Youtube
Folgen Sie uns auf  

Knorpelglättung Knie - Risiken

Lesezeit: 1 Min.

Gibt es Risiken bei einer Knorpelglättung am Knie?

Bei der Knorpelglättung kann es zu Komplikationen kommen. Allgemein gilt die Kniespiegelung (Arthroskopie) auch mit Knorpelglättung als ein komplikationsarmer Eingriff. Dennoch kann es zu Problemen kommen. Blutungen, vor allem auch Einblutungen in das Gelenk, sind möglich. Infektionen (auch mit Gelenkvereiterung), Wundheilungsstörungen und manchmal auch deutliche oder überschießende Narben können sich entwickeln. Nerven können beschädigt werden, woraufhin Sensibilitätsstörungen entstehen können. Im Gelenk kann der Knorpel der Gelenkfläche oder der Meniskus beschädigt werden. Wenn auch der Knochen in die Behandlung mit einbezogen ist, kann es dort zu Problemen wie einem Absterben des Gewebes kommen. Ein Gelenkerguss und eine Schwellung können nach dem Eingriff bestehen. Auch Komplikationen aufgrund der Betäubung beziehungsweise der Narkose sind möglich.

Prognose nach der Knorpelglättung im Knie

Mit einer Knorpelglättung kann die Gelenkfunktion auf längere Sicht oft verbessert werden. Die Beweglichkeit nimmt zu und die Schmerzen werden geringer. Eine genügend lange Zeit zum Verheilen der Knorpelstelle muss allerdings eingeplant werden. Die Erfolgsaussichten der alleinigen Knorpelglättung sind nicht in allen Fällen so günstig. Die Prognose bei einer Knochenanfräsung, Mikrofrakturierung oder Knochenbohrung ist meist gut, vor allem wenn die Defekte zwar tief, aber klein sind. Der entstehende Knorpel (so genannte Bioprothese) ist nach der abgeschlossenen Ausheilung stabil, aber nicht ganz so widerstandsfähig wie der ursprüngliche Gelenkknorpel.

Eine Kniearthrose kann durch die Knorpelglättung nicht aufgehalten werden, so dass es später weiterhin zu Schäden des Gelenkknorpels kommen kann. Daher ist es wichtig, nicht nur die Strukturen im Gelenk selbst, sondern z. B. auch eine Fehlstellung zu behandeln. Nicht selten wird eine Kombination aus der Knorpelglättung und einer einige Wochen später stattfindenden Umstellungsoperation (Umstellungsosteotomie) am Knochen durchgeführt.

Eine Alternative zur Knorpelglättung kann bei schweren Defekten eine Knorpeltransplantation oder Knorpelzelltransplantation darstellen. Hier wird Knorpelgewebe von einer gesunden Stelle des eigenen Körpers auf den geschädigten Bereich übertragen.

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 15.09.2017
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Risiken

?
fragt Melba   vor 3 Monate  226

Im November habe ich eine Arthroskopie am Knie bekommen. Mein Meniskus war eingerissen. Dieses haben aber die Ärzte nicht entfernt sondern nur das ... mehr

?
koxathrose   Offene Frage
fragt knullii   vor > 6 Jahre  487

Bioprothesen bei coxathrose
Was gibt es da für Erfahrungen, Heilungsprozess, Haltbarkeit ?

Alle Beiträge anzeigen: Orthopädie » Risiken

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Orthopäden
Portrait Prof. Dr. med. Christoph Alexander Lill, OrthoCenter Professor Lill, München, Orthopäde Prof. Dr. C. Lill
Orthopäde
in 80539 München
Dr. W. Hauck
Orthopäde
in 66849 Landstuhl
Portrait PD Dr. med. Michael T. Hirschmann, Klinik für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Kantonsspital Baselland, Schweiz, Basel - Land (Bruderholz, Liestal, Laufen),Orthopäde PD Dr. M. Hirschmann
Orthopäde
in CH-4101 Basel - Land (Bruderholz, Liestal, Laufen)
Alle anzeigen Zufall