Folgen Sie uns auf  

Beinlängenunterschied und Beckenschiefstand


Was sind Beinlängenunterschied und Beckenschiefstand?

Bei fast keinem Menschen sind beide Beine exakt gleich lang. Ab einem gewissen Ausmaß ist der Längenunterschied jedoch bedeutsam für die Rückengesundheit. Zu starke Beinlängendifferenzen führen nämlich zu einem Beckenschiefstand. Die Folge hiervon kann wiederum eine Skoliose (Seitwärtskrümmung der Wirbelsäule) sein. Der Rücken wird stark belastet. Probleme wie Rückenschmerzen, Verspannungen oder sogar Bandscheibenvorfälle können auftreten. Ein Beckenschiefstand ist allerdings nicht immer durch tatsächlich unterschiedliche Beinlängen bedingt (so genannte funktionelle Beinlängendifferenz). Die Behandlung der Abweichungen geschieht meist mit Krankengymnastik oder orthopädischen Schuheinlagen. In Frage kommt auch eine Operation am Bein, die aber in der Praxis äußerst selten durchgeführt wird.

Ursachen einer Beinlängendifferenz oder eines Beckenschiefstandes

Die unterschiedlichen Beinlängen sind in den meisten Fällen angeboren oder während der Entwicklung im Kindesalter entstanden. Bei vielen Menschen zeigt sich eine zumindest geringe Beinlängendifferenz. Das Wachstum der Beinknochen in der Entwicklung kann links und rechts unterschiedlich verlaufen, entweder kann es auf einer Seite verstärkt oder verringert sein. Eine Beinlängendifferenz im Kindesalter kann sich durchaus bei der weiteren Entwicklung wieder vermindern.

Andere Ursachen für einen anatomischen Beinlängenunterschied sind selten. Dazu gehören etwa Entzündungen, Verletzungen (insbesondere Knochenbrüche), Lähmungserkrankungen, Stoffwechselstörungen, Hüftkopfnekrose (Gewebesterben im Kopf des Oberschenkelknochens) oder Tumore. Im Übrigen kann sich bei den meist älteren Personen mit Hüftprothese eine Beinlängendifferenz bemerkbar machen.

Die unterschiedliche Länge der Beine bedingt, dass das Becken sich den Verhältnissen fügt und schief steht. Diese Schieflage zieht sich weiter in den Rumpf und die Wirbelsäule. Eine Skoliose (Verbiegung der Wirbelsäule seitwärts) wird auffällig.

Sind die Beine nicht tatsächlich (anatomisch) unterschiedlich lang, kann es trotzdem zum Beckenschiefstand kommen. Dieser Zustand nennt sich funktionelle Beinlängendifferenz. So etwas kommt durch bestimmte Veränderungen zustande, beispielsweise bei sehr unterschiedlicher Muskelstärke der beiden Beine, bei geschrumpften Muskeln (Kontraktur) oder bei Gelenkkrankheiten. Eine Skoliose (Seitwärtskrümmung der Wirbelsäule) kann ihrerseits einen Zug auf das Beingefüge ausüben, so dass eine funktionelle Differenz die Folge sein kann.


Beinlängenunterschied und Beckenschiefstand - Symptome

Weiter »

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

verfasst am 29.09.2011, aktualisiert am 27.01.2012.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Beinlängenunterschied und Beckenschiefstand

?
Hamstringabriss   Offene Frage
fragt HERA   vor ~ 1 Jahr  215

Dez.`11 stürzte ich rittlings auf einen badewannenrand (immer auszuhaltende Schmerzen waren präsent)
Harte, gleichbleibende Sitzgelegenheiten waren ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Orthopädie » Beinlängenunterschied und Beckenschiefstand

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Young-Hea  Moon, Praxis am Grüneburgweg I Dr. med. Matthias Erbe I Dr. med. Young-Hea Moon, Frankfurt am Main, Facharzt für Innere Medizin Dr. Y. Moon
Facharzt für Innere Medizin
in 60322 Frankfurt am Main
Dr. F. Funke
Internist
in 31832 Springe
Portrait Dr. med. Mathias Brinschwitz, Praxis, Marburg, Internist Dr. M. Brinschwitz
Internist
in 35037 Marburg
Alle anzeigen Zufall

Medikament im Angebot Mehr Angebote »