Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie kann verhindert werden, dass Nasenpolypen wieder auftreten (Rezidiv)?

Lesezeit: 2 Min.

Prophylaxe und regelmäßige Kontrolle sind empfehlenswert

Eine Behandlung von Nasenpolypen, sei es mittels Operation oder durch Medikamente, kann eine spätere erneute Bildung der Wucherungen nicht verhindern. Daher ist es empfehlenswert, etwas gegen das Wiederauftreten der Polypen zu tun, auch wenn eine Prophylaxe im eigentlichen Sinne schwierig möglich ist. Insbesondere sollten ursächliche Erkrankungen bekämpft werden, damit das Risiko für eine Nasenpolypenbildung herabgesetzt wird.

Die Bildung von Nasenpolypen tritt besonders bei Menschen auf, die an einer chronischen Entzündung der Nasenschleimhaut (Sinusitis), Allergien, Asthma, chronischen Pilzinfektionen oder an einer Arzneimittel-Unverträglichkeit leiden. In einigen Fällen sind Patienten jedoch bereits erblich vorbelastet, da die Bildung der Wucherungen über einige Generationen der Familie weitergegeben wurde. Um eine genaue Diagnose stellen zu können, geht der behandelnde Arzt zunächst auf Ursachensuche mittels einer ausführlichen Anamnese (Diagnosegespräch), die ihn über die ausführliche Krankengeschichte sowie bestehende Risikofaktoren des Nasenpolypen-Patienten informiert.

Im Anschluss erfolgt eine intensive Untersuchung der Nasenhöhlen, um den genauen Standort und Zustand der Nasenpolypen zu ermitteln. In einigen Fällen können die Wucherungen bereits mit dem bloßen Auge erkannt werden. Liegen die Polypen jedoch tiefer in den Nasennebenhöhlen, muss eine endoskopische Untersuchung (Nasenspiegelung) erfolgen, um genaue Untersuchungsergebnisse zur weiteren Diagnose zu erhalten.

Operativer Eingriff und intensive Nachbehandlung

Diagnostiziert der HNO-Facharzt Polypen im Nasenhöhlen-Bereich, kommt in vielen Fällen eine operative Entfernung der Nasenpolypen infrage. Dabei kommt es nicht nur auf die Größe und Beschaffenheit der Polypen, sondern auch auf die Ergebnisse erfolgter Gewebeuntersuchungen an. In den meisten Fällen sind Nasenpolypen gutartige Gewebeauswüchse, können jedoch selten auch einen bösartigen Charakter aufweisen und müssen dann schnellstens entfernt werden.

Zum operativen Eingriff werden unterschiedliche Methoden herangezogen. Bei kleineren Polypen kann die Behandlung ambulant mit Hilfe einer örtlichen Betäubung durchgeführt werden. Bei größeren Auswüchsen, die gehäuft in der Nasenhöhle auftreten, ist meist eine OP mit einer Vollnarkose und anschließender stationärer Behandlung notwendig. Eine Nasenpolypen-OP ist in den meisten Fällen die einzige Möglichkeit, das Leid des Patienten durch die komplette Entfernung der Wucherungen zu lindern. In vielen Fällen bedeutet die OP jedoch nur eine kurzzeitige Verbesserung des Krankheitsbildes, da sich die Polypen jederzeit erneut bilden können. In den Folgejahren kommt es bei circa einem Viertel der Betroffenen zu einer weiteren Bildung der Nasenpolypen.

Intensive Nasenpflege nach der OP ist besonders wichtig

Um eine erneute Bildung der lästigen Wucherungen zu verhindern, ist die Nachbehandlung nach einer erfolgreich verlaufenen Nasenpolypen-Operation besonders wichtig. Dazu ist es relevant, die anstehenden Nachuntersuchungen konsequent in Anspruch zu nehmen, damit eine weitere Polypen-Bildung verhindert beziehungsweise frühzeitig erkannt werden kann. Neben einer ausführlichen Nasenpflege durch regelmäßige Nasenspülungen oder das Inhalieren zum Befeuchten der Nasenschleimhäute ist die Verwendung cortisonhaltiger Nasensprays einer der wichtigsten Faktoren zur Prophylaxe einer Neubildung. Das Nasenspray sollte auf Anweisung des Arztes über eine bestimmte Zeit nach der OP verwendet werden.

Bekämpfung der Ursache verhindert die Neubildung

Um eine Neubildung der Nasenpolypen zu verhindern, sollte die Ursachenerforschung an erster Stelle stehen. Bei Patienten, die unter Allergien oder Asthma leiden und somit für eine erneute Polypen-Bildung geradezu prädestiniert sind, gilt es zunächst diese zu therapieren, um eine dauerhafte Beschwerdefreiheit zu erzielen.

Letzte Aktualisierung am 10.07.2017.
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Nasenpolypen, Operation

?
Kopfschmerzen   Offene Frage
fragt schr26   vor 11 Monate  2809

Hallo, habe vor 2 wochen eine Koplett Operation gehabt mit scheidewand, polypen und nebenhöhlen. Ist alles gut verlaufen aber ich bin jetz schon 1 ... mehr

 
Verzweiflung   2 Antworten   Letzte Antwort
sagt forscher   vor 4 Monate  3462

Nur kein Alkohol hilft noch gar nicht. Nach meiner Erfahrung muss komplett auf Milchprodukte verzichtet werden. Diese Lebensmittel sind bei mir stark ... mehr

?
Nase-Asthma   Offene Frage
fragt Fledermaus   vor 8 Monate  741

Hallo Leute,
Seit viele jahre habe ich problem mit der Nase.
In Frühling-Sommer nase ist oft zu und es hilft nix, kein spray dass es langzeitig ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: HNO (Hals-Nasen-Ohren) » Nasenpolypen, Operation

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Danuta Sobczak, Haar-Kompetenzzentrum Freiburg, Freiburg, Hautärztin Dr. D. Sobczak
Hautärztin
in 79098 Freiburg
Portrait Dr. med. Darius Alamouti, Privatärztliche Praxis in der Haranni-Clinic, Herne, Hautarzt Dr. D. Alamouti
Hautarzt
in 44623 Herne
Portrait Dr. med. Darinka Keil, Private Hautarzt & Laserpraxis, Laser & Skincare, Haßloch, Hautärztin Dr. D. Keil
Hautärztin
in 67454 Haßloch
Alle anzeigen Zufall