Youtube
Folgen Sie uns auf  

In welchen Fällen muss vor dem Einsatz einer Krone eine Wurzelbehandlung erfolgen?

Lesezeit: 1 Min.

Nur selten muss ein Zahn vor der Überkronung wurzelbehandelt werden

Kein gesunder Zahn sollte wurzelbehandelt werden, weil er überkront werden muss. In machen Fällen, wie nach einem Schleiftrauma oder wenn der behandelte Zahn bereits sehr angegriffen ist, kann eine vorherige Wurzelbehandlung sinnvoll sein.

Keine Wurzelbehandlung am gesunden Zahn

Manch ein Patient mag sich fragen, ob es nicht besser ist, wenn ein Zahn vor dem Überkronen eine Wurzelbehandlung erfährt. Was passiert, wenn sich die Zahnwurzel irgendwann entzündet und der Zahn dann mit einer Krone verschlossen ist? Tatsächlich ist eine Wurzelbehandlung unter einer Krone umständlicher und kostenintensiver als bei einem nicht überkronten Zahn. Doch jeder wurzelbehandelte Zahn ist ein toter Zahn. Es gibt keinen guten Grund, aus einem gesunden Zahn, der kariesfrei ist und keine Beschwerden bereitet, einen toten Zahn zu machen. Eine prophylaktische Wurzelbehandlung, die verhindern soll, dass der vitale Zahn irgendwann Probleme bereiten könnte, ist deshalb unangemessen.

Wenn die Zahnsubstanz fehlt

In einigen wenigen Fällen kann eine Wurzelbehandlung trotzdem richtig sein, bevor der Zahn überkront wird. Das betrifft vor allem Zähne, die zwar noch vital, aber durch vorherige Behandlungen sehr strapaziert sind. Ein Schleiftrauma, das zustande kommt, wenn ein Zahnnerv durch Schleifen mit der falschen Temperatur oder zu viel Druck geschädigt wird, kann eine Wurzelbehandlung vor dem Überkronen notwendig machen. Auch wenn im Zuge der Vorbereitung auf den Zahnersatz viel von der Zahnsubstanz entfernt werden muss, ist eine Wurzelbehandlung ratsam. Liegt das Zahnmark fast frei, ist der Zahn ist nicht mehr ausreichend durch Zahnschmelz und Dentin geschützt. Dann ist es besser, die gefährdete Wurzel vor einer Überkronung stillzulegen, da hier die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass sie möglicherweise wieder entfernt werden muss.

Eine Krone rechtfertigt keine Wurzelbehandlung

Rät der Zahnarzt zu einer Wurzelbehandlung, wenn der Zahn überkront werden soll, lohnt es sich, genau nachzufragen. Nur wenn auf den Röntgenbildern ersichtlich ist, dass die Zahnwurzel geschädigt ist, ist eine Wurzelbehandlung notwendig. Eine prophylaktische Wurzelbehandlung ist nicht üblich. Eine Zweitmeinung bei einem anderen Zahnarzt einzuholen, kann sinnvoll sein.



Letzte Aktualisierung am 08.09.2017.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Wurzelbehandlung Zahn

 
sagt Pechmarie   vor > 5 Jahre  5800

Hallo, wie geht es dir nach über 1 Jahr ? Habe das gleiche Problem. Im März 2012 WSR am Seitenzahn Oberkiefer (Kieferöffnung) ohne vorherige ... mehr

 
sagt hempelmeier   vor > 5 Jahre  3566

Ne also, der Beisser muss schnellstens raus, weil so hat das ganze keinen Wert mehr und macht nur unnötig Probleme!

Hoffe, geholfen zu haben, ... mehr

 
sagt Anabel   vor > 6 Jahre  4924

Hi Nikke,
lass dir den Zahn auf gar keinen Fall ziehen, sondern mach auf jeden Fall noch mal eine WSR. Ich hatte auch schon mehrere WSR gehabt, auch ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: MKG (Mund-Kiefer-Gesicht) » Wurzelbehandlung Zahn

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Konrad Kastl, Gilching, HNO-Arzt Dr. K. Kastl
HNO-Arzt
in 82205 Gilching
Portrait Dr. Danuta Sobczak, Haar-Kompetenzzentrum Freiburg, Freiburg, Hautärztin Dr. D. Sobczak
Hautärztin
in 79098 Freiburg
Portrait Dr. med. Darius Alamouti, Privatärztliche Praxis in der Haranni-Clinic, Herne, Hautarzt Dr. D. Alamouti
Hautarzt
in 44623 Herne
Alle anzeigen Zufall