Youtube
Folgen Sie uns auf  

Unsere Hörorgane erzeugen selbst Laute

Lesezeit: 1 Min.

Auch unser Ohr macht Geräusche

23.07.2009 - Das menschliche Ohr nimmt eine Vielzahl an Geräuschen wahr, doch es kann noch weitaus mehr, so etwa auch selbst Geräusche produzieren. Wahrnehmbar sind die selbständig erstellen Laute über spezielle Mikrofone, die über eine hohe Empfindlichkeit verfügen. Zu dieser Erkenntnis kamen nun Wissenschaftler der britischen University of Southampton, die sich mit dem Innenleben des menschlichen Ohres etwas intensiver beschäftigt haben.

Das Ohr eines Menschen ist in einem komplexen Zusammenhang gebaut. Ob die minimalen Einzelteile, wie Steigbügel, Hammer oder auch die Schnecke oder auch das membrane Trommelfell, ein bestimmtes Zusammenspiel lässt den Menschen erst Geräusche hören und diese über feinste Härchen an die Nervenzellen weiterleiten, die wiederum die Informationen an das Gehirn weitergeben. Dort werden dann die eingegangenen Impulse entsprechend umgesetzt bzw. ausgewertet.

Die entdeckten Geräusche in den Hörorganen finden ihren Ursprung in der an eine Spirale erinnernde Schnecke im Innenohr. Feinste Haarzellen sollen laut der Wissenschaftler für die Entstehung der Töne verantwortlich sein. Ein bisschen vergleichbar sind hier die Ohrgeräusche, wie etwa die bei einer Tinnitus-Erkrankung, doch im Gegensatz dazu, kann man diese fast lautlosen Geräusche nicht einfach nur so hören.

Bestimmte Geräuschmuster ließen sich von den Forschern bei ihren Untersuchungen feststellen, die in naher Zukunft zu einer bestimmten biometrischen Erkennung führen könnten. Ähnlich wie bei der Methode des Fingerabdruckes, der Scannung der Iris oder auch den Gesichtszügen, könnten dann spezielle Erkennungsmethoden zum Einsatz kommen. Diese wären dann zum Beispiel anwendbar, um telefonische Bankgeschäfte noch sicher zu machen oder auch bei einem Diebstahl eines Mobiltelefons, dass ein Telefonieren für den Dieb unmöglich zu machen.
Letzte Aktualisierung am 23.07.2009.
War dieser Artikel hilfreich?