Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie lange bleibt der Zahn nach einer Wurzelspitzenresektion noch erhalten?

Lesezeit: 1 Min.

Ob eine Wurzelspitzenresektion den Zahn retten kann, hängt von vielen Faktoren ab

Eine Wurzelspitzenresektion ist eine Möglichkeit der Operation, um durch die Entfernung der Wurzelspitze einen Zahn zu retten. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht. Auch kann eine allgemeingültige Prognose, wie lange ein Zahn nach einer Wurzelspitzenresektion erhalten bleibt, nicht gegeben werden.

Ein eigener Zahn ist besser als ein Implantat

Die meisten Zahnärzte sind sich einig: Wenn es noch eine Chance gibt, einen Zahn zu retten, sollte diese genutzt werden. Ein Implantat kann kein vollwertiger Ersatz für den eigenen Zahn sein. Ein seriöser Zahnarzt wird aber darauf aufmerksam machen, wenn er einen Zahn nicht für erhaltungswürdig hält. Ist der Zahn stark angegriffen oder der Kieferknochen durch die Entzündung zerstört, ist das Ziehen des Zahns (Extraktion) in manchen Fällen der Wurzelspitzenresektion vorzuziehen.

Der Zahn kann Jahre oder auch nur Monate halten

Kein Zahnarzt kann eine Garantie abgeben, dass ein Zahn, der einer Wurzelspitzenresektion unterzogen wird, anschließend noch Jahrzehnte erhalten bleibt. Es ist aber durchaus möglich und nicht selten, dass ein Zahn nach einer Wurzelspitzenresektion noch viele Jahre bis Jahrzehnte gute Dienste leistet. Gelingt es dem Zahnarzt bei der Wurzelspitzenresektion, das Entzündungsgewebe komplett zu entfernen, wird der Wurzelkanal wieder sicher abgedichtet und verheilt alles gut, dann kann der Zahn mit einer gekappten Wurzel noch viele Jahre erhalten bleiben.

Regelmäßige Kontrolle ist wichtig

Wie erfolgreich eine Wurzelspitzenresektion für den Patienten verläuft, ist von vielen Faktoren abhängig. Die Kompetenz des Zahnarztes und die sorgfältige Durchführung sind ein wichtiger Aspekt. Daneben können aber auch das Immunsystem des Patienten sowie sein Verhalten nach der Operation den Erfolg beeinflussen.

Nach sechs Monaten sollte der Zahn nach der Wurzelspitzenresektion komplett ausgeheilt sein. Eine erneute Röntgenkontrolle zeigt, ob die Operation positiv verlaufen ist. Zeigen sich in den Röntgenaufnahmen noch immer Entzündungsanzeichen, kann die Wurzelspitzenresektion unter Umständen auch noch einmal wiederholt werden. Ob dies sinnvoll ist, muss im Einzelfall entschieden werden.



U. Kohaupt Ursula Kohaupt
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 16.09.2017
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Wurzelbehandlung Zahn

 
sagt Pechmarie   vor > 5 Jahre  5800

Hallo, wie geht es dir nach über 1 Jahr ? Habe das gleiche Problem. Im März 2012 WSR am Seitenzahn Oberkiefer (Kieferöffnung) ohne vorherige ... mehr

 
sagt hempelmeier   vor > 5 Jahre  3565

Ne also, der Beisser muss schnellstens raus, weil so hat das ganze keinen Wert mehr und macht nur unnötig Probleme!

Hoffe, geholfen zu haben, ... mehr

 
sagt Anabel   vor > 6 Jahre  4924

Hi Nikke,
lass dir den Zahn auf gar keinen Fall ziehen, sondern mach auf jeden Fall noch mal eine WSR. Ich hatte auch schon mehrere WSR gehabt, auch ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: MKG (Mund-Kiefer-Gesicht) » Wurzelbehandlung Zahn

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Lorenz Holtwick, Gemeinschaftspraxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Dr. Lorenz Holtwick, Norbert Drews & Partner, Lügde, MKG-Chirurg Dr. L. Holtwick
MKG-Chirurg
in 32676 Lügde
Dr. dent. M. Konik
Kieferorthopäde
in 71384 Weinstadt-Endersbach
Dr. W. Krüger
Kieferorthopäde
in 38440 Wolfsburg
Alle anzeigen Zufall