Youtube
Folgen Sie uns auf  

Inwiefern kann es durch einen Speichelstein zu einer Entzündung der Speicheldrüse kommen?

Lesezeit: 2 Min.

Ein Speichelstein kann der Auslöser einer Speicheldrüsenentzündung (Sialadenitis) sein

Unsere Speicheldrüsen sind ein sehr aktives System in unserem Körper. Sie produzieren bis zu 1,5 Liter Speichel täglich, und das nicht nur während der Nahrungsaufnahme. Auch dazwischen sind sie in Betrieb. Die Sialadenitis, so wird die Speicheldrüsenentzündung medizinisch genannt, ist die häufigste Erkrankung dieser Drüsen.

Diese Entzündung kann unter anderem durch einen Speichelstein ausgelöst werden. Durch den Stein ist der Ausgang der Speicheldrüse verschlossen. Es kommt zu entzündlichen Veränderungen im Drüsengewebe. Hinter dem Stein können sich zusätzlich Bakterien vermehren, die durch die Verstopfung nicht ausgeschwemmt werden können.

Eine häufige Ursache für Entzündungen der Speicheldrüse sind Speichelsteine

Warum genau sich Speichelsteine bilden, ist bis heute noch nicht ganz geklärt. Man vermutet, dass die Hauptursachen eine verminderte Flüssigkeitszufuhr und eine spezielle Zusammensetzung des Speichels sind. Auch Erkrankungen wie Muskoviszidose oder Mumps stehen im Verdacht, Speichelsteine zu begünstigen.

Speichelsteine bilden sich meist in den Drüsen des Unterkiefers. Das liegt daran, dass der Speichel, der hier produziert wird, zähflüssiger ist. Auf Nummer zwei in der Reihe liegen im Übrigen die Ohrspeicheldrüsen.

Zunächst bilden sich kleine Kristallisationskerne. Da die Speicheldrüsen sehr eng sind, können diese ab einer gewissen Größe nicht mehr nach außen geschwemmt werden. In der Folge bildet sich ein Speichelstein.

Wie entsteht die Entzündung?

Ein Speichelstein verstopft die Speicheldrüse. Das heißt, der Speichel, der sich hinter dem Stein sammelt, kann nicht beziehungsweise gar nicht mehr abfließen. Daraufhin kann sich eine Speicheldrüsenentzündung bilden. Zuerst sind die Gänge der Speicheldrüse von einer entzündlichen Veränderung betroffen, bei Fortschreiten der Erkrankung auch das weitere Drüsengewebe. Schließlich kommt es zu einer starken Schädigung der Speicheldrüse. Im Übrigen können auch andere Abflusshindernisse des Speichels zu einer Entzündung führen.

Im zurückgestauten Speichel vermehren sich Erreger wie Bakterien schneller und können eine infektiöse Entzündung mit Eiterbildung auslösen.

Hat sich die Drüse durch einen Speichelstein entzündet, entsteht meist eine lokale einseitige Schwellung (ganz im Gegensatz zu Mumps, wo die Schwellungen beidseitig auftreten). Der Betroffene hat starke Schmerzen. Ist zum Beispiel eine der Ohrspeicheldrüsen betroffen, kann es soweit gehen, dass der Patient seinen Mund vor Schmerzen nicht mehr richtig öffnen kann. Die Schleimhaut ist stark entzündet. Die betroffene Drüse ist meist geschwollen und äußerst druckempfindlich.

Zudem kann sich gebildeter Eiter in der Mundhöhle entleeren und dort einen unangenehmen Geschmack hinterlassen.

Wie wird die Entzündung behandelt?

Hat sich bereits eine Entzündung gebildet, sollte so schnell wie möglich ein Arzt aufgesucht werden. Unter Umständen kann eine bakterielle Infektion auf umliegendes Gewebe übergreifen. Schlimmstenfalls kann es zu einer Blutvergiftung (Sepsis) kommen.

Die Symptome können mit schmerz- und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt werden. Handelt es sich um eine bakterielle Entzündung, kommen Antibiotika zum Einsatz.

Natürlich muss der Speichelstein entfernt werden. Hier kommt es auf die Größe des Steins an. Unter Umständen reicht es schon, den Speichelstein mit sogenannten Speichellockern zu behandeln (zum Beispiel zuckerfreie saure Bonbons oder Zitronensaft). Durch den vermehrten Speichelfluss wird der Stein nach außen befördert. Man kann auch versuchen, ihn sanft auszumassieren.

Befindet sich der Speichelstein tiefer in der Drüse, kann eine extrakorporale Stoßwellenlithotrispsie zum Einsatz kommen. Hier wird der Stein mittels Schallwellen von außen zertrümmert. Unter Umständen kann der Stein auch endoskopisch (über eine Drüsengangs-Spiegelung) entfernt werden. Selten wird eine Operation erforderlich, um den Stein zu entfernen oder in einzelnen Fällen auch die Speicheldrüse herauszunehmen.



M. Weitz Miriam Weitz
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 23.09.2016
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Speichelstein, Entfernung

?
Speichelstein   Offene Frage
fragt @@@@   vor ~ 1 Monat  353

Hallo
Meine Tochter wurde gestern ein Speichelstein entfernt.
Wurde von ihnen mit einem Wangen schnitt entfernt.
Heute wurde sie von der Klinik ... mehr

?
Speichelstein   Offene Frage
fragt schwalbe   vor 3 Monate  394

Sehr geehrte Damen und Herren,
bin leider im Besitz eines 1cm (im Durchmesser) großen hilusnahen intraglandulären Speichelsteins, wurde bei ... mehr

?
Speichelstein   Offene Frage
fragt baros   vor 3 Monate  159

Sehr geehrte Damen und Herren,
bin leider im Besitz eines 1cm (im Durchmesser) großen hilusnahen intraglandulären Speichelsteins, wurde bei ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: MKG (Mund-Kiefer-Gesicht) » Speichelstein, Entfernung

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie T. Radebold
Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
in 37235 Hessisch Lichtenau
Portrait Dr. med. Gerrit Reppenhagen, Privatpraxis im Ruhrgebiet Dr. med. Gerrit M. Reppenhagen, Mülheim an der Ruhr, Chirurg Dr. G. Reppenhagen
Chirurg
in 45481 Mülheim an der Ruhr
Portrait Dr. Gunther Arco, Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie, Graz, Chirurg Dr. G. Arco
Chirurg
in 8010 Graz
Alle anzeigen Zufall

3 einfache Smoothie-Rezepte zum Abnehmen
Mit Smoothies gesund und unbeschwert abnehmen! Hier gratis anfordern