Youtube
Folgen Sie uns auf  

Rote Augen: Therapie

Lesezeit: 1 Min.

Therapie der Erkrankungen mit roten Augen

Weil rote Augen ein Symptom sind und keine Erkrankung an sich, richtet sich die Therapie danach, was die Ursache ist. Ist die Augenrötung die Folge einer leichten Ursache wie trockener Luft, Schlafmangel, lange Anstrengung der Augen, dann sollte dieser Einfluss ausgeschaltet werden. Meist brauchen keine weiteren Therapiemaßnahmen angewendet zu werden.

Erkrankungen, die rote Augen als Symptom haben, lassen sich wie folgt behandeln:

  • Eine Bindehautentzündung wird meist mit Augentropfen behandelt, die Antibiotika enthalten.
  • Eine allergische Bindehautentzündung kann entsprechend mit antiallergischen Mitteln (insbesondere Antihistaminika) behandelt werden.
  • Trockene Augen können meist erfolgreich mit Tränenersatzmitteln gebessert werden.
  • Fremdkörper auf dem Auge werden vom Augenarzt entfernt. Bei Sandkörnern oder ähnlichem kann auch ein Ausspülen des Auges reichen.
  • Der Glaukomanfall, also eine massive Druck-Erhöhung innerhalb des Auges, wird mit drucksenkenden Medikamenten und Augentropfen behandelt. Im Verlauf ist eine Operation notwendig.
  • Bei einer Entzündung im Augeninneren (Iritis, Uveitis) werden Augentropfen und Augensalbe verabreicht, die entzündungshemmend wirkt (teils Cortison-Präparate). Bei einer bakteriellen Entzündung im Auge werden Antibiotika verabreicht. Zusätzlich werden Tropfen zur Pupillenerweiterung gegeben.
  • Eine Augenverätzung muss umgehend mit Wasser ausgespült werden. Die weitere Behandlung geschieht unter anderem mit Augentropfen.

Viele weitere Erkrankungen haben jeweils bestimmte Therapiemethoden, die wirksam sind.

Prognose

Rote Augen normalisieren sich häufig von selbst oder können durch die Behandlung einer zugrunde liegenden Erkrankung behoben werden. Hier hängt die Prognose davon ab, wie schwerwiegend die Erkrankung ist und ob eine geeignete Therapie erfolgt. Zum größten Teil der Fälle ist eine vollständige Abheilung zu erwarten. Eine gewissenhafte Behandlung ist bei Erkrankungen wie Glaukomanfall, Entzündung im Augeninneren oder Verätzung notwendig - die Erfolgsaussichten hängen vom Einzelfall ab.

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 14.08.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Augenheilkunde

 
sagt Alko   vor 1 Tag  18

Vor 2,5 Wochen wurde ich an der Netzhaut operiert und danach ein langsam resorbierbares Gas eingebracht. Jetzt ist das Auge noch immer entzündet. Ist ... mehr

?
Ich mache mir Sorgen!!!   Offene Frage
fragt Gittel   vor 1 Tag  16

Ich würde vor 2,5 Wochen an der Netzhaut operiert Dabei wurde ein langsam resorbierbares Gas eingebracht. Jetzt ist das Auge noch entzündet und ganz ... mehr

 
sagt Annalea   vor 7 Tage  19

Habe eine chron. Uveitis anterior mit Sekundärglaukom, sehe nur noch Handbewegungen, habe schmerzen.

Alle Beiträge anzeigen: Forum Augenheilkunde

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Gerrit Reppenhagen, Privatpraxis im Ruhrgebiet Dr. med. Gerrit M. Reppenhagen, Mülheim an der Ruhr, Chirurg Dr. G. Reppenhagen
Chirurg
in 45481 Mülheim an der Ruhr
Portrait Dr. Gunther Arco, Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie, Graz, Chirurg Dr. G. Arco
Chirurg
in 8010 Graz
Portrait Dr. med. Karsten Lange, Berliner Institut für Ästhetische Chirurgie, Berlin, Chirurg, Chirurg (Facharzt für Chirurgie) Dr. K. Lange
Chirurg, Chirurg (Facharzt für Chirurgie)
in 12489 Berlin
Alle anzeigen Zufall