Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie lange dauert es, bis eine Hornhautverletzung abheilt?

Lesezeit: 3 Min.

Ein oberflächlicher Kratzer kann rasch wieder zuheilen

Die Hornhaut als vorderster Anteil des Augapfels ist vergleichsweise häufig von Verletzungen betroffen. In vielen Fällen ist nur die äußere dünne Schicht der Hornhaut abgekratzt. Das wird als Hornhautabschürfung oder Erosio corneae bezeichnet. Seltener sind die Verletzungen so schwer, dass tiefere Schichten der Hornhaut betroffen sind oder die Hornhaut sogar komplett durchstoßen ist. Die Abheilung und ihre Dauer wird im Wesentlichen von der Schwere der Verletzung beeinflusst.

Hornhautabschürfung (Erosio corneae)

Eine Hornhautabschürfung ist ein zumeist weniger schlimmes Ereignis, das durch einen Kratzer durch Objekte wie einen Ast oder einen Fingernagel bestehen kann. Nach einer Fremdkörperentfernung aus dem Auge kann es ebenfalls vorkommen. Es dauert im Regelfall nur kurz, bis die Hornhaut abgeheilt ist und die Oberflächenschicht wieder zugewachsen ist. Handelt es sich nicht um eine großflächige Abtragung, dann ist die Hornhautabschürfung meist bereits nach 24 Stunden verheilt. Während die Hornhaut offen ist, bestehen allerdings ein Fremdkörpergefühl und Schmerzen. Ratsam ist es, das Auge möglichst wenig zu bewegen. Deshalb ist ein Augenverband sinnvoll. Das Auge bekommt antibiotische Augentropfen oder -salbe, um Infektionen zu verhindern.

Die Gabe von Augentropfen mit einem enthaltenen Betäubungsmittel ist nicht angezeigt, denn das Auge wird weniger geschont und kann schlechter ungestört abheilen. Gegen die Schmerzen helfen handelsübliche Schmerzmittel wie Paracetamol (beispielsweise ben-u-ron®).

Die Hornhautabschürfung kann bei manchen Patienten länger bestehen bleiben oder immer wieder erneut auftreten (rezidivierende Erosio corneae). In diesen Fällen können Behandlungen helfen wie beispielsweise eine Hornhautabschabung oder die phototherapeutische Keratektomie (PTK), eine Art Laserbehandlung.

Ähnliche Konsequenzen wie eine Abschürfung hat eine Verblitzung. Die Verblitzung oder photoelektrische Keratitis wird durch grelles Licht mit starker UV-Einstrahlung ausgelöst (Schweißen, "Schneeblindheit", auch ungeschütztes Solariumlicht). Die obere Hornhautschicht bekommt vorübergehende Schäden und der Betroffene hat starke Schmerzen. Bis das verblitzte Auge verheilt ist, dauert es circa 24 bis 48 Stunden. In dieser Zeit ist es sinnvoll, einen beidseitigen Augenverband zu tragen, um die Schmerzen bei der Augenbewegung zu minimieren und die Heilung zu fördern.

Perforierende Verletzung

Ganz anders sieht es bei tieferen Verletzungen aus. Ist das tiefgelegene Hauptgewebe (Stroma) der Hornhaut betroffen, dauert die Heilung länger und es drohen Narben. Diese Narben können das Sehen auf dem Auge dauerhaft stark eintrüben und zu Verzerrungen des Blickes, mitunter zu Doppelbildern auf dem betroffenen Auge, führen. Eine Behandlung bis hin zu einer Hornhauttransplantation kann notwendig sein, um das Sehen wieder zu bessern. Noch problematischer sind Verletzungen, bei denen die Hornhaut auf ganzer Dicke durchdrungen wurde (penetrierende oder perforierende Verletzung). Abgesehen davon, dass wahrscheinlich andere Strukturen mitverletzt sind, können Keime in das Auge eindringen und schwere Entzündungen verursachen. Umgekehrt kann bei einer durchstoßenen Hornhaut das Wasser aus dem Auge ausfließen. Häufig dichtet sich die Hornhaut jedoch schnell selbst ab. Insgesamt spielt es eine große Rolle, ob weitere Anteile des Augengewebes geschädigt wurden. Dauerhafte Schäden bis hin zur Erblindung können die Folge der schweren Hornhautverletzung sein.

Infektionen der Hornhaut

Infektionen erschweren die Abheilung der Hornhautverletzungen stark und können zu weiteren Folgen führen. Siedeln sich Keime wie z. B. Bakterien an, entsteht ein Hornhautgeschwür (Ulcus corneae). Dieses kann rasch zu bleibenden Schäden der Hornhaut führen oder zu einer Öffnung der Hornhaut nach innen hin. In letzterem Fall geht die Entzündung nach innen über und gefährdet das Auge enorm.

Verätzung der Hornhaut

Ebenfalls sehr schwer (aber sehr unterschiedlich stark) kann eine Verätzung oder eine Verbrennung der Hornhaut sein. Die notwendige Behandlung kann sich über Wochen oder Monate hinziehen. Bleibende Schäden sind bei schwereren Verätzungen oder Verbrennungen zu erwarten. Hornhautnarben mit kompletter Eintrübung und anderen Folgen sind möglich. Andererseits gibt es auch Verätzungen, die nicht so schwerwiegend sind oder durch rasches Ausspülen mit Wasser eingeschränkt werden können. Dann kann innerhalb sehr kurzer Zeit praktisch der Ausgangszustand des Auges wiederhergestellt werden.



V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 11.12.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Augenverletzungen

Portrait Ludmila Gorodezky, Zell (Mosel),Augenärztin
sagt L. Gorodezky   vor 2 Monate  69

Bei ähnlichen Erkrankungen bei Menschen kann das Tragen von Verbandskontaktlinsen helfen. Soweit ich weiß, gibt es auch für Tiere Kontaktlinsen. ... mehr

 
sagt Parranox   vor 6 Monate  152

Ob man was dagegen machen kann weis ich leider nicht.

 
sagt Lenski   vor 8 Monate  106

Zum Augenarzt gehen bei schmerzen - evtl Horn/Bindehaut verletzt dabei!

Alle Beiträge anzeigen: Augenheilkunde » Augenverletzungen

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

15 Fragen zu Augenverletzungen
Arztsuche

Ärzte
Portrait Prof. Dr. Eva Lang, Zentrum für Plastische, Hand- u. Rekonstruktive Mikrochirurgie am Evangelischen Krankenhaus Zweibrücken, Zweibrücken, Plastische Chirurgin Prof. Dr. E. Lang
Plastische Chirurgin
in 66482 Zweibrücken
Portrait Prof. Dr. med. Nektarios Sinis, Privatklinik für Plastische- und Ästhetische Chirurgie Berlin, Berlin, Plastischer Chirurg Prof. Dr. N. Sinis
Plastischer Chirurg
in 14199 Berlin
Portrait Dr. med. Gerrit Reppenhagen, Privatpraxis im Ruhrgebiet Dr. med. Gerrit M. Reppenhagen, Mülheim an der Ruhr, Plastischer Chirurg Dr. G. Reppenhagen
Plastischer Chirurg
in 45481 Mülheim an der Ruhr
Alle anzeigen Zufall