Folgen Sie uns auf  

Abschleifen der Haut | Microdermabrasion

Dermabrasio | Microdermabrasion | Hautabschleifung

Auffällige Merkmale auf der Haut lassen sich nicht nur durch Operation, Laser oder Peeling behandeln, sondern zum Teil auch durch eine Hautabschleifung (Dermabrasion oder Microdermabrasion). Zu den Befunden, die sich durch Abschleifen der Hautoberfläche im betroffenen Bereich behandeln lassen, gehören bestimmte Faltenbildungen, besonders im Lippenbereich, sowie Narben, verhornte Hautstellen, Muttermale, Pigmentstörungen und Tätowierungen. Gute Erfolge können bei der Methode erzielt werden, wenn der jeweilige Befund oberflächlich ist. Beeinträchtigungen der Augenlider können jedoch nicht durch Hautabschleifung therapiert werden.

 

Behandlung bei Microdermabrasion

Meist ist für den Eingriff eine Betäubung erforderlich, dessen Art sich vor allem nach der Größe des zu behandelnden Befundes richtet. Häufig gibt man eine örtliche Betäubungsspritze oder eine Betäubungssalbe, bei großen Behandlungsarealen muss manchmal eine Vollnarkose erfolgen. Gelegentlich ist bei kleinen Defekten keine Schmerzausschaltung notwendig.  

Bei der Hautabrasion werden mittels eines Schleifinstrumentes oder eines Sandstrahlgerätes die oberen Hautschichten mitsamt Narben abgetragen. Die Behandlung dauert an, bis feine Blutpünktchen erkennbar sind. Daraufhin wird meist eine Salbe aufgebracht und die Stelle mit einem Verband oder einem Pflaster versorgt.

 

Welche Nebenwirkungen und Komplikationen können auftreten?

Bei einer zu geringen Behandlungstiefe sind oft noch Reste des ursprünglichen Befundes vorhanden. Bei zu starken Abschleifen dagegen kann es durch die Beeinträchtigung tieferer Gewebeschichten zu Rötung und Narbenbildung kommen, was auch langfristig bestehen bleiben kann. Durch Wundheilungsstörungen können sich ebenfalls überschießende Narben bilden, die unter Umständen Schmerzen und weitere kosmetische Beeinträchtigungen verursachen. Es ist nicht auszuschließen, dass es aufgrund der Behandlung sogar zu einer ästhetischen Verschlechterung kommt. Bei der Abrasion von Akne sollte man darauf achten, dass keine aktuelle Entzündung vorliegt, da diese sich weiter verbreiten kann. Falls sich Ausführungsgänge von Hautdrüsen durch die Behandlung schließen, können Hohlräume (Zysten) entstehen. Diese sollten möglichst eröffnet werden. Des Weiteren kann es durch den Eingriff zu Blutungen, Nachblutungen und Nervendurchtrennungen mit Taubheitsgefühl kommen. Allergische Reaktionen verschiedener Ausprägung auf verwendete Materialien und Substanzen können auftreten.

Behandlungserfolg bei Microdermabrasion

Meist wird durch den Eingriff eine kosmetische Verbesserung des Hautzustandes erreicht. Der Erfolg ist abhängig vom Ausmaß der ursprünglichen Beeinträchtigung. Nicht immer ist eine komplette Beseitigung möglich. Das Vorgehen lässt sich bei ungenügendem Resultat auch wiederholen, weil nur oberflächliches Hautgewebe entfernt wird. Allgemein lässt sich sagen, dass im Gesichtsbereich gute Ergebnisse erzielt werden können, wohingegen z.B. an den Innenseiten von Armen und Beinen meist eher geringere Verbesserungen zu sehen sind. Bei entfernten Muttermalen ist nicht selten ein späteres verstärktes Wachstum von Haaren der Fall. Es ist des Weiteren zu beachten, dass durch die Methode die Haut nicht wieder elastischer gemacht werden kann und dass die natürliche Hautalterung weiterhin abläuft.

 

Vor und nach dem Eingriff

Vor, während und nach der Dermabrasion sollte man nicht rauchen, da hierdurch der Heilungsprozess beeinträchtigt wird. Als Richtwert gelten hierfür zwei Wochen vor und vier Wochen nach der Behandlung.

 

Nach dem Eingriff

Nach einer ambulanten Behandlung sollte sich der Patient von einer erwachsenen Person abholen lassen. Auto fahren und auch das Betätigen von Maschinen sollte einen Tag lang unterlassen werden. Wichtige Entscheidungen sollte man ebenfalls nicht treffen.

Krusten, die sich nach dem Abschleifen bilden, müssen so belassen werden, sie fallen nach einigen Tagen von alleine ab. Es ist oft hilfreich, eine geeignete Salbe aufzubringen. Die behandelte Stelle sollte für die folgenden Wochen und Monate vor zu großer Sonneneinstrahlung geschützt werden, da sich ansonsten auffällige Pigmentierungen ergeben können.

Mikrodermabrasion | Dermabrasion | Hautabschleifung

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

verfasst am 29.11.2006, aktualisiert am 29.07.2010.
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Plastische Chirurgie

 
sagt bienchen114   vor ~ 4 h  2333

Hallo! Vielen Dank für die Antwort !! Das gibt mir Hoffnung! Im Moment ist bei meiner Tochter nur Schwarzsehen und Wut auf die böse Welt angesagt ... mehr

 
sagt sol07   vor ~ 6 h  17

bin übrigens aus dem Raum Nürnberg.
Habe auch schon einiges über den MKG Dr. Lindorf gelesen. evtl. kann jemand Erfahrungen berichten?

Portrait Dr. med. Aschkan Entezami, Klinik am Pelikanplatz GmbH, Hannover, Plastischer Chirurg
sagt Dr. med. Entezami   vor 4 Tage  21

Sehr geehrte Patientin,
da die OP erst 2 Wochen zurück liegt, sollten Sie noch konsequent einen Sport-BH bzw. Kompressions-BH tragen, auf gar keinen ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Forum Plastische Chirurgie

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

  

Arztsuche

Hautärzte
Portrait Dr. med. Darius Alamouti, Privatärztliche Praxis in der Haranni-Clinic, Herne, Hautarzt Dr. D. Alamouti
Hautarzt
in 44623 Herne
Dr. C. Liebich
Hautarzt
in 80331 München
Portrait Dr. Gabriele Feller-Heppt, Haut-und Laserzentrum Baden-Baden im Ärztehaus Vincenti, Privatärztliche Praxis - Praxisklinik, Baden-Baden, Hautärztin, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin Dr. G. Feller-Heppt
Hautärztin, Venerologie, Allergologie und Umweltmedizin
in 76530 Baden-Baden
Alle anzeigen Zufall

Medikament im Angebot Mehr Angebote »