Youtube
Folgen Sie uns auf  

Übelkeit und Erbrechen während der Schwangerschaft

Lesezeit: 1 Min.

Von Übelkeit und Erbrechen sind viele Schwangere geplagt

Übelkeit gehört zu den üblichen und häufigen Beschwerden, die in der Schwangerschaft auftreten können. Sie wird als ein Schwangerschaftsanzeichen angesehen. Nicht selten kommt es auch zu einem Erbrechen. Das Schwangerschaftserbrechen wird in der Fachsprache auch als Emesis gravidarum oder in schweren Fällen als Hyperemesis gravidarum bezeichnet. Mit Übelkeit und Erbrechen einher geht oft eine starke Abneigung gegen einige Speisen sowie ein großes Verlangen nach anderen Nahrungsmitteln.

Die Übelkeit tritt vornehmlich in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft auf. Verursacht wird es vermutlich durch den hohen Blutwert des Hormons HCG (Humanes Chorion-Gonadotropin), viele weitere Faktoren scheinen jedoch eine Rolle zu spielen. Mit einfachen Methoden lassen sich in den meisten Fällen Übelkeit und Erbrechen vermindern. So kann eine Ernährungsumstellung ebenso wie andere Heilmaßnahmen, z. B. Akupunktur, helfen.

Ursachen der Übelkeit in der Schwangerschaft

Die vorrangige Ursache scheint in dem hohen Blutwert des Hormons HCG (Humanes Chorion-Gonadotropin) zu liegen, welches die Schwangerschaft erhält. Dies ist allerdings nicht sicher erwiesen, und diverse andere Gegebenheiten können eine Rolle spielen. Die weiteren möglichen Gründe für die Übelkeit und das Erbrechen reichen von anderen Hormonen über Blutzuckerschwankungen bis hin zu Stress und dem Belastungszustand.

V. Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt

aktualisiert am 21.12.2015
War dieser Artikel hilfreich?

Aktuelle Beiträge im Forum Frauenheilkunde

 
sagt bonitavb4   vor 3 Tage  99560

bernicesz18

 
sagt Zystine   vor 7 Tage  134

Ergänzung zu meinem Schreiben: ich war gestern beim Frauenarzt, den das nicht weiter interessiert und vor 3 Wochen beim "Diagnostiker", der diesmal ... mehr

Portrait Dr. med. Wolfgang Hirsch, FRAUENÄRZTE AM POTSDAMER PLATZ DR. KIEWSKI / DR. HIRSCH, Mutterschaftsvorsorge - Intimchirurgie - Schamlippenverkleinerung, Berlin, Frauenarzt
sagt Dr. Hirsch   vor 9 Tage  160

Eine Geschlechtsbestimmung wäre an einer Eileiterschwangerschaft nur durch aufwendige Laboruntersuchungen möglich und wird nie!! gemacht.

Alle Beiträge anzeigen: Forum Frauenheilkunde

Stellen Sie Ihre Frage

Haben Sie bereits ein Benutzerkonto? Anmelden (Login)
Bitte wählen Sie ein passendes Forum aus.
Bitte geben Sie einen Titel für Ihre Frage oder Anmerkung ein.


Ja, ich möchte Antworten per E-Mail erhalten

Ich stimme den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen zu.

Arztsuche

Ärzte
Portrait Prof. Dr. med. Dr med. habil. Ernst Siebzehnrübl, repromedicum, Kinderwunschzentrum, Frankfurt am Main, Frauenarzt Prof. Dr. Dr med. habil. E. Siebzehnrübl
Frauenarzt
in 60314 Frankfurt am Main
Portrait Dr. med. Konstantin Manolopoulos, Kinderwunsch Zentrum am Büsing Park/Rhein Main, Offenbach, Frauenarzt Dr. K. Manolopoulos
Frauenarzt
in 63065 Offenbach
Dr. N. Saymé
Frauenarzt
in 30169 Hannover
Alle anzeigen Zufall