Youtube
Folgen Sie uns auf  

Inwieweit kann Schnarchen durch eine Nasenmuschelverkleinerung gebessert werden?

Lesezeit: 1 Min.

Eine Nasenmuschelverkleinerung ist eine dauerhafte Lösung, um Schnarchen zu beseitigen

Schnarchen ist in den meisten Fällen ungefährlich, aber störend und lästig für die Umgebung und den Betroffenen. Schnarchen kann durch eine behinderte Nasenatmung entstehen. Bekommt man im Schlaf nicht genügend Luft, wird geräuschvoll durch den Mund geatmet. Eine verstopfte Nase verhindert die freie Atmung. Die zugeschwollenen Nasenschleimhäute können durch einen Infekt, Allergien oder Medikamente ausgelöst werden.

Bildet sich die Schwellung der Nasenschleimhäute nicht zurück, verdicken sich die Nasenmuscheln. Die Benutzung von Nasensprays lindert kurzfristig die Symptome. Auf lange Sicht verstärken sich die chronischen Beschwerden durch die fehlende Nasenatmung. Wird das Schnarchen durch die vergrößerten Muscheln ausgelöst, ist ein operativer Eingriff zur Wiederherstellung der normalen Nasenfunktion notwendig.

Eine Nasenmuschelverkleinerung ist eine dauerhafte Lösung, um Schnarchen zu beseitigen. Um die Nasenmuscheln zu verkleinern, wird das überschüssige Gewebe mit einer Sonde vorsichtig abgetragen. Verschiedene Operationsarten sorgen für eine schonende Entfernung der verdickten Schleimhaut. Die Atemwege werden freigelegt, eine ungehinderte Nasenatmung so ermöglicht. Der Eingriff kann ambulant durchgeführt werden, wenn keine Komplikationen zu erwarten sind. Wird zusätzlich die Nasenscheidewand begradigt, ist ein stationärer Aufenthalt notwendig.

Eine verstopfte Nase ist eine der häufigsten Ursachen für das Schnarchen. Werden die Nasenmuscheln verkleinert, lassen sich die Schnarchgeräusche erheblich reduzieren. Für ein erfolgreiches OP-Ergebnis kann es notwendig sein, das Gaumensegel und den Zungengrund ebenfalls zu straffen. Diese Maßnahme kann ambulant in Kombination mit der Nasenmuschelverkleinerung erfolgen. Eine örtliche Betäubung während des zehn- bis fünfzehnminütigen Eingriffes ist meistens ausreichend.

Die Regenerationszeit ist kurz, nach ein bis zwei Tagen ist Arbeiten wieder möglich. Die Operation selber ist schmerzfrei, einige Tage nach dem Eingriff können leichte Schmerzen wie bei einer Mandelentzündung auftreten.

Das Schnarchen bessert sich nicht sofort nach der Verkleinerung. Durch die normale Schwellung des Gewebes kann es in den ersten drei Wochen zu einer Verstärkung der Schnarchgeräusche kommen. Mit der zurückgehenden Schwellung reduziert sich das Schnarchen. Neben dem Schnarchen bessern sich durch die Nasenmuschelverkleinerung die gesundheitlichen Beeinträchtigungen: Ein trockener Mund, Müdigkeit und verminderte Leistungsfähigkeit durch das nächtliche Schlafen werden beseitigt.



A. Kiele-Dunsche Anja Kiele-Dunsche
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 12.12.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Nasenmuscheln OP

?
fragt Jannik2015   vor 19 Tage  269

Guten Tag, ich hatte am Dienstag, den 26.09 eine Operation zur Verkleinerung der Nasenmuschel. Diese wurde mir per Laser verkleinert. Der Grund ... mehr

?
Kostenübernahme   Offene Frage
fragt Goldperle   vor ~ 1 Monat  498

Trägt die gesetzliche Krankenkasse (Barmer) die Kosten.
Wieviel kostet die Behandlung privat.
Ist eine Nasenscheidewandkorrektur mit dieser Methode ... mehr

 
sagt NUBY55   vor 6 Monate  739

Hallo,
Mein Name ist Pernita Ich mag Ihr Profil wird gerne diskutieren wichtige Frage mit Ihnen schreiben Sie mir direkt meine E-Mail: ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: HNO (Hals-Nasen-Ohren) » Nasenmuscheln OP

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

11 Fragen zu Nasenmuscheln OP
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Dr. Irina Brzenska, Belleza Praxis-Klinik, Berlin, MKG-Chirurgin Dr. Dr. I. Brzenska
MKG-Chirurgin
in 12587 Berlin
Portrait Dr. Dr. Klaus Ständer, Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Dr. Dr. Klaus Ständer, Traunreut, MKG-Chirurg Dr. Dr. K. Ständer
MKG-Chirurg
in 83301 Traunreut
Dr. R. Zarrinbal
MKG-Chirurg
in 13595 Berlin
Alle anzeigen Zufall