Youtube
Folgen Sie uns auf  

Rentenversicherung | Versicherungsvergleich (Tarifbeispiele)

Lesezeit: 2 Min.

Altersvorsorge: Informationen zur Rentenversicherung

Die private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Der Staat unterstützt durch attraktive Vergünstigungen. Sei es durch attraktive Zulagen bei der Riester Rente, Sonderausgabenabzüge bei der Rürup Rente oder Steuerfreiheit der Kapitalerträge bei der Lebensversicherung. Für jeden ist etwas dabei. Finden Sie die für Sie passende Altersvorsorge: Persönliches Angebot anfordern

Rentenversicherung 

Die Rentenversicherung soll durch die Zahlung von monatlichen Leistungen die Versorgung im Alter sichern. Da die gesetzliche Rente vor allem für junge Menschen nicht mehr ausreichend sorgen kann, ist der Abschluß einer privaten Rentenversicherung daher ratsam. Die private Rentenversicherung kann vielfältig abgeschlossen werden.

Allen Menschen in Deutschland steht die Möglichkeit offen, eine staatlich geförderte Rentenversicherung abzuschliessen. Für Arbeitnehmer und Beamte gibt es die Riester-Rente. Hierbei werden die monatlichen Sparleistungen in zertifizierte Verträge eingezahlt. Dies kann entweder eine Rentenversicherung auf Fondsbasis sein (fondsgebundene Rentenversicherung),ein Banksparplan oder aber eine Direktinvestition in Aktien. Die am häufigsten angebotene Möglichkeit ist die fondsgebundene Rentenversicherung.Gerade für junge Versicherte lohnt es sich, diese Art zu wählen, da die Rendite meist über der von verzinslichen Rentenversicherungen liegt.Menschen, die eine Riester-Rente abgeschlossen haben, müssen derzeit 3 Prozent des jährlichen Bruttoentgeltes einzahlen. Dies steigt ab 2008 auf 4 Prozent. Wer diese Einzahlungen tätigt, dem stehen Zulagen zu. Zum einen ist dies die Grundzulage von derzeit 114 Euro, zum anderen die Kinderzulage von 138 Euro.

Freiberufler und Selbständige können zwar die Riester-Rente nicht abschliessen, sie haben aber die Möglichkeit der Rürup-Rente. Der Vorteil hierbei besteht darin, das die jährlichen Einzahlungen steuerlich geltend gemacht werden können, Einsparungen sind die Folge.

Beide staatlich geförderten Rentenversicherungen haben gemein, das das hierin angesparte Geld nicht vererbt, beliehen oder veräußert werden kann.Auch besteht ein Ausschluß der Verwertbarkeit im Falle der Bedürftigkeit (Harz IV).

Neben diesen staatlich geförderten Rentenversicherungen gibt es auch noch weitere Möglichkeiten, privat vorzusorgen. Die klassische Rentenversicherung legt die Gelder der Kunden verzinslich an.

Der Basiszins liegt derzeit bei 2,75% p.a. zuzüglich der von der Versicherung erwirtschafteten Überschußanteile. Die Rentenversicherung wird meist bis zu einem Alter von 60 oder 65 Jahren abgeschlossen. Bei Erreichen dieser Altersgrenze hat der Versicherte die Wahl, ob das Guthaben in einer Summe ausgezahlt werden soll oder ob es in eine monatliche Renten umgewandelt wird. Diese Rente wird dann bis zum Tod gezahlt.Bei Abschluß einer Rentenversicherung lohnt es sich, eine Garantiezeit einzubeziehen. Dies ist die Zeit, in der die vereinbarte Rente auf jeden Fall gezahlt wird, auch bei vorzeitigem Ableben des Versicherten. So sind Angehörige weiterhin finanziell abgesichert. Rentengarantiezeiten können zwischen 5 und 20 Jahren vereinbart werden.

Rentenversicherung können aber auch als fondsgebundene Versicherungen abgeschlossen werden. Hierbei werden die Beiträge, die nicht zur Risikovorsorge benötigt werden, in Fonds eingezahlt. Je nach Risikostruktur sind Erträge von bis zu 6% p.a. möglich. Für den Abschluß einer Rentenversicherung sind keine Gesundheitsfragen zu beantworten.
Man kann die Rentenversicherung auch mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombinieren, um den persönlichen Versicherungsschutz zu erhöhen. Hierfür sind dann allerdings Gesundheitsfragen zu beantworten.

Letzte Aktualisierung am 19.06.2011.
War dieser Artikel hilfreich?