Folgen Sie uns auf  

Baum-Mann - Wucherungen entfernt

Eine simple Verletzung am Knie. Damit began die Leidensgeschichte des Baum-Mannes

03.09.2008 - 22 Jahre nach dem ersten Beginn der Wucherungen, die ihm den Beinamen "Baum-Mann" einbrachten, kann der Indonesier Dede langsam aufatmen.

Im Alter von 15 Jahren begann der Leidensweg mit Ausgrenzung, Verlust seiner Familie und keine Möglichkeit einer normalen Arbeit nachzugehen. Schuld an den bizarren Wurzeln an seinem Körper war eine simple Verletzung am Knie.

Durch einen genetischen Defekt, sowie einer Papillomavireninfektion wuchsen Dede anfangs Warzen, die sich immer mehr zu einem reinsten Wurzelgeflecht über seinen Füssen und Händen ausbreiteten.

Nun wurden dem Indonesier Dede in seiner achten Operation weitere 6 Kilo von diesen ungewöhnlichen Wucherungen entfernt. Dede kann langsam, aber sicher wieder Mut schöpfen: Durch diese Krankheit war er nicht nur im Alltag extrem belastet, sondern auch in seinem privaten Gefüge.

Seine Frau konnte es nicht mehr mit ansehen und verließ ihn, die Kinder konnte er nicht mehr versorgen und musste sie weggeben. Der einzige Weg für den Mann war biskang sein Geld in einer "Freak-Show" zu verdienen, wodurch er wenigstens finanziell für seine Kinder da sein konnte.

Nach dieser aktuellen Operation trennen ihn nur noch knapp 300g von einem neuen und normalen Leben. Das fleischige Geäst soll ihm bei einem weiteren Eingriff im Oktober entfernt werden. Als zusätzliche Unterstützung erhält er eine Therapie mit Vitaminen, und sein Arzt macht ihm Hoffnung, dass der Normalität nichts mehr im Wege steht.

Für den Indonesier Dede heißt das seine Kinder wieder zu sich zu holen und die erneute Hoffnung auf eine neue Liebe. Ein Happy End scheint für den geplagten Mann nach über zwanzig Jahren endlich in Sichtnähe zu rücken.


Menschen sind glücklicher

« Zurück
Wunsch nach Gerechtigkeit ist uns angeboren

Weiter »

Letzte Aktualisierung am 07.11.2008.
War dieser Artikel hilfreich?