Youtube
Folgen Sie uns auf  

Inwiefern können Nasenmuscheln nach der Verkleinerung wieder nachwachsen?

Lesezeit: 1 Min.

Nasenmuscheln und Muschelgewebe können vereinzelt wieder nachwachsen

Ein ungestörtes Atmen ist nur mit gut funktionierenden Nasenmuscheln möglich. Die Nasenmuscheln sind Schleimhautfalten, die in drei Reihen übereinander an den Seitenwänden in der Nasenhöhle sitzen. Sie sind gut durchblutet und enthalten Schwellkörper. Die Muscheln erwärmen und befeuchten die Atemluft und filtern Staub heraus. Durch ein An- und Abschwellen der Schwellkörper wird diese Funktion aufrecht erhalten.

Allergien, chronische Infekte oder der Dauergebrauch von Nasenspray schädigen die Schwellkörper in den Nasenmuscheln. Das Gewebe schwillt nicht mehr ab und wächst. Die Nasenmuscheln vergrößern sich. Die Nase wird verstopft, eine normale Atmung ist nicht möglich. Kopfschmerzen und ständige Infekte können die Folge sein. Chronisch vergrößerte Nasenmuscheln lassen sich nur operativ verkleinern.

Eine Verkleinerung der Nasenmuscheln kann mit dem Laser, Skalpell oder Strom durchgeführt werden. Je nach Operationsmethode erfolgt der Eingriff mit lokaler Betäubung oder unter Vollnarkose.

Eine erneute Vergrößerung kann entstehen

Nach einer erfolgreichen Operation können die Nasenmuscheln vereinzelt wieder nachwachsen. In einigen Fällen besteht neben den vergrößerten Nasenmuscheln eine Krümmung der Nasenscheidewand. Werden die Muscheln verkleinert, kann die Atemluft durch die Krümmung nicht ohne Hindernisse in der Nase zirkulieren. Das Gewebe und die Schwellkörper werden gereizt, vergrößerte Nasenmuscheln können die Folge sein. Die Kombination aus der Verkleinerung der Nasenmuscheln und der Begradigung der Nasenscheidewand verspricht einen längeren positiven Effekt durch die Operation.

Das Muschelgewebe kann ebenfalls nachwachsen, wenn Allergien wie Hausstaub oder Heuschnupfen der Auslöser der Beschwerden sind. Wird die Allergie nach der Verkleinerung nicht behandelt, werden die Schwellkörper weiterhin gereizt. Diese chronische Belastung kann zu einer erneuten Vergrößerung der Nasenmuscheln führen.

Die Nasenschleimhaut regeneriert sich gut und schnell. Wenn die Nasenmuscheln wieder nachwachsen, können sie meist problemlos erneut verkleinert werden. Eine regelmäßige ärztliche Kontrolle nach dem Eingriff hilft, Veränderungen an den Nasenmuscheln rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.



A. Kiele-Dunsche Anja Kiele-Dunsche
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 11.12.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Nasenmuscheln OP

?
fragt Jannik2015   vor 16 Tage  215

Guten Tag, ich hatte am Dienstag, den 26.09 eine Operation zur Verkleinerung der Nasenmuschel. Diese wurde mir per Laser verkleinert. Der Grund ... mehr

?
Kostenübernahme   Offene Frage
fragt Goldperle   vor ~ 1 Monat  451

Trägt die gesetzliche Krankenkasse (Barmer) die Kosten.
Wieviel kostet die Behandlung privat.
Ist eine Nasenscheidewandkorrektur mit dieser Methode ... mehr

 
sagt NUBY55   vor 6 Monate  721

Hallo,
Mein Name ist Pernita Ich mag Ihr Profil wird gerne diskutieren wichtige Frage mit Ihnen schreiben Sie mir direkt meine E-Mail: ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: HNO (Hals-Nasen-Ohren) » Nasenmuscheln OP

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

11 Fragen zu Nasenmuscheln OP
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr.med. Michael GJ Schedler, Germanamerican Hospital, Ramstein, HNO-Arzt Dr. M. Schedler
HNO-Arzt
in 66877 Ramstein
Portrait Prof. Dr. med. Rolf Issing, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirgie, Bad Hersfeld, HNO-Arzt Prof. Dr. R. Issing
HNO-Arzt
in 36251 Bad Hersfeld
Portrait Dr. med. Konrad Kastl, Gilching, HNO-Arzt Dr. K. Kastl
HNO-Arzt
in 82205 Gilching
Alle anzeigen Zufall