Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie wird ein Loch im Trommelfell bei Babys bzw. Kleinkindern behandelt?

Lesezeit: 2 Min.

Eine Trommelfellperforation bei Kindern entsteht meistens durch eine Mittelohrentzündung

Die Ursache einer Trommelfellperforation bei Kindern beziehungsweise Babys ist häufig eine andere als bei Erwachsenen. Bei Erwachsenen ist meist eine direkte Gewalteinwirkung schuld, zum Beispiel das berühmte Wattestäbchen, das in den Gehörgang eingeführt wurde. Bei Kindern oder Babys entsteht eine Trommelfellperforation in den meisten Fällen durch eine Mittelohrentzündung. Diese wird mit abschwellenden Nasentropfen und Antibiotika behandelt. Zusätzlich muss das Ohr trocken gehalten werden. Meist verschließt sich das Loch im Trommelfell nach ein paar Wochen wieder von alleine.

Wie entsteht eine Mittelohrentzündung und warum kann sie zu einer Perforation führen?

Bei einer Mittelohrentzündung ist die Schleimhaut eines oder beider Ohren entzündet. Meist folgt sie auf eine Erkältung, bei der die Viren oder Bakterien über die Ohrtrompete (Verbindung zwischen Rachen und Mittelohr), die bei Kindern noch sehr kurz ist, ins Mittelohr wandern. Da die Ohrtrompete sehr kurz und eng ist, schwillt sie schnell zu und der Eiter kann nur langsam abfließen. Begleitet wird die Mittelohrentzündung in den meisten Fällen von heftigen Ohrenschmerzen. Denn das Sekret, dass nicht abfließen kann, übt Druck auf das Trommelfell aus. Wird der Druck zu groß, platzt das Trommelfell und das Sekret läuft ab. Meistens lassen in diesem Stadium auch die Ohrenschmerzen schlagartig nach.

Die Folge dessen ist allerdings ein perforiertes Trommelfell. In der Regel sollte sich dieses Loch von alleine wieder verschließen, denn gerade die Selbstheilungskräfte des Trommelfells sind enorm. Wichtig ist, dass das Ohr während der Heilungsphase absolut trocken gehalten wird.

Was passiert, wenn das Loch nicht wieder von alleine zuwächst?

In manchen Fällen versagen auch die Heilungskräfte des Körpers und die Perforation wächst nicht von alleine wieder zu. Hier sollte ein operativer Eingriff vorgenommen werden, um das Loch wieder zu verschließen. Das Trommelfell hat nicht nur die Aufgabe, die Schallwellen an die Gehörknöchelchen weiterzuleiten, sondern auch, das Mittelohr vor eindringenden Keimen zu schützen. Befindet sich nun im Trommelfell ein Loch, können diese Keime ungehindert ins Mittelohr wandern. Die Folge können hier chronische Mittelohrentzündungen sein oder, schlimmer, eine Knochenentzündung. Zudem kann das Hörvermögen des Kindes oder des Babys dauerhaft eingeschränkt werden.

In manchen Fällen reicht es aus, wenn das Trommelfell geschient wird. Das Gewebe kann dann entlang der Schiene wieder zusammenwachsen. Reicht das nicht aus, ist es ratsam, einen operativen Eingriff bei einer Trommelfellperforation vornehmen zu lassen.

Was geschieht bei der Schienung des Trommelfells?

Die Behandlung der Wahl ist in der Regel eine Schienung des Trommelfells. Hier werden die Ränder der Perforation bearbeitet und darauf die Schienung angebracht (ein Silikonblättchen oder Zigarettenpapier). Das Gewebe kann entlang dieser Schiene wieder zusammen wachsen.

Wann ist eine Myringoplastik (OP) erforderlich?

Sind die Wundränder eingerollt oder die Perforation sehr groß, wird das Trommelfell mittels körpereigenen Gewebes wieder aufgebaut. Dieser Eingriff nennt sich Myringoplastik. Auch danach erfolgt eine Schienung des Trommelfells.
Die Eingriffe erfolgen bei Kindern beziehungsweise Babys in Vollnarkose.

M. Weitz Miriam Weitz
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 29.05.2017
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Trommelfell, Loch

 
Trommelfell   2 Antworten   Letzte Antwort
sagt insomnia   vor 23 Tage  140

Im Dezember 2016 habe ich - aus dem Nichts - plötzlich einen Brumm-Tinnitus bekommen. Ende Dezember war er genauso plötzlich für Tage verschwunden. ... mehr

?
Trommelfell   Offene Frage
fragt Lasgin   vor 3 Monate  18

Mein trommelfell ist geplatzt habe nur noch trommelfell in der mitte kann sowas mit einer Schiene geheilt werden?

Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
sagt Prof. Dr. Issing   vor 4 Monate  644

Guten Tag,

wenn es Ihnen sonst gut geht, ist eine Kontrolle nach der vorgeschlagenen Zeit angemessen. Wichtig ist, nicht zu schnäuzen und kein ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: HNO (Hals-Nasen-Ohren) » Trommelfell, Loch

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

13 Fragen zu Trommelfell, Loch
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr.med. Michael GJ Schedler, Germanamerican Hospital, Ramstein, HNO-Arzt Dr. M. Schedler
HNO-Arzt
in 66877 Ramstein
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt Prof. Dr. R. Issing
HNO-Arzt
in 36251 Bad Hersfeld
Portrait Dr. med. Konrad Kastl, Gilching, HNO-Arzt Dr. K. Kastl
HNO-Arzt
in 82205 Gilching
Alle anzeigen Zufall