Youtube
Folgen Sie uns auf  

Wie lange muss ein Gips getragen werden nach einem Bruch des Handwurzelknochens?

Lesezeit: 2 Min.

Es kommt auf die Art des Bruchs an, die bestimmt, wie lange ein Gips getragen werden muss

Wenn von einem Handwurzelknochenbruch gesprochen wird, ist in den meisten Fällen der Kahnbeinbruch gemeint. Dieser Knochen ist innerhalb der Handwurzel besonders bruchgefährdet. Ein Kahnbeinbruch kann zum Beispiel dann entstehen, wenn der Betroffene auf die überstreckte Hand fällt und dazu noch große Kräfte einwirken. Diesen kann der Knochen in der Regel nur schwerlich standhalten. Die Fraktur kann in verschiedenen Bereichen des Kahnbeins auftreten. Dies hat Einfluss auf die Dauer der Ruhigstellung durch einen Gipsverband.

Doch auch an anderen Handwurzelknochen können Brüche entstehen. Bei diesen ist die Dauer einer Gips-Ruhigstellung ebenfalls von der Form und den Folgen der Fraktur abhängig.

Die Behandlung bei unverschobenen Brüchen

Handelt es sich um einen unverschobenen Bruch, kann dieser in den meisten Fällen konservativ (das heißt ohne operativen Eingriff) behandelt werden. Liegt der Bruch im Kahnbein distal (also körperfern), kommt eine Gipsschiene oder eine Orthese (Stoffschiene, die mittels Klettbändern fixiert wird) zum Einsatz. Diese Fixierung wird zirka sechs bis acht Wochen getragen.

Liegt der Bruch im mittleren Drittel des Kahnbeins, hat der Patient (in Absprache mit dem Arzt) zwei Möglichkeiten. Entweder er lässt den Bruch konservativ behandeln, was eine Gipsruhigstellung von acht bis zwölf Wochen bedeutet (Unterarmgips mit Daumengrundgliedeinschluss), oder der Patient entscheidet sich für die Möglichkeit einer Verschraubung der Fraktur mittels der Herbert-Schraube. Dieser Eingriff erfolgt in der Regel minimalinvasiv, und eine zusätzliche Gipsbehandlung ist nicht immer nötig. Die verschraubte Fraktur wird mittels Orthese fixiert.

Eine Fraktur, die im körpernahen Drittel liegt (also proximal), sollte immer operativ behandelt werden, da dieser Teil des Kahnbeins wesentlich schlechter durchblutet ist. Auch hier wird die Fraktur mittels einer Herbert-Schraube (an deren beiden Enden sich im Übrigen ein Gewinde befindet) fixiert. Der Eingriff erfolgt in der Regel ebenso minimalinvasiv ohne anschließende Gipsbehandlung. Da die Herbert-Schraube nach erfolgter Einbringung von allen Seiten von Knochen umgeben ist, muss sie nach dem Heilungsprozess nicht mehr entfernt werden.

Brüche anderer Handwurzelknochen werden in aller Regel durch einen Gips behandelt, wenn sie unverschoben sind. Wie lange der Unterarmgips hier getragen werden muss, variiert zwischen sechs und zwölf Wochen.

Oberarmgipse kommen übrigens zur Behandlung eines Handwurzelknochenbruchs heute nicht mehr zum Einsatz.

Die Behandlung bei verschobenen Brüchen

Handelt es sich um einen verschobenen Kahnbeinbruch oder wie oben bereits erwähnt um einen Bruch, der distal handgelenksnah (also körpernah) liegt, erfolgt in der Regel ein operativer Eingriff. Andere Handwurzelknochen, die von verschobenen Brüchen betroffen sind oder ausgerenkt sind, werden normalerweise ebenfalls operiert. Die Bruchstücke werden bei einem operativen Eingriff wieder an ihren angestammten Ort zurück gebracht und dort verschraubt beziehungsweise mit Drähten fixiert.

Manchmal erfolgt nach der OP die Ruhigstellung der Hand mittels einer Gipsschiene. Wie lange diese getragen werden muss, hängt unter anderem davon ab, wie schnell der Bruch wieder zusammenwächst. Oft reichen zwei bis vier Wochen aus. Selten kann die Tragezeit zwölf Wochen oder länger betragen.



M. Weitz Miriam Weitz
Gesundheitsredakteurin

aktualisiert am 27.10.2016
War dieser Artikel hilfreich?

Fragen, Antworten und zusätzliche Informationen zu Handwurzelknochen

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Mondbein Luxation   1 Antworten   Letzte Antwort
sagt T. Radebold   vor ~ 1 Monat  74

Nein, rausspringen sollte es nicht mehr.
Allerdings sind Lunatumluxationen wirklich üble Verletzungen, die meist nicht folgenlos ausheilen.
Gute ... mehr

?
fragt lafka   vor > 5 Jahre  1667

Ich bin am 18.3 die treppe runtergefallen und habe mich über meinem linken Arm abgefangen.Dabei ist der Daumen zum Handrücken hin abgebogen und es ... mehr

?
fragt Esolady   vor > 6 Jahre  2044

Hallo,
ich wollte folgendes wissen und zwar ist bei meinem Röntgenbild von der Hand eine " unruhige Struktur im Handwurzelknochenbereich" ... mehr

Alle Beiträge anzeigen: Handchirurgie » Handwurzelknochen

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

14 Fragen zu Handwurzelknochen
Arztsuche

Ärzte
Portrait Priv.-Doz. Dr. med. Peter Keppler, Gelenkzentrum Ulm, Ulm, Chirurg Priv.-Doz. Dr. P. Keppler
Chirurg
in 89077 Ulm
Portrait Dr. Michael Philip Henderson, Facharzt für Allgemeinmedizin, Köln, Allgemeinarzt, Hausarzt, praktischer Arzt Dr. M. Henderson
Allgemeinarzt, Hausarzt, praktischer Arzt
in 50672 Köln
Portrait Dr. med. Jutta Frenkel, Private Hausarztpraxis Dr. med. Jutta Frenkel, Bolsterlang, Allgemeinärztin, Hausärztin, praktische Ärztin Dr. J. Frenkel
Allgemeinärztin, Hausärztin, praktische Ärztin
in 87538 Bolsterlang
Alle anzeigen Zufall