Youtube
Folgen Sie uns auf  

Fehlstellung Handgelenk, Speiche, Elle

Lesezeit: 3 Min.

Umstellungsoperation am Handgelenk - Umstellungsosteotomie

Liegen Fehlstellungen des Handgelenks vor, so kann möglicherweise eine Operation sinnvoll sein.

Ursachen

Eine Fehlstellung entsteht oftmals durch vorangegangene Knochenbrüche oder andere Verletzungen. Insbesondere Brüche der Unterarmknochen Elle (Ulna) oder Speiche (Radius) können die Veränderungen bedingen. Ebenfalls kann es sich um angeborene Zustände handeln.

Symptome

Fehlstellungen am Handgelenk können verschiedene Ausformungen und Ausprägungen besitzen. Die Elle oder die Speiche kann verkürzt oder verlängert sein, eine Abweichung zu einer Seite oder handflächen- oder handrückenwärts kann entstehen, ebenfalls kann es zu einer Verdrehung der Strukturen gegeneinander kommen. Es bilden sich manchmal auch Abstufungen zum Gelenk hin. 

Resultierende Probleme können sich als Schmerzen äußern sowie als Minderungen der Beweglichkeit im Gelenk. Der Gelenkknorpel wird belastet und im Laufe der Zeit geschädigt (Arthrose).

Diagnose

Neben der Patientenbefragung (Anamnese) und der körperlichen Untersuchung dienen vor allem Röntgenuntersuchungen der Darstellung der Befunde.

Differenzialdiagnose

Die Fehlstellung kann auch andere Ursachen haben, z.B. Gelenkschäden oder Schäden der Handwurzelknochen. Meist ist durch die Anamnese bekannt, was zu der Veränderung geführt hat.

Therapie

Konservative Therapie

Solche Fehlstellungen sind mit nichtoperativer Therapie nicht zu beheben.

Operation

Der Eingriff erfolgt in Vollnarkose oder in Regionalanästhesie (Betäubung eines Körperteils, hier des Arms).

Es kann eine so genannte Blutleere zur Operation vorgenommen werden. Dazu wird eine Manschette um den Arm gelegt, um den Blutfluss zu stoppen. Ermöglicht wird somit eine bessere Sicht, da weniger störendes Blut vorhanden ist, und außerdem ist der Verlust an Blut geringer.

Es bestehen mehrere Möglichkeiten, eine Fehlstellung operativ zu behandeln. Welche Methode gewählt wird, hängt von der Art und der Ausprägung der Veränderung ab.

Bei zu langer Elle oder Speiche wird ein Teil des jeweiligen Knochens herausgenommen.

Bei zu kurzer Elle oder Speiche kann eine Kallusdistraktion vorgenommen werden. Dabei wird durch eine bei der Operation eingesetzte Konstruktion nach und nach der Knochen durch Zugeinwirkung verlängert.

Bei einem schiefen Knochen kann ein Keil herausgenommen werden, um ihn wieder gerade zu richten. Andererseits kann zu diesem Zweck ebenfalls ein Keil eingefügt werden. Dieser kann aus Knochengewebe, welches aus dem eigenen Körper, meist dem Beckenkamm, entnommen worden ist, oder aber aus Kunstknochen bestehen.

Fehlt ein ausgedehnter Teil des Knochens oder ist dieser mangelhaft, kann nach und nach durch eine Verschiebung eine Überbrückung erfolgen.

Bei einer Gelenkstufe wird der Knochen zunächst aufgespaltet und dann verschoben, bis die Stufe verschwunden ist.

Befestigungsmaterial wie beispielsweise Platten, Schrauben, Drahtumwicklungen oder äußere Befestigungsanordnungen (Fixateur externe) ermöglichen eine Ausheilung in stabilem Zustand.

Eine Röntgenkontrolle ist im Rahmen der Operation und später oft angezeigt, um den Heilungsprozess darzustellen.

Mögliche Erweiterungen der Operation

Gegebenenfalls wird das Stabilisierungsmaterial später wieder entfernt, insbesondere wenn sich dadurch Komplikationen ausgebildet haben.

