Folgen Sie uns auf  

Gelenkerguss


Was ist ein Gelenkerguss?

Als Gelenkerguss wird eine vermehrte Flüssigkeitsansammlung in einem Gelenkspalt bezeichnet. Der Erguss tritt oft im Kniegelenk, aber auch an anderen Gelenken auf. Diese Flüssigkeitsvermehrung kann mehrere Ursachen haben, nämlich verschiedene Erkrankungen oder Verletzungen. Es kommt je nach dem Ursprung zu einer Ansammlung von klarer oder trüber Flüssigkeit, von Eiter oder von Blut. Der Gelenkerguss kann zu Beschwerden (vor allem Schmerzen) und Folgeschäden (Überdehnung, Gelenkinstabilität) führen. Deshalb muss er rechtzeitig festgestellt und behandelt werden. In erster Linie kann ein Einstich in das Gelenk mit einer Hohlnadel sinnvoll sein (Punktion), um den Druck zu entlasten. Weiterhin werden Medikamente gegeben und einfache Behandlungsmaßnahmen durchgeführt.


Mögliche Ursachen für einen Gelenkerguss

Die Gründe für einen Gelenkerguss sind vielfältig. Zunächst lässt sich unterscheiden, ob es sich um Gewebsflüssigkeit oder um Blut handelt. Eine Blutansammlung im Gelenk nennt der Mediziner ein Hämarthros.

Wässrige Flüssigkeit im Gelenk - ohne Blutbeteiligung - wird als Hydrops bezeichnet und kann durch diverse Erkrankungen verursacht werden. Nicht selten bleibt die Ursache aber verborgen. Zu den möglichen Ursachen zählen Entzündungen und Infektionen im Gelenk (Arthritis), Gelenkverschleiß (Arthrose), Gelenkrheuma (Rheumatoide Arthritis), Gicht und weitere Störungen. Häufig sind es im Kniegelenk auch Kreuzbandrisse oder Meniskusverletzungen, die zu einem Erguss führen. Freie Gelenkkörper, also abgelöste Knorpel- oder Knochenstückchen in einem Gelenk, können neben einer Blockade der Beweglichkeit auch zu einem Erguss führen.

Manche Infektionen können zu einem eitrigen Erguss, also einer Gelenkvereiterung (Pyarthros, Gelenkempyem), führen.

Der blutige Gelenkerguss (Hämarthros) kann vor allem durch Verletzungen zustande kommen. Eine beispielsweise unfallbedingte Beschädigung des Gelenks (Bänder, Kapsel, Knorpel) kann zur Einblutung führen. Hochgradige Störungen der Blutgerinnung können auch ohne einen bemerkbaren Anlass zu einer Einblutung führen, beispielsweise eine Bluter-Krankheit oder aber eine Behandlung mit gerinnungshemmenden Mitteln.

 


Gelenkerguss - Symptome und Diagnose

Weiter »

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

verfasst am 16.12.2011, aktualisiert am 16.12.2011.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Gelenkerguss

 
sagt peppo   vor ~ 1 Jahr  350

Hallo

habe fast die gleiche problemen

ist schon 4 monat her wo sie das gepostet haben

wie geht es ihnen heute???

mfg patrick

Alle Beiträge anzeigen: Orthopädie » Gelenkerguss

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Orthopädische Erkrankungen

Orthopädische Erkrankungen

Arztsuche

Ärzte
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt Prof. Dr. R. Issing
HNO-Arzt
in 36251 Bad Hersfeld
Portrait Dr. med. Harald Kuschnir, Praxisklinik Grünwald, Grünwald, HNO-Arzt Dr. H. Kuschnir
HNO-Arzt
in 82031 Grünwald
Portrait Dr. med. Konrad Kastl, Gilching, HNO-Arzt Dr. K. Kastl
HNO-Arzt
in 82205 Gilching
Alle anzeigen Zufall

Medikament im Angebot Mehr Angebote »