Folgen Sie uns auf  

Rachitis Comeback: Der Mangel an Sonne

Vitamin D-Mangel führt zu schweren Krankheiten

"Früher war Rachitis ein Problem bei Kindern aus sozial niedrigeren Schichten", so der Southampton Orthopäde Prof. Nicholas Clarke. Schon seit vielen Jahren wurde Rachitis als ein Problem der Armut gesehen. Kinder, die in Slums aufwuchsen, litten verstärkt an Knochendeformitäten, wie zum Beispiel O-Beine und unter einer Verkrümmung der Wirbelsäule.

Diese Krankheiten treten auf, wenn ein Mangel an Vitamin D besteht, was durch zu wenig Sonne ausgelöst wird. Mehr als 20 Prozent der Kinder mit Knochen-Probleme im Southampton General Hospital, zeigten Anzeichen von der lähmenden Krankheit.

Teenager Tyler Attrill litt an Schmerzen in den Hüften. Die zwölfjährige Tyler Attrill lebt auf der Isle of Wight, eine der sonnigsten Teile von Großbritannien, aber ist trotzdem wegen Vitamin D-Mangel behandelt worden. Durch Vitamin D wird den Knochen Kalzium zur Verfügung gestellt.

Im Gespräch mit der BBC Inside Out Programm, sagte das Mädchen: "Es ist, als wenn die Beine schwer sind und man könnte sie nicht mehr bewegen." Die Schmerzen in den Gelenken waren so schlimm, dass sie sogar weinen musste. Schließlich wurde sie nach Southampton in Orthopädische Kinderklinik gebracht, in der Professor Nicholas Clarke und seine Kollegen eine erstaunliche Zunahme der Einweisungen von Kindern mit solchen Symptomen festgestellt haben. In fortgeschrittenen Fällen ist sogar eine Operation notwendig, um die Knochen-Fehlstellung zu korrigieren.

Prof Clarke sagte: "Das ist ziemlich unglaublich - in einem Teil des Landes, in dem es mehr Sonnenschein als sonst wo gibt. Das ist ehrlich gesagt schockierend.“ Prof. Nicholas Clarke sagt auch, dass der moderne Lebensstil zu diesem Anstieg beigetragen hat. "Es geht nicht um Armut oder ethnische Herkunft, sondern einfach um eine Reduzierung der Exposition gegenüber Sonnenlicht".

Ein moderner Lebensstil, das bedeutet, dass die Kinder mit Autos in die Schule gefahren werden und viel mehr Freizeit drinnen als draußen verbringen.

Laut den Ärzten, benötigen Kinder 20-30 Minuten direkte Sonneneinstrahlung pro Tag, fünf Tage die Woche, um ein gesundes Level von Vitamin D zu haben.

Tylers Mutter, Lisa, folgte allerdings den Ratschlägen der Hautärzte, um ihr Kind vor Hautkrebs zu schützen und zwar mit einem Sonnenschutzfaktor 50, was dazu führt, dass kein Vitamin D produziert wird. Sie gibt zu, sich schuldig zu fühlen, ist aber auch verwirrt. Sie sagte: "Ich dachte, ich tue das Richtige"

Ed Yong, Leiter des Gesundheits-Informations-Krebs-Zentrum UK, hat gesagt: "Die Zeit, die Kinder brauchen, um genügend Vitamin D zu produzieren, ist abhängig vom individuellen Hauttyp sowie der Tages- und Jahreszeit und auch davon wo man sich befindet. Es reicht aus, jeden Tag einige Minuten ohne Sonnenschutz nach draußen zu gehen. Aber jedem sollte das Sonnenbrand-Risiko bewusst sein, sodass sorgfältig damit umgegangen wird.“

Tylers Symptome werden heilen. Die Familie hat sich einen Hund gekauft und wird sich nun öfter dem Sonnenlicht aussetzen.


Das Ayurveda-Prinzip: Vata, Pitta, Kapha

« Zurück
Diät während der Schwangerschaft, ja oder nein?

Weiter »

Letzte Aktualisierung am 04.07.2012.
War dieser Artikel hilfreich?
Merken
Anzeige