Komplikationen

Strukturen im Operationsgebiet können verletzt werden. Es können Blutungen, Nachblutungen und Blutergüsse (Hämatome) entstehen, bei Nervenverletzungen kann es zu Taubheitsgefühl oder Lähmungserscheinungen kommen, was nur selten dauerhaft ist. Infektionen, Wundheilungsstörungen sowie überschießende Narbenbildung, was auch zu Funktionseinschränkungen führt, können sich ergeben. Bei eingeschränkter Heilung des Knochengewebes kann es zu Brüchen und in der Folge eventuell zur Ausbildung einer gelenkähnlichen, funktionell störenden Struktur (Pseudarthrose) kommen. Es kann zu viel oder zu wenig Knochenmaterial herausgenommen oder eingesetzt werden, so dass weiterhin eine Fehlstellung vorhanden sein kann. Angrenzende Gelenke können geschädigt werden. Auch allergische Reaktionen können auftreten. Bei angelegtem Verband können Knochen und Weichteile stark geschwächt werden, auch das Sudeck-Syndrom, bei dem zusätzlich starke Schmerzen bestehen, kann nicht ausgeschlossen werden.

Hinweis: Dieser Abschnitt kann nur einen kurzen Abriss über die gängigsten Risiken, Nebenwirkungen und Komplikationen geben und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das Gespräch mit dem Arzt kann hierdurch nicht ersetzt werden.

Prognose

In der Regel kann die Fehlstellung nahezu vollständig ausgeglichen werden. Die Beschwerden verschwinden meist. Allerdings kann eine Garantie auf Heilung und Beschwerdefreiheit nicht gegeben werden, und es können sich neuerliche Verschiebungen und Verdrehungen ergeben.

Hinweise

Vor der Operation

Oftmals müssen gerinnungshemmende Medikamente wie Aspirin® oder Marcumar® abgesetzt werden. Dies erfolgt in Absprache mit dem Arzt.

Nach der Operation

Bei ambulant stattfindender Operation muss sich der Patient abholen lassen und sollte für einen Tag kein Auto fahren, keine Maschinen bedienen und auch keine bedeutsamen Entscheidungen treffen.

Meist ist für einige Zeit eine Schonung notwendig. Inwieweit der Arm beziehungsweise die Hand bewegt werden soll und darf, sollte mit dem Arzt abgesprochen werden. Krankengymnastik kann den Heilungsverlauf positiv beeinflussen, insbesondere müssen Gelenke, die von der Operation nicht betroffen sind, regelmäßig bewegt werden.

Zeigen sich Besonderheiten, die Symptome einer Komplikation sein könnten, sollte der Arzt kurzfristig informiert werden.

Fehlstellung Handgelenk | Speiche | Elle | Umstellungsoperation | Umstellungsosteotomie



V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

verfasst am 08.12.2011
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Handgelenk Fehlstellung

?
Angeborene Überkreuzung   Offene Frage
fragt Rikkin1348   vor > 3 Jahre  454

Hey leute,

ich hab seit meiner geburt eine überkreuzung der elle und speiche - also eine drehung des arms in normalhaltung.

mich würde ... mehr

?
Ellenabriss,was tun?   Offene Frage
fragt Longari   vor > 5 Jahre  588

Nach einem Sturz fuegte ich mir eine Radiusfraktur mit Ellenabriss zu. Die Fraktur ist bereits verheilt aber dieser Abriss ist immer noch schmerzhaft ... mehr

 
kleine Kinder   1 Antworten   Letzte Antwort
sagt bienchen15   vor > 5 Jahre  1248

Warum bereitet dir das Sorgen? Wenn er sagt, es verwächst sich, bedeutet das ja, dass man das nicht sehen wird und es wieder in Richtung ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Handchirurgie » Handgelenk Fehlstellung

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Plastische Chirurgen
Portrait Dr. med. Christian Kerpen, ALSTER-KLINIK HAMBURG Privatklinik für Plastische Chirurgie, Hamburg, Plastischer Chirurg Dr. C. Kerpen
Plastischer Chirurg
in 20148 Hamburg
Portrait Dr. med. Chung Suk Yun, YUNDÉ aesthetic surgery., Frankfurt, Plastischer Chirurg Dr. C. Yun
Plastischer Chirurg
in 60313 Frankfurt
Portrait Dr. med. Daniel Thome, aesthetic and soul, München, Plastischer Chirurg Dr. D. Thome
Plastischer Chirurg
in 80331 München
Alle anzeigen Zufall