Youtube
Folgen Sie uns auf  

Inwieweit kann eine Entfernung der Ohrspeicheldrüse zu einer Mundtrockenheit führen?

Lesezeit: 2 Min.

Die Ohrspeicheldrüse – Teil eines Drüsensystems

Der Speichel erfüllt zahlreiche wichtige Funktionen, die weit über die Verflüssigung der Nahrung hinausgehen. Angereichert mit Enzymen, Antikörpern und vielen weiteren Bestandteilen verhindert er die Attacken unliebsamer Bakterien auf die Schleimhäute in der Mundhöhle, aber auch auf die Zähne. Darüber hinaus ist die Zusammensetzung des Speichels dazu geeignet, die Zersetzungsprozesse der Nahrung einzuleiten. Pro Tag ergießen sich zwischen 0,8 und 2 Liter Speichel in den Mundraum. An der Sekretion sind gleich mehrere Drüsen beteiligt. Dabei handelt es sich um drei große paarige Drüsen, die nach ihrer Lage als Unterzungenspeicheldrüse, Unterkieferspeicheldrüse und Ohrspeicheldrüse bezeichnet werden. Darüber hinaus finden sich in der Mundhöhle eine Vielzahl kleiner Drüsen, die sowohl innen an den Lippen, an den Wangen, der Zunge und dem Gaumen zu finden sind.

Wie wichtig ist die Ohrspeicheldrüse für die Bereitstellung von Speichel?

Bei der Ohrspeicheldrüse handelt es sich um einen der Hauptlieferanten des Speichels. Muss eine der beiden Drüsen ganz oder teilweise entfernt werden, kann es auch insgesamt zur Reduzierung des Speichelflusses kommen. Zwar führt die Entfernung einer der beiden Ohrspeicheldrüsen nie zum völligen Versiegen des Speichelflusses, subjektiv kann die Verminderung des Speichelvolumens jedoch durchaus als Mundtrockenheit empfunden werden. Neben der direkten Verringerung der Speichelmenge durch die Entnahme der Ohrspeicheldrüse droht durch den Eingriff aber noch eine weitere Gefahr.

Die Schädigung des Gesichtsnervs: Ursache für Mundtrockenheit

Trotz größter Umsicht seitens des Operateurs kommt es im Verlauf von Ohrspeicheldrüsen-OPs immer wieder zu Schädigungen des Gesichtsnervs. Je nach Lage der Schädigung kann hieraus eine verminderte Speichelsekretion resultieren. Neben dem auf Dauer überaus unangenehmen Gefühl der Mundtrockenheit kann es zu Problemen beim Kauen, Sprechen und Schlucken kommen. Ist der Nerv lediglich gereizt, verschwinden die Symptome meist mit der Zeit von selbst. Wenn der Nerv beschädigt oder durchtrennt ist, sind die Beschwerden dauerhaft.

Neben den Problemen, die direkt oder indirekt mit der Ohrspeicheldrüse zusammenhängen, kommen zahlreiche weitere Ursachen für Mundtrockenheit in Betracht. Es besteht immer die Möglichkeit, dass trotz der Entnahme einer Ohrspeicheldrüse die Mundtrockenheit ganz andere Ursachen hat.

Viele weitere Ursachen kommen in Betracht

Mundtrockenheit kann vergleichsweise harmlose Ursachen haben. Beispielsweise kann sie auf Flüssigkeitsmangel durch zu wenig Trinken oder Durchfall zurückgehen. Auch trockene Luft, Rauchen oder ganz einfach eine permanente Mundatmung sind mögliche Ursachen. Weitaus gefährlicher ist Mundtrockenheit infolge von Speicheldrüsentumoren oder Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus. Arzneien zur Blutdruckregulierung, zur Behandlung von Allergien oder Epilepsie können ebenso wie eine Vielzahl weiterer Medikamente Mundtrockenheit auslösen. Kommen mehrere dieser Faktoren infrage, kann die Identifizierung der Ursache wahre Detektivarbeit sein, die in Expertenhände gehört.



Dr. A. Sackmann Dr. Andreas Sackmann
Gesundheitsredakteur

aktualisiert am 20.02.2017
-
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Ohrspeicheldrüse, OP

 
sagt Akinom   vor 10 Monate  6547

Hallo Judith,
ich freue mich, dass bei dir alles gut verlaufen ist!
Ich bin seit drei Wochen in der Arbeit und der Alltag hat mich wieder. Meine ... mehr

?
fragt ilira   vor ~ 1 Jahr  948

Sehr geehrte Damen und Herren!

wäre es möglich, eine Einschätzung über die Kosten einer OP gegebenenfalls auch einer Behandlung zu ... mehr

Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt
sagt Prof. Dr. Issing   vor > 2 Jahre  3289

Guten Tag,

die Dauer der Krankschreibung hängt von Ihrer Tätigkeit und dem bisherigen Verlauf ab. Bei normalen Verhältnissen dauert dies bei uns ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: HNO (Hals-Nasen-Ohren) » Ohrspeicheldrüse, OP

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Visiting Professor asoc. Dr. Dr. medic Marian Ticlea, T-Klinik für Plastische und Aesthetische Chirurgie am Rudolfplatz, Köln, Plastischer Chirurg Visiting Professor asoc. Dr. Dr. medic M. Ticlea
Plastischer Chirurg
in 50674 Köln
Portrait Prof. Dr. med. Dennis von Heimburg, Praxisklinik Kaiserplatz, Frankfurt am Main, Plastischer Chirurg, Fellow of the European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery (FEBOPRAS) Prof. Dr. D. Heimburg
Plastischer Chirurg, Fellow of the European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery (FEBOPRAS)
in 60311 Frankfurt am Main
Portrait Andreas Schmidt-Barbo, Praxis für Plastische und Aesthetische Chirurgie Warburg, Warburg, Plastischer Chirurg A. Schmidt-Barbo
Plastischer Chirurg
in 34414 Warburg
Alle anzeigen Zufall