Youtube
Folgen Sie uns auf  

Was ist die Celon-Methode zur Nasenmuschelverkleinerung?

Lesezeit: 1 Min.

Schmerzfreie Nasenmuschelverkleinderung durch die Celon-Methode

Vergrößerte Nasenmuscheln führen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Schnarchen, häufigen Infektionen und einer stark behinderten Nasenatmung. Die Atemwege in der Nase werden durch das angeschwollene Gewebe in der unteren Nasenmuschel behindert oder komplett verschlossen. Eine Operation zur Nasenmuschelverkleinerung kann schmerzhaft sein. Begleiterscheinungen wie eine Tamponade über mehrere Tage nach dem Eingriff wird häufig als sehr unangenehm und störend empfunden. Die Celon-Methode ist eine fast schmerzfreie Alternative zum chirurgischen Eingriff.

Was ist die Celon-Methode?

Bei der Celon-Methode werden die Nasenmuscheln durch eine gezielte Erwärmung des Gewebes auf ihre normale Größe reduziert. Das überschüssige Gewebe in der Nase wird mit bipolarem radiofrequenten Strom entfernt. Zwei in lokales Betäubungsmittel getränkte Wattestreifen werden für einige Minuten in den unteren Nasengang gelegt. Anschließend wird ein lokales Betäubungsmittel in die Nasenmuscheln gespritzt. Dann werden die Nasenmuscheln durch das langsame Zurückziehen mit einer Elektrosonde verkleinert.

Für den Eingriff ist der Einsatz von bipolaren Einmalsonden empfehlenswert. Im Vergleich zu monopolaren Sonden sind sie deutlich dünner und dadurch schonender zum Nasengewebe. Anders als bei einem herkömmlichen chirurgischen Eingriff wird das betroffene Gewebe an den Nasenmuscheln nicht sofort entfernt. Der Körper sieht das behandelte Gewebe als Fremdkörper und baut es nach einiger Zeit ab.

Die Wirkung kann präzise auf das betroffene Gewebe beschränkt werden. Die Nasenschleimhaut wird geschont, alle Funktionen der Flimmerhaare und des Gewebes bleiben erhalten. Sieben bis zehn Tage nach der Behandlung mit der Celon-Methode reduziert sich das Volumen in der Nasenmuschel. Die Atemwege werden freier, eine normale Atmung durch die Nase ist möglich.

Was bei der Celon-Methode zu beachten ist

In den ersten Tagen, nachdem die Nasenmuscheln verkleinert wurden, kann es zu einer Krustenbildung in der Nase kommen. Entsprechende Salben und Sprays pflegen die behandelten Stellen. Schwere körperliche Arbeit und Sport sollten in den ersten Tagen nach de Behandlung vermieden werden. Durch die Art des minimalen Eingriffs entstehen normalerweise keine Blutungen, die Nase muss nicht tamponiert werden. Die Celon-Methode wird unter örtlicher Betäubung angewendet, sie dauert etwa zehn Minuten und ist fast vollkommen schmerzfrei.



A. Kiele-Dunsche Anja Kiele-Dunsche
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 13.11.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Nasenmuscheln OP

?
fragt Jannik2015   vor 22 Tage  315

Guten Tag, ich hatte am Dienstag, den 26.09 eine Operation zur Verkleinerung der Nasenmuschel. Diese wurde mir per Laser verkleinert. Der Grund ... mehr

?
Kostenübernahme   Offene Frage
fragt Goldperle   vor ~ 1 Monat  523

Trägt die gesetzliche Krankenkasse (Barmer) die Kosten.
Wieviel kostet die Behandlung privat.
Ist eine Nasenscheidewandkorrektur mit dieser Methode ... mehr

 
sagt NUBY55   vor 6 Monate  749

Hallo,
Mein Name ist Pernita Ich mag Ihr Profil wird gerne diskutieren wichtige Frage mit Ihnen schreiben Sie mir direkt meine E-Mail: ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: HNO (Hals-Nasen-Ohren) » Nasenmuscheln OP

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

11 Fragen zu Nasenmuscheln OP
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Darinka Keil, Private Hautarzt & Laserpraxis, Bad Dürkheim, Hautärztin Dr. D. Keil
Hautärztin
in 67098 Bad Dürkheim
Portrait Dr. med. Ulrich Tappe, Ärztezentrum Hamm Norden, Hamm, Internist Dr. U. Tappe
Internist
in 59065 Hamm
Dr. F. Funke
Internist
in 31832 Springe
Alle anzeigen Zufall