Folgen Sie uns auf  

Verbände


Welche Funktion haben Verbände?

Verbände haben ein weites Anwendungsspektrum. Auch wenn es sich meist um einfache Produkte handelt, sind sie in der Medizin und speziell der Chirurgie von enormer Wichtigkeit. Dies hat mehrere Gründe. Zuallererst decken sie die Wunde ab und sorgen dafür, dass kein Schmutz in die Wunde eindringt. Sie nehmen außerdem Wundsekret und Blut auf und können der Ruhigstellung des Wundbereiches dienen. Nach nahezu jedem chirurgischen Eingriff wird in irgendeiner Form ein Verband aufgebracht. Zu den Verbänden zählen unter anderem Pflaster beziehungsweise Pflasterverbände, Druckverbände und Verbände zur Ruhigstellung bei bestimmten Verletzungen/Zuständen.

Welche Anforderungen müssen Verbände erfüllen?

Chirurgische Verbände und Pflaster weisen mehrere Eigenschaften auf, die vorteilhaft für die Wundheilung sind. Grundsätzlich gilt, dass Verbände keine Schäden anrichten sollen. Umgekehrt wird das Gewebe durch das Verbandmaterial geschützt, so dass die Abheilung in Ruhe stattfinden kann. Die Teile des Verbands, die auf der Wunde aufliegen, sollten steril oder wenigstens arm an Keimen sein. Weitere Verbandmittel wie z. B. Mullbinden müssen nicht steril, aber dennoch sauber sein.

Viele Umwelteinflüsse werden durch einen Verband abgehalten. Verschmutzungen und damit eventuelle Krankheitserreger können nicht mehr leicht an die Wunde gelangen. Störende Fremdkörper werden von der Wunde ferngehalten. Der Wundbereich trocknet nicht zu sehr aus, und die Verbände können umgekehrt auch Wasser abweisen. Auch kann der Verband einen gewissen Schutz gegen Hitze und Kälte bieten, des Weiteren wird UV-Strahlung abgehalten.

Der jeweilige Verband bietet einen mehr oder weniger großen Schutz vor mechanischer Belastung. Die Körperregion wird ruhiggestellt, was bei Pflasterverbänden eine geringere Rolle spielt als bei speziellen Gefügen wie dem Gipsverband oder stabilisierenden Bandagen. Durch jeden Verband oder jedes Pflaster soll eine Zug- und Druckwirkung vermindert werden. Die Gefahr, dass die Wunde aufklafft oder dass das frisch gebildete Gewebe beschädigt wird, kann reduziert werden. Größere Narben können oft verhindert werden.

Ein Verband hilft bei der Blutstillung. Er nimmt in einem gewissen Ausmaß Blut und Wundsekret auf. Das verhindert nicht zuletzt auch Blutflecken in der Bekleidung. Ein Druckverband (Kompressionsverband) wird angelegt, wenn eine stärkere Blutung unterbunden werden soll. Druck (Kompression) durch einen Verband bewirkt außerdem, dass Schwellungen vermindert werden und die Lymphflüssigkeit besser aus der Wundregion abfließt (Lymphdrainage).

Bisweilen ist auch die Anwendung von bestimmten Arzneimitteln über einen Verband möglich. Diese Wirkstoffe können sich dadurch direkt am Ort der Schädigung entfalten.


Verbände - Verbandsmaterialien

Weiter »

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

verfasst am 03.08.2010, aktualisiert am 08.12.2011.
War dieser Artikel hilfreich?
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Dr. Klaus Ständer, Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Dr. Dr. Klaus Ständer, Traunreut, MKG-Chirurg Dr. Dr. K. Ständer
MKG-Chirurg
in 83301 Traunreut
Dr. R. Zarrinbal
MKG-Chirurg
in 13595 Berlin
Dr. dent. M. Konik
Kieferorthopäde
in 71384 Weinstadt-Endersbach
Alle anzeigen Zufall

Medikament im Angebot Mehr Angebote »