Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wann wird ein Armbruch mit einer Osteosynthese (Platte, Nagel, Draht) versorgt?

Lesezeit: 1 Min.

Ein offener Bruch macht eine Operation notwendig

Die richtige Versorgung nach einem Armbruch unterstützt die rasche Heilung des Knochen. Die Bruchstellen sollen ohne Komplikationen wieder zusammenwachsen und schmerzfrei funktionieren. Bei manchen Armbrüchen wird dies durch eine längere Ruhigstellung mit einem Gipsverband erreicht. Andere Brüche machen eine operative Versorgung mit einer Osteosynthese (Schrauben, Platte, Nagel oder Draht) notwendig.

Diese Brüche werden mit einer Osteosynthese versorgt

Ein offener Bruch wird immer operativ versorgt. Beim offenen Bruch ist der Weichteilmantel geschädigt und der Knochenbruch dringt durch die Haut nach außen. Platten, Drähte oder Nägel stabilisieren dabei die Knochenenden.
Stärker verschobene Ellen- und Speichenbrüche in Nähe des Handgelenks machen häufig einen operativen Eingriff notwendig. Das gilt insbesondere dann, wenn der Bruch die Gelenkflächen mit einbezieht. Eine Versorgung mit Gipsverband gibt nicht die zur Heilung notwendige Stabilität.

Neben dem Bruch des Knochens entstehen bei einigen Armbrüchen Verletzungen der Gefäße oder der Nerven. Eine schnelle Fixierung mit Platte und Schrauben, Draht oder Nagel verhindert ein weiteres Fortschreiten der Gefäßverletzungen und gibt Stabilität.

Bei manchen Patienten ist eine längere Ruhigstellung des gebrochenen Arms mit einem erhöhten gesundheitlichen Risiko verbunden. In einigen Fällen, zum Beispiel bei Leistungssportlern, soll der Knochen schnell wieder hohen Belastungen ausgesetzt werden. Eine Versorgung mit einer Osteosynthese stellt dann eine Alternative zur Behandlung mit dem Gipsverband dar, auch wenn dieser sonst ausreichen würde.

Ein Armbruch wird mit Platte, Nagel oder Draht versorgt, wenn die Bruchstücke besondere Stabilität benötigen und der Knochen stark verschoben ist. Ein Krankenhausaufenthalt oder eine Vollnarkose sind nicht in allen Fällen erforderlich. Bei einigen Patienten kann der Knochen ambulant gerichtet werden.

Der Armbruch wird am Unfalltag operativ versorgt. Bei einer starken Schwellung der Weichteile kann der Eingriff einige Tage später erfolgen. Kühlen, Hochlagern und das Ruhigstellen im Gips unterstützen das Abschwellen.

Unkomplizierte, nicht verschobene Brüche des Unterarms oder Oberarms werden normalerweise mit einem Gips stabilisiert, ohne sie zu operieren. Manchmal können sich die gebrochenen Knochen trotz Ruhigstellung im Gipsverband verschieben. Der Heilungsverlauf lässt sich durch eine Röntgenkontrolle feststellen. Es kann dann notwendig werden, den Armbruch nachträglich mit einer Osteosynthese zu versorgen.



A. Kiele-Dunsche Anja Kiele-Dunsche
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 21.03.2016
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Oberarm-, Unterarmbruch

?
Blutergüsse nach Gips   Offene Frage
fragt Dana1   vor ~ 1 Monat  365

Meine Tochter (8 Jahre) hat sich vor 4 Wochen den Oberarm am Ellbogen gebrochen. Keine OP. 3 Wochen Gips. Vor einer Woche kam der Gips ab. Der Arzt ... mehr

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Oberarmfraktur   2 Antworten   Letzte Antwort
sagt T. Radebold   vor 6 Monate  1703

Sollte eigentlich der behandelnde Arzt festgelegt haben-ist so von Ferne und ohne Röntgenbilder nicht sicher zu sagen. Aber irgendwo bei 3-4 Wochen ... mehr

?
fragt Annamaria456   vor 8 Monate  424

Weiß jemand ob wenn sich die Schraube verschoben hat und daher die Platte nach 10 Monaten ersetzt werden muss, wielange man krank ist, d.h. ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Orthopädie » Oberarm-, Unterarmbruch

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait PD Dr. med. Michael T. Hirschmann, Klinik für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Kantonsspital Baselland, Schweiz, Basel - Land (Bruderholz, Liestal, Laufen),Orthopäde und Unfallchirurg PD Dr. M. Hirschmann
Orthopäde und Unfallchirurg
in CH-4101 Basel - Land (Bruderholz, Liestal, Laufen)
Portrait Priv.-Doz. Dr. med. Peter Keppler, Gelenkzentrum Ulm, Ulm, Orthopäde und Unfallchirurg Priv.-Doz. Dr. P. Keppler
Orthopäde und Unfallchirurg
in 89077 Ulm
Dr. R. Auer
Radiologin
in 81375 München
Alle anzeigen Zufall