Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie kann man einer Speiseröhrenentzündung bzw. Refluxkrankheit vorbeugen?

Lesezeit: 2 Min.

Wenn der Betroffene einige Regeln beachtet, dann lässt sich dem Reflux vorbeugen

Eine Speiseröhrenentzündung (Ösophagitis) ist eine sehr unangenehme und schmerzhafte Erkrankung. Diese kündigt sich meist durch einen Reflux (Rückfluss von Magensäure) mit Sodbrennen an. Dem Reflux kann relativ einfach vorgebeugt werden, damit sich erst gar keine Speiseröhrenentzündung entwickeln kann. Allein schon durch eine Umstellung der Ernährung können die Beschwerden eliminiert werden.

Die Refluxösophagitis ist die häufigste Form der Speiseröhrenentzündung. Ein Reflux bzw. Sodbrennen entsteht meist durch falsche Essgewohnheiten und einen anstrengenden Lebensstil. Auch Übergewicht kann ihn auslösen.

Eine Maßnahme, um den Reflux zu verhindern, besteht darin, zusätzliche Reize zu meiden. Das heißt unter anderem, dass die Essgewohnheiten umgestellt werden sollten. Der Betroffene sollte üppige und fettige Mahlzeiten zumindest einschränken und lieber fünf bis sechs kleine Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen. Ausgewogenheit spielt dabei die größte Rolle. Leicht verdauliches Gemüse, Obst mit niedrigem Säuregehalt wie Bananen statt Orangen und eine Reduzierung von Kohlenhydraten sind empfehlenswert.

Außerdem sollten kohlensäurehaltige Getränke vermieden und der Kaffeekonsum zumindest eingeschränkt werden. Ratsam ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Hier gibt es spezielle Raucherentwöhnungsprogramme. Sollte der Betroffene unter Übergewicht leiden, dann ist eine Gewichtsabnahme sinnvoll, da Übergewicht die Entstehung einer Refluxkrankheit begünstigen kann. Des Weiteren sollte der Patient versuchen, Stress zu reduzieren. Hier können verschiedene Entspannungstechniken oder Sport helfen.

Eine Speiseröhre kann sich aber auch durch mechanischen Einfluss entzünden. Die Situation, dass beispielsweise eine Fischgräte in der Speiseröhre stecken bleibt und die Schleimhaut verletzt, kann niemand beeinflussen. Eine Entzündung ist eine häufige Folge dieser Verletzung.

Schmerztabletten, Antibiotika und Bisphosphonate (eine Medikamentengruppe zur Behandlung von Knochenkrankheiten), aber auch viele andere Tabletten, die im Liegen oder „trocken“ (ohne ausreichend Flüssigkeit) eingenommen werden, können eine Speiseröhrenentzündung auslösen. Diese Tabletten bleiben an der Schleimhaut der Speiseröhre kleben und lösen sich unter Umständen dort auf. Auf Dauer kann hierdurch die Schleimhaut geschädigt werden, was wiederum eine Entzündung auslösen kann. Diese wird dann Pillenösophagitis genannt, da die entzündeten Stellen kreisrund und so groß wie eine Tablette sind.

Manche Tabletten können schon allein durch ihre Zusammensetzung einen Reflux auslösen. Dazu zählen unter anderem Schmerzmittel, die Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure enthalten oder einige Mittel gegen Osteoporose. Hier sollte sich der Patient mit seinem Arzt besprechen, damit die Medikation umgestellt wird.

Wichtig ist, dass der Betroffene in jedem Fall einen Arzt aufsucht, wenn der Verdacht auf eine Speiseröhrenentzündung besteht, da sich sonst Geschwüre oder Vernarbungen entwickeln können. Im schlimmsten Fall kann sich das Gewebe so verändern (Barrett-Ösophagus), dass die Krebsgefahr eklatant erhöht wird.



M. Weitz Miriam Weitz
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 21.03.2016
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Speiseröhrenentzündung

 
sagt Halusch   vor ~ 1 Monat  610

Hallo karfunkel,

ich hatte das gleiche Probleme. Bei mir wurde ein Pilz festgestellt.
Suche Dir bitte einen Internisten, der das mit einer ... mehr

?
fragt Soeren93   vor 2 Monate  269

Guten Tag,
in der Nacht von Samstag auf Sonntag habe ich mich beim Trinken ein wenig überschätzt und musste mich daraufhin ca. 8 mal erbrechen. Da ... mehr

?
Pilz Speiseröhre   Offene Frage
fragt grueni1970   vor 7 Monate  1444

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich nehme seit drei Tagen gegen einen Pilzbefall in der Speiseröhre Nystatin Suspension. Ich habe nunmehr seit heute ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Innere Medizin » Speiseröhrenentzündung

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Jutta Henscheid, PLASTISCHE CHIRURGIE, PRAXIS KLINIK DÜSSELDORF, Düsseldorf, Chirurgin Dr. J. Henscheid
Chirurgin
in 40237 Düsseldorf
Portrait Dr. med. Hubert Klauser, Hand- und Fußzentrum Berlin, Berlin, Chirurg Dr. H. Klauser
Chirurg
in 10629 Berlin
Portrait Dr. med. Masyar Rahmanzadeh, Gelenkzentrum Berlin in der Klinik Hygiea, Berlin, Chirurg Dr. M. Rahmanzadeh
Chirurg
in 10777 Berlin
Alle anzeigen Zufall

15 Tipps zum Abnehmen
Mit diesen praktischen Tipps nimmst du ganz leicht ab! Hier gratis anfordern