Folgen Sie uns auf  

Rechtsschutzversicherung

Informationen zur Rechtsschutzversicherung


Die Rechtsschutzversicherung stellt eine Absicherung gegenüber den anlaufenden Kosten eines Rechtsstreites dar. Im Regelfall endet die Deckelung der Kosten erst bei einem Betrag von 250.000 Euro. Hier eine kurze Übersicht der Kosten die von einer standardmäßigen Rechtsschutzversicherung übernommen werden.

  • die Zahlung der gesetzlich festgelegten Anwaltsgebühr an den nach eigenem gusto des Versicherten gewählten Anwaltes.
  • Diverse sogenannte Zeugengelder und auch Sachverständigenhonorare
  • Allgemeine Gerichtskosten
  • Die Kosten des Gegners vor Gericht, falls diese zu tragen sind.
  • Übernahme von etwaigen Strafkautionen ( in der Regel bis zu 50.000 Euro), um den Versicherungsnehmer vor einem möglicherweise unnötigen Straffvollzug zu schützen.


Die Selbstbeteiligung des Versicherungsnehmers liegt im Normalfall bei 150 bis 250 Euro je ausgefochtenem Rechtsstreit. Der Versicherunggschutz gilt im übrigen europaweit, einige Versicherungsdienstleister bieten zudem einen weltweiten Versicherungsschutz bei einem mehrwöchigen Auslandsaufenthalt an.

Eine wichtige Anmerkung zum Beginn des Versicherungsschutzes, er beginnt erst nach einer sogenannten "Wartezeit" von drei Monaten nach Versicherungsbeginn.Der Beginn des praktischen Rechtsschutzes beginnt immer mit der Vorlage eines eingetretenen Rechtsschutzfalles. Eine präventive Rechtsberatung ist also noch nicht dem Rechtsschutzanspruch unterworfen.

Ein besonderer Aspekt der heutigen Rechtsschutzversicherung ist ihr "modularer" Aufbau, das heißt man kann zwischen einzelnen Schutzarten und einem Komplettpaket wählen.

Nun zwei der wichtigsten Beispiele von wählbaren Typen derRechtsschutzversicherung:

  • Arbeits-Rechtsschutz: Diese Versicherung deckt die Kosten ab, welche aus den Rechtstreitigkeiten mit dem Arbeitgeber entstehen ( Kündigung, Abfindungusw..)
  • Schadensersatz-Rechtsschutz: Hier geht es um die Kostenübernahme die entsteht, wenn man vor Gericht einen Schadensersatz für die eigene Person erstreiten will. In anderen Fällen tritt die Haftpflicht in Aktion.

Es gibt noch eine Fülle von weiteren Arten der Rechtsschutzversicherung, doch dies waren wie gesagt zwei der bekanntesten Beispiele. Insbesondere der Arbeits-Rechtsschutz, ist für viele Arbeitnehmen in der gegenwärtigen Lage ein wichtiges Instrument zur Wahrnehmung eigener Interessen.Generell sind nicht alle Fälle eines möglichen Rechtsstreites durch den Abschluß der Versicherung gedeckt, daher ist eine detaillierte Kenntniss des ausgearbeiteten Vertrages von großer Bedeutung. Die verschiedenen Module bieten hier aber auch ein hohes Maß an individuellen Auswahlmöglichkeiten.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2012.
War dieser Artikel hilfreich?
Merken