Folgen Sie uns auf  

Laufen - Einsteiger

Das Laufen als Sport für Anfänger...

Warum Laufen?

Das Laufen ist eine Sportart, die man in jedem Alter ausüben kann. Man kann wahlweise in einer Laufgruppe laufen oder auch alleine. Dabei sollte beim Laufen nicht die Leistungssteigerung im Vordergrund stehen, sondern vielmehr das Ziel der Verbesserung der Fitness und Gesundheit, die Stärkung des Immunsystems, die Gesundung der Psyche sowie nicht zuletzt einfach der Spaß an der Bewegung in der Natur.

Wie findet man den Einstieg ins Laufen?

Zunächst sollte man mit sich selbst Geduld haben. Der Körper kann sich nicht von jetzt auf gleich an eine neue Bewegungsform gewöhnen sondern braucht dazu seine Zeit. Gibt man ihm diese nicht, ist Frust statt Lust die Folge. Sinnvoll ist es daher zunächst in Intervallen zu trainieren, also abwechseln zu joggen und zu gehen. Somit ist gesichert, dass sie sich konditionell nicht überfordern und ihre Gelenke langsam aber sicher an die neue Belastung gewöhnen können.
In diesem Zusammenhang soll betont werden, dass Laufschuhe nicht etwa ein unnützer Werbegag sind sondern die Grundvoraussetzung für ein Lauferlebnis ohne Spätfolgen. Ansonsten genügt aber das Tragen einer normalen, witterungsgemäßen Sportbekleidung. Besonders wichtig ist sich eine korrekte Bewegungsausführung anzutrainieren, das heißt die Grundtechniken des Laufens beherrschen zu lernen.

Was muss man als Einsteiger beachten?

Als Einsteiger mit einem Alter von über 35 Jahren sollte man vor Beginn des Trainings unbedingt einen Gesundheitscheck beim Arzt durchführen lassen. Eine Vorsorgeuntersuchung durch einen Sportmediziner gibt ihnen Aufschluss über ihre Gesundheit und körperliche Fitness.
Bevor man mit der eigentlichen sportlichen Betätigung beginnt, gilt es sich ausreichend aufzuwärmen und den Körper auf Betriebstemperatur zu bringen. Dies kann geschehen durch gemäßigtes Laufen auf der Stelle, durch Warmwalken oder durch die klassische Hampelmann-Übung. Durch das Aufwärmen ist ein besseres Zusammenwirken von Muskelgewebe und Gelenken gewährleistet, das Risiko von Verletzungen wird deutlich gemindert.
Nach dem Laufen sollte man seinem Körper Ruhe gönnen. Sowohl Muskeln, Sehnen als auch Gelenke brauchen nach der Anstrengung eine Erholungszeit. Anfänger sollten daher maximal dreimal in der Woche laufen. Nach der eigentlichen Belastung ist es sinnvoll für einen Cool-Down zu sorgen, etwa durch fünfminütiges Spazieren nach dem Laufen. Auch das Dehnen der Muskulatur sollte nicht vergessen werden.

Vor- und Nachteile des Sports

Das Laufen ist mit Sicherheit eine der besten Möglichkeiten, durch regelmäßige sportliche Betätigung die Fitness zu steigern und zu behalten.
Regelmäßiges Joggen bewirkt eine starke Kalorienverbrennung im Vergleich zu anderen Ausdauersportarten und ist ein guter Weg um Fettpolstern zu Leibe zu rücken. Zudem lässt sich durch Laufen wunderbar Stress abbauen, Glückshormone werden freigesetzt und leichte Depressionen können geheilt werden. Wer unter Schlafstörungen leidet, kann durch abendliches Laufen auf natürliche Art die nötige Bettschwere erlangen.
Nicht zuletzt ist das Laufen als Sport deshalb so attraktiv, weil es überall zu jeder Zeit ohne besondere Zusatzgeräte ausgeübt werden kann und eine sehr günstige Alternative zum Schwitzen in teuren Fitnesscentern bietet.
Allerdings ist gerade Einsteigern und älteren oder Übergewichtigen Menschen das Laufen zu anstrengend. andere wiederum beklagen sich über die Monotonie bei der Ausübung des Sports. Außerdem kommen gerade Verletzungen der Gelenke durch die Erschütterungen beim Auftreten nach der Schwebephase häufiger vor, was zu Trainingspausen und Motivationsverlust führen kann. Obwohl man grundsätzlich überall Laufen kann, findet nicht jeder in seiner Umgebung eine sichere und ansprechende Laufstrecke zur Verfügung.
Manchem ist das Joggen zu anstrengend. Außerdem wird häufig über eine gewisse Monotonie geklagt, die Grund sein kann, mit dem Training wieder aufzuhören. Gelenkverletzungen durch die ständigen Erschütterungen und Stöße beim Laufen auf hartem Untergrund kommen relativ häufig vor. Außerdem hat nicht jeder Zugang zu einer ruhigen, sicheren und angenehmen Laufstrecke.

Fazit

Jogging ist beliebt und bietet große Vorteile, ist aber sicher nicht der richtige Ausdauersport für jedermann. Um sich selbst und der eigenen Gesundheit gut zu tun, sollte man mit seinem Arzt abklären, ob Jogging der eigenen Körpergesundheit zuträglich ist oder auf eine andere Betätigungsart ausgewichen werden sollte.
Letzte Aktualisierung am 07.11.2008.
War dieser Artikel hilfreich?

Jogging - Laufen

Jogging - Laufen

Arztsuche

Ärzte
Portrait Visiting Professor Dr. Dr. medic Marian Ticlea, T-Klinik für Plastische und Aesthetische Chirurgie am Rudolfplatz, Köln, Plastischer Chirurg Visiting Professor Dr. Dr. medic M. Ticlea
Plastischer Chirurg
in 50674 Köln
Portrait Dr. Stefan Schill, Nofretete Klinik GmbH & Co. KG, Bonn, Plastischer Chirurg Dr. S. Schill
Plastischer Chirurg
in 53173 Bonn
Portrait Dr. med. Hans Wolfgang Hörl, Praxisklinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie, München, Plastischer Chirurg Dr. H. Hörl
Plastischer Chirurg
in 80636 München
Alle anzeigen Zufall

Medikament im Angebot Mehr Angebote »