den Pneumothorax festzustellen. Ein Pneumothorax kann aber auch in den anderen Phasen der Schwangerschaft auftreten.

Ursachen für einen Pneumothorax bei Schwangeren

Bestehen bei der Schwangeren Vorerkrankungen oder Defekte der Lungen wie beispielsweise eine respiratorische Insuffizienz (gestörte Atemfunktion), vorherige Tuberkulose, Asthma oder eine Lymphangioleiomyomatose (Wucherungen der Muskulatur der Lymphgefäße, die die Lunge schädigen), dann ist das Risiko eines Pneumothorax erhöht. Nach einem früheren Pneumothorax kann das Auftreten eines weiteren Pneumothorax (Rezidivpneumothorax) in der Zeit der Schwangerschaft nicht ausgeschlossen werden.

Ein Pneumothorax führt typischerweise zu Beschwerden wie mäßiger Atemnot, Schmerzen im Brustkorb und Husten. Manchmal kommt es zum besonders schweren Bild des Spannungspneumothorax, bei dem sich der Raum um die Lunge herum aufgrund eines Ventilmechanismus immer weiter aufbläht und die Organe verdrängt. Das kann eine heftige Atemnot und einen Blutaufstau bis hin zum Kreislaufversagen bedingen.

Möglichst schonende Behandlung

Handelt es sich um einen Lungenriss als Folge auf eine Grunderkrankung der Lungen, muss nach Möglichkeit die Grunderkrankung diagnostiziert und behandelt werden. Bei der kurzfristigen Therapie wird oft auf die Gabe von hochkonzentriertem Sauerstoff zurückgegriffen.

Der Spannungspneumothorax als gefährliche Sonderform muss auch in der Schwangerschaft punktiert werden, also über einen eingeführten Schlauch (Thoraxdrainage) die Luft abgelassen werden, um die Lunge zu entlasten. Sollte es zu dem seltenen Fall eines Spannungspneumothorax während der Wehen kommen, wird in den meisten Fällen eine operative Behandlung notwendig. Über das anzuwendende Verfahren wird jedoch dabei immer individuell entschieden.

Handelt es sich um einen zum zweiten Mal aufgetretenen Pneumothorax (Rezidiv), dann müssen weitere operative Maßnahmen durchgeführt werden. Dazu gehört das Verkleben des Lungen- und Rippenfells (Pleurodese) oder eine videoassistierte Brustraum-Spiegelung (VATS) mit Entfernung eines Teils des Brustfells (Pleurektomie).

Anästhesie in der Schwangerschaft

Eine Anästhesie (Narkose) vor der 16. Schwangerschaftswoche sollte weitgehend vermieden werden. Nur bei nicht aufschiebbaren Notfällen wird eine Schwangere schon davor für eine Operation betäubt. Gründe für die Narkose können neben dem selten vorkommenden Pneumothorax beispielsweise auch eine Blinddarmentzündung sein. Narkose und Betäubung sollten in der Schwangerschaft grundsätzlich nur aufgrund zwingender Gründe und sorgfältiger Abwägung vorgenommen werden. Über die speziellen Risiken einer Vollnarkose in der Schwangerschaft klärt der behandelnde Arzt auf.

Risiko einer Frühgeburt besteht

Ein Pneumothorax während der Schwangerschaft birgt das Risiko einer Frühgeburt. Schwangere, die Kenntnis über eine vorliegende Lungenerkrankung haben oder bereits einen Pneumothorax hatten, sollten dies ihrem behandelnden Frauenarzt mitteilen.



Letzte Aktualisierung am 21.03.2017.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Pneumothorax

 
sagt goldie0815de   vor 3 Monate  28815

@nick
Bin selbstständig. Die spritzen habe ich auch bekommen unter röntgen.....Ich konnte mich ein bischen besser bewegen......Jedoch lässt die ... mehr

 
sagt Philibean   vor ~ 1 Jahr  448

Hallo Martin,

also ich war bei meinem Hausarzt.
Der hat mir gestern noch den letzten Faden von der Drainagewunde gezogen. Es ist war 10 Tage geht, ... mehr

?
Pneumothorax   Offene Frage
fragt Emma98   vor > 8 Jahre  1960

Bei meinem Freund wurde ein Pneumothorax diagnostiziert, der operativ behandelt wurde. Die Operation ist gut verlaufen. Allerdings kam es beim Ziehen ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Thoraxchirurgie » Pneumothorax

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

12 Fragen zu Pneumothorax
Arztsuche

Ärzte
Portrait Prof. Dr. Frank Peter, Klinik am Wittenbergplatz, Berlin, Plastischer Chirurg Prof. Dr. F. Peter
Plastischer Chirurg
in 10789 Berlin
Portrait Dr. med. Christoph Jethon, Plastische und Ästhetische Chirurgie am Alice-Hospital, Darmstadt, Plastischer Chirurg Dr. C. Jethon
Plastischer Chirurg
in 64287 Darmstadt
Portrait Massud Hosseini, KÖ-AESTHETICS, Praxis-Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Düsseldorf, Plastischer Chirurg M. Hosseini
Plastischer Chirurg
in 40212 Düsseldorf
Alle anzeigen Zufall