Folgen Sie uns auf  

Lebensversicherung | Versicherungsvergleich (Tarifbeispiele)

Informationen zur Lebensversicherung

Als Kapitalanlage geeignet

Die Kapitallebensversicherung zahlt nicht nur im Todesfall eine vereinbarte Summe, sondern auch im Erlebensfall. Es ist somit eine Kombination aus Vorsorge für den Todesfall und Sparvertrag.

 

Die Lebensversicherung zahlt nach Vertragsablauf die Beiträge, den Garantiezins (mindestens 2,25%) und die Überschussbeteiligung aus. Die Gesamtverzinsung liegt je nach Erfolg der Lebensversicherung zwischen 2,25 und 6 Prozent. Im Todesfall wird eine vereinbarte Summe an die Hinterbliebenen ausbezahlt.

Lebensversicherung 

Die Lebensversicherung ist eine Personenversicherung und gehört zur Gruppe der Individualversicherungen. Sie versichert den Todesfall und / oder das Erreichen eines bestimmten Alters.

Die persönliche Absicherung im Alter bzw. die Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall machen eine Lebensversicherung enorm wichtig.
Sie ist jedoch nicht nur als Altersvorsorge oder finanzielle Absicherung nach dem Ableben notwendig, sondern auch um steuerliche Vorteile zu erhalten, um Immobilienfinanzierungen abzusichern, größere Geldmengen anzusparen oder Rücklagen z.B. für die Aus- und Weiterbildung der Kinder zu bilden.

Bei den Lebensversicherungen unterscheidet man zwischen der so genannten Risiko-Lebensversicherung und der Kapital-Lebensversicherung.

Bei der Risiko-Versicherung wird lediglich der Todesfall des Versicherungsnehmers versichert, das heißt, dass die Versicherung nach dem Tod den Hinterbliebenen die versicherte Todesfallsumme auszahlt, die seit der Rentenreform 2001 von Seiten des Staates nur noch sehr geringe Hinterbliebenenrenten erhalten, die zum Überleben kaum ausreicht.

Kapitale Lebensversicherungen haben den Zweck, dass sie einerseits im Falle des Todes den Hinterbliebenen finanziellen Schutz bieten und andererseits bei Erreichen der Versicherungsdauer gebildetes Kapital auszahlt. Aufgrund der Kapitalanlage verwenden einige Versicherungsnehmer auch die Versicherung als Sicherheit für Finanzierungsvorhaben. Das ersparte Kapital wird häufig auch genutzt, um die Altersvorsorge zusätzliche zu verbessern.

Da, im Gegensatz zu Lebensversicherungen, bei denen der Versicherungsschutz erst im Todesfall eintritt, das Kapital bei dieser Art von Lebensversicherungen im Vordergrund steht, sind die Beiträge bei einer Lebensversicherung mit Kapitalbildung teurer.

Bei Abschluss einer Lebensversicherung muss die Krankengeschichte des Versicherungsnehmers vorgelegt und Beiträge genau berechnet werden.

Letzte Aktualisierung am 19.06.2011.
War dieser Artikel hilfreich?
Merken